Veränderungen bei Bremen Vier


Radio Bremen hat 'ne lange Tradition bei Entwicklung und Aufbau innovativer Programmangebote:
# Bremen Zwei
Also wenn du jetzt geschrieben hättest Norwestradio damals 2001 oder das neue Nordwestradio 2013/14 (?) mit dem Mix aus Klassik, Rock, Indie, Pop und Chanson, aber mit der Innovativität sieht es ja beim "neuen" Bremen 2 nicht all zu weit hergeholt aus! Ich bin davon jedenfalls sehr entäuscht knapp 2 Jahre nach dem Start. Das Programm hat keine Ecken und Kanten. TAgsüber läuft immer mehr Softpop, auch 80s.
Da war man nur äußerst innovativ darin wie man minderwertige und schnell produzierte Mainstream Popmusik von der Stange àla Jason Mraz, Pessenger, George Ezra, Colbie Callet usw. unter dem Deckmantel eines Hochkulturprogramms für die Bremer Eliten auch noch auf einer weiteren Popwelle unterbringen kann weil es ja nicht reicht dass solche Musik im 1. und 4. Programm (auch) läuft, und wie man das den Leuten als "Anspruchsvolle Qualitätswelle" verkauft. Dieser Sender ist überflüssig wie sonstwas.
Ich bezweifle ja nicht dass da auch einige wenige schöne Songs gespielt werden, aber insgesamt wirkt die Welle seicht und traut sich (musikalisch und inhaltlich) zu wenig. Das ist ein hörbarer Kompromiss zwischen Mainstreammusik und den letzten Resten (die Spezialsendungen) vom Nordwestradio die man aus Angst vor Hörerprotesten nicht los bekommt.
Die guten Titel kann man auch ins neue Radio Bremen vier verlagern, wenn man sie nicht beim NDR ohnehin bekommt (Nachtprogramm auf NDRinfo und tagsüber bei NDR Blue).
Man hat ja bei Bremen 2 sogar so eine Angst gehabt vorm Abschalten der Leute dass man damals dieses bundesweite Sommer-Radiofestival, was bei allen Kulturradios der ARD ausgestrahlt wurde, nur im DAB übertragen hat, aber auf UKW lief zeitgleich eigenes Programm-
Da liegt auch eine Gefahr für Bremen 4: Leute hören dann lieber Bremen 2 weil es das kleinere Übel ist: Beide dudeln, aber Bremen 2 nervt weniger und ist zudem noch werbefrei. Das hat natürlich negative Folgen für Bremen 4.

Das hier angesprochene Fräulein war gestern Nachmittag auch wieder zu hören, wobei viel war von ihr nicht zu hören. Ihr Moderationsanteil zwischen 17 und 17:30 Uhr wo ich gehört hatte beschränkte sich auf einem "Bericht" zu den "Radio Bremen Musicscouts" (=reine Eigenwerbung für die Website), wo in einer Collage zu erst ein paar alte Titel angespielt wurden und danach ein paar neue. Ansonsten gab es in der Zeit wo ich gehört hatte noch einen Jingle in dem verschiedene Hits aus 2016-1018 zusammengeschnitten wurden (soll wahrscheinlich schon eine Vorwarnung sein auf das neue Konzept) und ein paar Verkehrsmeldungen und ein Ampelausfall. Ganz schön wenig für eine Feierabendsendung wo ich aktuelle Berichte und Zus.-Fassungen vom Tag erwarte.

Dafür brauch ich keine Ansagerin, das kann ich auf radiobremen.de alles nachlesen. Da reicht es nach jedem 3. Lied auf die HP zu verweisen. Die Musik war nicht überragend, aber doch sehr erträglich (zwischen 16:40 und Beginn Werbung vor 17:25 GAR kein deutsches Gejaule - Danke!!! - lt.Playlist ging es dann nach Halb los mit Oerding, Forster und Co. das hab ich aber nicht mehr gehört zum Glück, als die Werbung losging hab ich abgeschaltet)- Aber das wäre sie auch wenn die Dame da nicht sitzt sondern irgendwer Anders oder gar keiner. Wenn diese "Inhalte" dann künftig auch noch wegfallen sollen, was bleibt denn da überhaupt noch von übrig?

