Zweites bundesweites Privatradio nach KRONEHIT?


#3
Wenn er die 60% schafft, dann bekommt er sicher die Radiolizenz von der lieben Regierung zugespielt - ich hab noch nie das oe24 Radio gehört, aber wenn ich mir so die oe24 Startseite ansehe - das ist echter "Qualitätsjournalismus" *ironieoff*
 
Zuletzt bearbeitet:
#4
Das ganze schimpft sich "Möglichkeit zur Antragstellung für die Erteilung einer bundesweiten Zulassung" und läuft seit Anfang Januar. Noch bis 9.Juli kann man Anträge abgeben, d.h. erst danach wird über die Anträge/den Antrag beraten und entschieden. Also frühestens im Spätsommer, eher Herbst würde ich sagen.

Und bekommen können diese Lizenz nur Anbieter, die mit der Summe ihrer (vor mindestens 2 Jahren zugeteilten) Lizenzen die 60%-Hürde schaffen. Das scheint bei Oe24 der Fall zu sein, allerdings auch nur über den Zukauf weiterer Lizenzen (die eigentlich nur von Lounge FM bzw. Welle 1 Tirol kommen können).

Andere Anbieter haben da eigentlich keine realistische Chance, diese 60% zu erreichen, da müssten sich schon sehr viele Anbieter zusammen schließen. Das wird aber bei erfolgreichen Programmen wohl kaum passieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
#5
In Tirol hat Ö24 schon Frequenzen, denn Antenne Tirol gehört auch zur gleichen Gruppe und man benötigt die Frequenzen von Welle 1 nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
#6
Das Problem ist, dass die Lizenzerteilung mindestens 2 Jahre her sein muss. Antenne Tirol sendet über 3 Lizenzen: eine für Innsbruck/Oberland, eine für Osttirol und eine für das Unterland.
Die Lizenz im Unterland wurde erst kürzlich erneut vergeben (alle 10 Jahre müssen Lizenzen erneuert werden), deshalb darf sie nicht in den Topf wandern, egal ob Antenne Tirol vorher schon dort auf Sendung war. Osttirol und Innsbruck/Oberland dagegen wurden schon vor einigen Jahren verlängert, dürften also m.E. in den Topf.
Vielleicht verzichtet Fellner auch erst mal auf die Frequenzen im Unterland, aber Wörgl und Kufstein sind jetzt auch nicht sooo klein. Welle 1 Tirol wiederum nutzt ja auch 3 Lizenzen, eine für das Oberland, eine für das Außerfern und eine für das Unterland. Er könnte also die Antenne Tirol-Lizenzen für das Oberland und Osttirol verwenden, sowie de Welle 1 Lizenzen für Außerfern und Unterland.

Welle 1 Tirol gehört neben Lounge FM m.E. schon seit einiger Zeit zu den Wackelkandidaten.
 
#7
Die Frage ist eigentlich falls es mal ein zweites bundesweites Radio geben wird überhaupt noch genügend Frequenzen frei sind?

Ich glaube die zukunft wird Dab+ und radios übers Internet werden.
 
#8
Nachdem ich gestern einige Zeit oe24 gehört habe ... sollte wirklich nur noch diese Kette im Rennen sein und man dann wärs nun kein arger Verlust, sollte aus den Plänen für ein 2tes privates, landesweites Radioprogramm nichts werden. Die Berichterstattung zum Unfall in Wien, wo ein Auto in das RZB Gebäude gekracht ist, war peinlich. Tongewordene OE24/Österreich-Zeitung.
 
Oben