Sehr gut gefallen hat mir gestern Abend Julia Bramberg, sehr angenehme Art zu moderieren, unaufgeregt, sympathisch. Dort wurde auch wirklich neue Musik vorgestellt, es gab aktuelle Themen aus dem Musikbereich (u.a. habe ich da zu erst gehört dass Billy Eilisch den neuen James Bond singen soll - das war später am Abend sogar bei einigen privaten Sendern eine Meldung in den Weltnachrichten wert) und auch zwei oder drei unbekannte Sachen von Newcomer-Bands.
Schade, dass ihre Sendung (20 bis 24 Uhr) so drastisch von der Übertragung aus Hamburg (Njoy -Fettes Brot Radioshow 22 bis 23 Uhr) unterbrochen wird. Wer hat sich nur dieses Programmschema überlegt? Das wirkt wie ein Fremdkörper und es reicht doch dass es am Sonntag läuft. Warum 2Mal?

Ich denke mal die 80er wird man komplett rausschmeißen, wirkt auch irgendwie komisch bei dem Gedutze der Berufsjugendlichen und Themen wie "Windows 7 bekommt keine Updates mehr".

Am Morgen hört man die Verbittertkeit und Frust, heute früh hieß es sinngemäß "Hier ist ja gerade großes Ausräumen / Ausverkauf, das brauchen wir ja bald alles nicht mehr" und neulich wurde gestichelt "Wir schauen uns ja gerade nach neuen Jobs um". Von den endlosen technischen Unzulänglichkeiten mal abgesehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Gefällt mir: Avox
Neuerdings spielt man auch wieder 80s im Programm, u. a. heute "U2 - I still haven't found what I'm looking for". Ansonsten immer noch belangloser Softpop und ab und an mal ein "Dance-Titel". Also wenn das nach dem Relaunch so weiter geht, bin ich wirklich für immer weg.

Hab nur die Playlist studiert, gehört hab ichs nicht, wozu auch?
 
Neulich lief da sogar "Tainted Love" von Soft Cell. Das Lied ist aus 81 und somit der (wahrscheinlich) älteste 80er der noch im Hitradio läuft weil er nicht als "Oldie" gilt.
 
Aber dabei ist es doch so einfach, Bremen Vier wieder etwas flotter zu machen, indem man einfach mal die SWR3-Clubparty hört, das höre ich nach wie vor noch, auch wenn ich nicht mehr allzuviel SWR3 höre, aber da bekommt man dann auch mal die neuesten "Dance-Tracks" und noch vieles andere. Und das gefällt mir auch nach wie vor, auch wenn ich sonst eher SWR1 höre, aber man kann ja nicht immer nur Oldies hören.

Oder bei Bayern3 im Party-Hit-Mix mal reinhören, genau das gleiche, höre ich auch gerne. Das wäre mal innovativ für Bremen Vier, da findet sich einiges, was durchaus in die Playlist passen würde, man muss ab und zu mal über den Tellerrand gucken, auch wenns "interne" Konkurrenz ist.

Die genannten Programme finde ich auch nicht mehr so top, weil ich eigentlich dafür zu alt bin, aber sie bieten wenigstens noch ab und an Einschaltgründe, die fehlen bei Bremen Vier völlig.
 
Zuletzt bearbeitet:
Aber dabei ist es doch so einfach, Bremen Vier wieder etwas flotter zu machen, indem man einfach mal die SWR3-Clubparty hört, das höre ich nach wie vor noch, auch wenn ich nicht mehr allzuviel SWR3 höre, aber da bekommt man dann auch mal die neuesten "Dance-Tracks" und noch vieles andere. Und das gefällt mir auch nach wie vor, auch wenn ich sonst eher SWR1 höre, aber man kann ja nicht immer nur Oldies hören.

Oder bei Bayern3 im Party-Hit-Mix mal reinhören, genau das gleiche, höre ich auch gerne. Das wäre mal innovativ für Bremen Vier, da findet sich einiges, was durchaus in die Playlist passen würde, man muss ab und zu mal über den Tellerrand gucken, auch wenns "interne" Konkurrenz ist.

Die genannten Programme finde ich auch nicht mehr so top, weil ich eigentlich dafür zu alt bin, aber sie bieten wenigstens noch ab und an Einschaltgründe, die fehlen bei Bremen Vier völlig.
ich komme nicht mehr mit. Will Bremen Vier jetzt ein Party-Programm am Tag machen??
 
Nein, kein Party-Programm, darum gehts nicht. Es geht mir einfach nur um den Mix zwischen Rock, Pop und Dance. Im letzteren Bereich könnte man schon zwei, drei Titel pro Stunde einstreuen, um wieder etwas flotter zu werden. So war in meiner Erinnerung Bremen Vier nämlich früher.
 
Ok, ich habe jetzt mal drei Stunden am Stück Bremen Vier gehört. Da war mir persönlich insgesamt schon zu viel Dance drin. Aber ich war auch angenehm überrascht von den Donots, den Pet Shop Boys und Prince, die zwischendurch kamen. Also für mich gerne mehr solcher Songs und weniger von der Dance-Musik. Vielleicht bin ich aber mit 49 schon zu alt für das Programm. Bin gespannt, was sie da noch ändern.
 
Zuviel Dance!?? Es laufen zwischendurch schon flotte Nummern wie heute Nachmittag "Light it up" von Major Laser. Das wirst du bei NDR 2 oder HR3 wohl eher nicht hören. Aber kann es sein dass bei Bremen4 noch einige Karteileichen mitrotieren die man vergessen hat nach ihrer Chart-Zeit auszusortieren?
"When the beat drops out" von Marlon Roudette, "Rock-a-bye" von Annemarie und auch "Dont be so shy" läuft lt. Playlist wirklich jeden Tag und ich höre es gefühlt ständig. Und dass so alte Titel im normalen Tagesprogramm noch regelmäßig mitlaufen passt nicht zu einem modernen Popradio.
Wegen solchen Uralt-Liedern wirkt das Programm so sperrig und langsam. Und "nothing breakes like a heart" von Mylie Cyrus und dem unsichtbaren Marc Ronson muss man auch nicht mehr ständig spielen! Das will nämlich KEINER mehr hören! Aber es läuft und läuft und läuft. :rolleyes:
 
Jens Uwe Krause weist gerade darauf hin dass das heute seine letzte "Bremen 4 kommt rum Sendung" ist.

Mal ein Lob für den Nachmittag: Die von mir vielgescholtene Marlin Kompar am Nachmittag hat am Freitag einen längeren sehr netten Beitrag über "Kiddie Rap" gebracht also Hiphop für den NAchwuchs. Das war (wenn auch musikalisch so gar nicht meins) wirklich unterhaltsam mit einem langen ausführlichen Kollegengespräch und vielen passenden Beispielen. Hat mir gut gefallen. Ein Stück wurde auch ganz ausgespielt. Und als junge Mutter kennt sie sich da auch aus, das hat man gemerkt. Das war richtig lustig zum hören. Hat Spaß gemacht:thumbsup:

Und bei einer Panne hat sie finde ich auch richtig gut reagiert: Das Avamax Lied hat mittendrin "gebockt" und wollte nicht mehr so recht weiter, nachem kurz nichts kam hat sie die nächste Rubrik gestartet (noch ohne was zu sagen), aber als das Lied genau in dem Moment denn plötzlich an der selben Stelle weiterlief wo es vorher hängen geblieben war hat sie langsam den Unterleger für die Rubriklangsam runtergezogen, das Lied trotz dem "Hänger" npoch zu Ende gebracht, ausgespielt udn danach die Rubrik gebracht (wie es wohl auch geplant gewesen war) aber vor allem: Nicht mehr drauf eingegangen, fine ich viel besser als ewig darüber zu sabbeln und zu kiechern was da jetzt falsch gelaufen ist.

Also auch wenn ich die Dame persönlich wegen der Stimme nicht gern hören aber sie hat ihre Sache gut gemacht gestern (meine Meinung)-.

Und noch was: Was ist denn bitte Remmidemmi für eine geile Sendung?! Da läuft ja tolle House Musik!! Was für ein Verlust das das auch wegfallen soll/wird?!
:cry:
 
es heißt ja auch : Bremen Vier läuft
;)

ZwWdP gibt's ab März jeden Donnerstag um 22.00 auf Bremen Zwei
Wodurch die "Herzstücke" auf den Freitag wandern und "Tanzbar" 2 Stunden wegnehmen, aber erfreulich, dass man die Sendung erhalten konnte.

Zum neuen Vier-Schema weiter nix spruch-bzw. druckreifes, die Fahnen fehlen auf der RB-Seite und auf radioprogramm.ard.de heißt es derzeit ab 1.2. 24 Stunden am Tag "Bremen Vier".
 
Zuletzt bearbeitet:
Damit ist die Katze jetzt aus dem Sack, denn so sieht es auf Bremen Vier ab 03.02.2020 aus:

https://www.radiobremen.de/bremenvier/programm/themen/das-aendert-sich-bei-bremen-vier-100.html

Malte Völz hört am 02.02.2020 auf. Den Sendeplatz bekommt HeuckZeug und Rockt im Wechsel.
Den Abend "Die Spätschicht" übernehmen Christine Heuck, Malte Janssen, Malin Kompa und Julia Bamberg. Remmidemmi und Axel P. werden ersatzlos gestrichen.

Die Morgenshow scheint mir ein wenig wirr rüberzukommen. Jedenfalls empfinde ich es beim Lesen so.
 
Das liest sich alles uninteressant und klingt nach "Habt ihr schon gelesen was der und die im Netz schreibt". Viel oberflächliches Blabla über Stars und Sternchen, irgendwelche Facebook / Twitter-KOmmentare. Und das soll dann die Leute im besten alter in der "Familien- und Berufswelt" ansprechen?! ("Bremen Vier hat die Zielgruppe 25-49 im Visier. ")

Interessieren sich heute wirklich alle Leute dafür was Prominente ins Internet rotzen? Und wenn ja sind sie nihcht in der Lage das selber zu lesen, braucht man dafür eine Social Media Expertin im Radio? Ein Prorgamm für Erwachsene mit Teenie-Inhalten. Naja Hauptsache Werder Fan, das scheint ja ein wichtiges Einstellungskriterium zu sein.

"Das Musikprogramm von Bremen Vier wurde bereits in den vergangenen Monaten teilweise verändert. "

Heißt im Klartext: So wies jetzt ist geht es ungefähr weiter. Viel Charts, wenig 90er, ein paar 80er. Mutlos und uninspirierend. Und das dann den ganzen Tag bis in den späten Abend. Man hätte das ja nutzen können und verstärkt auf Musik von 1995 bis 2010 zu setzen, dafür auf Radio Bremen 1 mehr 80er (aber nicht nur die bekannten).

Die wenigen Spezialmusiksendungen entfallen fast vollständig, auch das Experimentierformat am Sonntagabend, was man eher hätte ausbauen können. Das war ja ein ziemliches Alleinstellungsmerkmal. Genau wie diese House-Sendung am Freitag. Schade dass sowas einfach verschwindet. Das mit dem Wechsel ist mehr als unglücklich. Wieso soll ein Rockfan nur alle 2 Wochen das Radio einschalten??? Man hat doch nicht immer auf dem Schirm ob wir eine gerade oder ungerade KW haben.

Heute Abend müsste ja Axel P laufen laut Programmvorschau? Da bin ich gespannt ob das wirklich kommt, in den letzten Wochen lief das wohl nicht. Malte Völz hat gestern Abend gesagt "Wir hören uns in 2 Wochen wieder", also dann gibt es wahrscheinlich nächsten Sonntag irgendwas anderes, vielleicht schon eine der verschobenen Sendungen von unter der Woche.

Das klingt irgendwie ziemlich hilflos. Wie Njoy nur mit 80ern dazwischen. Beim Lesen überzeugt das nicht. Und wenn man die Ecken und Kanten alle abschleift bleibt nicht viel übrig außer Popmusik und News aus dem Netz. Aber dafür brauche ich kein Radio das gibt es im NETZ! Im Grunde kann man dieses neue Radio BRemen 4 auch einstellen und über die Frequenz gleich Njoy senden. Spart eine Menge geld.

Zum "Motto "Die beste Playlist im Bremen-Vier-Land"" : Braucht man für so ein Programm wirklich einen eigenen Radiosender noch dazu einen aus Gebühren bezahlten??? Was ist nur los mit der ARD, die haben doch komplett den Bezug zu den Menschen verloren und machen nur noch Radio für sich selber.
 
Zuletzt bearbeitet:
Als Malte Völz seinen ersten Fuß bei 1Live ins Haus gesetzt hat, war eigentlich schon klar, dass der dort stärker involviert werden wird. Der Umbau bei Bremen Vier bietet sich dabei ja als Absprung an - obwohl er für mich immer sehr mit Bremen Vier verbunden wirkte. Bleibt abzuwarten, inwiefern man ihn in Köln zum Zug kommen lässt und ob er sich nach der Weihnachtssendung weiter im Hauptprogramm ausprobieren darf.
Für mich war er jedenfalls der letzte vorhandene Einschaltimpuls bei Bremen Vier.
 
Dabei fällt mir gerade auf: wenn alle Personen, die vorher über den Tag verteilt moderiert haben in den Morgen oder Abend wandern - wer bleibt denn dann übrig um zwischen 10 und 20 Uhr zu moderieren? Etwa der Computer? o_O
Ansonsten ist echt das schlimmste eingetreten, was passieren konnte. Welcher vernünftige Mensch schaltet denn freiwillig eine Sendung mit dem Namen "Die Vier von hier" ein? Mag vielleicht ein lustiges Wortspiel mit der vier sein, aber der Titel hat für mich niveauloses Lokalradio-Niveau...
 
Zuletzt bearbeitet:
Roland Kanwicher und Olaf Rathje werden sicher am Tag zu hören sein.
Julia Bamberg und Malte Janssen werden sie bestimmt nicht ausschließlich in den Abend verbannen.

"Die Spächtschicht" wird offensichtlich ernst genommen. Relativ große Namen und auch noch Leute mit Musikkenntnis werden ab 20.00 Uhr zu hören sein.
 
Damit waren sie nicht die einzigen, auch in Lippe gab es die mal:

Als Malte Völz seinen ersten Fuß bei 1Live ins Haus gesetzt hat, war eigentlich schon klar, dass der dort stärker involviert werden wird. Der Umbau bei Bremen Vier bietet sich dabei ja als Absprung an - obwohl er für mich immer sehr mit Bremen Vier verbunden wirkte. Bleibt abzuwarten, inwiefern man ihn in Köln zum Zug kommen lässt und ob er sich nach der Weihnachtssendung weiter im Hauptprogramm ausprobieren darf.
Für mich war er jedenfalls der letzte vorhandene Einschaltimpuls bei Bremen Vier.
Personality können sie in Köln ganz sicher gebrauchen, auch wenn die Daytime gerade fest verteilt scheint. Aber wer weiß was da alles so ins Rollen kommt die nächste Zeit...
 
Offensichtlich ist der Schock bei einigen von Euch so groß, dass auch das Textverständnis leidet.
Es wird "Die Vier am Morgen heißen" (so steht's bei Radiowoche).
"von hier" gabs in Bremen schon an anderer Stelle, war dort genauso gelogen, wie es dass bei RB4 wäre, und war auch wenig bis gar nicht erfolgreich.

Dass Bremen Vier dringend neue Impulse braucht, sehe ich auch, aber das Angekündigte ist in meinen Augen komplett in die falsche Richtung gedacht.
Mal sehen, ob das dann auch für mich das Ende von Bremen Vier ist, nach 26 Jahren ist vielleicht auch mal genug, gibt ja noch Bremen eins ...
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben