ENERGY (Schwerpunkt Stuttgart)


LIVE

Benutzer
Hallo,

Energy interessiert mich wenig (höre ich so gut wie gar nicht freiwillig - es läuft halt hier und da - z. B. im Kaffee).

Weiß nicht, heißt das "Cash Call"? Das jedenfalls finde ich von der Machart - wenn auch etwas fragwürdig - am Spannendsten? Werden da tatsächlich (alle) Stationen zusammengeschaltet? (Okay, wahrscheinlich sind sie das implizit oder explizit - und sei es nur so musikteppichmäßig eh, zumindest hie und da). Gibt es für dieses Gewinnspiel bestimmte Sendezeiten oder zumindest -muster? Den Sprecher finde ich faszinierend: Wer ist das, woher kommt die Sendung (ich hab`s immer nur mal über Energy Stuttgart) gehört.

Hm, Energy Stuttgart ist nun wieder Energy Ludwigsburg - wie ich einer Stellenanzeige entnehme: Die waren doch in so ein Medienzentrum n Stuttgart-Bad Cannstatt gezogen, nun schon wieder weg (zu teuer?). Wie viel Leutchen werkeln dann da ("redaktionell" und insgesamt - also bei so einer Energy-Station).

Am Vormittag wurde ich quasi zwangsbeschallt: War schon auszuhalten. Eines fiel mir aber auf: Eine Moderatorin, die auf extra-liberal machte, sprach vom Outing eines schwulen australischen Fußballers (Meldung dazu lief einen Tag vorher auf dpa), so weit okay. Hörte dann ein zweites Mal die Story - etwa eine Stunde später. Dachte mir erst: Okay der schwule australische Fußballer fällt nun wohl den ganzen Vormittag - in der Annahme, dass das ein zweiter Wortbeitrag zu der Sache war. Als ich so richtig zuhörte fiel mir aber auf, dass zumindest der Part völlig identisch klang: Meldung zum zweiten Mal verlesen? Take 1:1 wiederverwertet und das nach nur einer Stunde? Oder wurde gar (versehentlich?) eine ganze Sendestunde wiederholt? Wer weiß was über Abläufe/Sendemuster oder eben den Einzelfall, wenn es denn einer war (womöglich war ja die "Uraufführung" dann auch bereits einen Tag früher, wer weiß?).

21. Jahrhundert, "jeder darf lieben, wen er will" war so eine Phrase der Jungmoderatorin. Naja, egal welche Orientierung man hat, genau genommen kann man nur lieben, wer (sexuell) bereit ist einen zu lieben. Ich kann den/die lieben, wer mich lieben will - wäre treffender. Aber so genau st man ja selbst an tiefgründigeren Stellen nicht - was will man also von seiner Musikabspiel-Lifestyle-Ramsch-Station erwarten? Naja, wahrscheinlich ist Energy auch nicht (wesentlich) schlechter als die meisten anderen heutigen Privat-Dudler.

Viele Grüße LIVE
 

LIVE

Benutzer
Themeneröffner
Ja, Dr. Dudelfunk, das muss es sein. (Interessant: Nicht nur Energy-Sender).
 
Zuletzt bearbeitet:

LIVE

Benutzer
Themeneröffner
Ach, Kitchstraße in LB - gar nicht weg weit vom Standort Wilhelmstr., wo das Außenstudio des, naja Vorgängers RMB war.
 

TS2010

Benutzer
Interessant – ich wusste gar nicht, dass Energy diese Quizsendungen selbst und auch auf anderen Sendern veranstaltet. Ich bin immer noch davon ausgegangen, dass diese Call-in-Quiz-Segmente von 2255 Media aus München kommen.
 
Diese Show kommt einheitlich aus Berlin und wird zeitweise auch von diversen Radio Group Sendern, sowie im Schlagerparadies gesendet. Mann muss bei ENERGY immer mitbedenken, dass die meisten Lokalprogramme eine lokalisierte Fassung des nationalen Programms sind (Sachsen und Bremen sind ausnahmsweise eigene ENERGY Sender mit ihren Freiheiten, so wie auch alle NRJ Sender im Ausland). Die gibt es nur, weil es die Regelungen nicht anders zulassen. Durchgehend nationales Programm, darf ENERGY auf UKW nicht veranstalten. Abends und am Wochenende ist das allerdings anders, da sendet ENERGY auf allen seinen Sendern außer Bremen und Sachsen ein einheitliches Programm aus Berlin.
 

Funker

Benutzer
NRJ Stgt ist schon seit einigen Jahren weg aus Bad Cannstatt und in LB...
Genauer gesagt seit 2016. Hintergrund war die turnusmäßige Neuausschreibung der Privatfunklizenzen im Ländle zum Jahreswechsel 15/16 - die LfK hat damals die Vorgabe gemacht, dass die Lokalradios im jeweiligen UKW-Lizenzgebiet ansässig sind. Stuttgart ist aber Lizenzgebiet der "Neuen 107.7".
Formal hat Energy dieses Kriterium mit dem Umzug nach LB erfüllt, Lokalradio im eigentlichen Sinn machen die natürlich trotzdem nicht.
Als ich so richtig zuhörte fiel mir aber auf, dass zumindest der Part völlig identisch klang: Meldung zum zweiten Mal verlesen? Take 1:1 wiederverwertet und das nach nur einer Stunde? Oder wurde gar (versehentlich?) eine ganze Sendestunde wiederholt? Wer weiß was über Abläufe/Sendemuster oder eben den Einzelfall, wenn es denn einer war (womöglich war ja die "Uraufführung" dann auch bereits einen Tag früher, wer weiß?).
Es gibt an Werktagen stündlich eine Minute "Energy Regional" mit 2-3 Meldungen aus dem Stuttgarter Umland. Diese werden morgens einmal eingesprochen und dann den Tag über mehrfach wiederholt.
Wäre nicht weiter verwunderlich, wenn das mit den Moderationen ähnlich gehandhabt wird.
 

LIVE

Benutzer
Themeneröffner
Nachrichten waren das nicht. Wäre erschreckend, wenn Moderationen (so plump - auch schnell) recycelt würde ... Toll: Wenn man Geld für Umzüge verplempern muss, st für Personal/Programm natürlich nicht genug da ... Beim Umzug nach Cannstatt war Energy aber auch Lokalsender, oder? Und zwar doppelter - für Waiblinen/Ludwigsburg und Böblingen (etc.) - naja, da mag man dann Stuttgart als Kompromiss sehen ... aber zum Kotzen wie es medien- und programmpolitisch so läuft. Frage: Wie war das in der Anfangszeit (speziell in Baden-Württemberg): Radio ES oder Radio Merkur haben RTL übernommen ... später z. B. T. O. N. Star Sat Radio usw. mussten die das anmelden oder hätten das müssen/SOLLEN ... Wie war das im Hinblick auf die Neu-Lizensierung zum 1. Oktober 1994: Liefen da etwa alle Lizenzen, der zu ganz verschiedenen Zeiten gestarteten Stationen aus oder war das eine (willkürliche?) Tabula-Rasa-Uhr-Neustellung? Damals hatte sich Energy ja durchweg beworben - lizensiert wurden aber nur Alt-Anbieter - schon R. N. O. und Radio Ton als Quasi-Zusammenschlüsse waren Besonderheiten ...
 

Funker

Benutzer
Nachrichten waren das nicht. Wäre erschreckend, wenn Moderationen (so plump - auch schnell) recycelt würde ... Toll: Wenn man Geld für Umzüge verplempern muss, st für Personal/Programm natürlich nicht genug da ... Beim Umzug nach Cannstatt war Energy aber auch Lokalsender, oder?
Klar, der Umzug in die Landeshauptstadt hatte wohl hauptsächlich Prestigegründe. Für ein junges, urbanes CHR-Format ist ein Standort in der größten Metropole des Landes natürlich passender.
Nur die LfK fand das weniger gut, im heterogenen BaWü ist dezentraler Privatfunk gewünscht.
Und wenn vor Ort Manpower und Kohle da sind, können auch heute noch richtig gute private Lokalprogramme entstehen, siehe Hitradio OHR oder Neckaralb Live, mit Einschränkungen auch Donau 3 FM und die neue Welle. Energy Stuttgart gehört nicht dazu.
Wie war das im Hinblick auf die Neu-Lizensierung zum 1. Oktober 1994: Liefen da etwa alle Lizenzen, der zu ganz verschiedenen Zeiten gestarteten Stationen aus oder war das eine (willkürliche?) Tabula-Rasa-Uhr-Neustellung?
Zum 1. Oktober 1994 liefen ausnahmslos alle Privatfunk-Lizenzen in BaWü aus. Also auch von den Programmen, die erst 1990/91 gestartet waren.
Die Sendegebiete der Lokal- und Bereichssender wurden damals ja teilweise völlig neu zugeschnitten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Flo2211

Benutzer
Was ist denn an Energy Sachsen anders
Wetter, Verkehr, lokale Moderation bzw. eindeutigerer Bezug zur Region, keine pseudolokalen Moderationsstrecken wie beim Rest, usw...

Energy Sachsen sitzt übrigens mit Radio PSR und R.SA unter einem Dach (Die 3 Sendestudios sind auch nebeneinander auf dem gleichen Gang bzw. Großraumbüro/Redaktion)
 
Nicht zu vergessen, die Jingles und die allgemeine Aufmachung sind beim Sachsen Ableger deutlich progressiver und das Programm hat auch insgesamt mehr Drive. Daran sollte sich das ENERGY im Bundesmux samt der anderen Locals wirklich mal was von anschauen. Einzig die Extravadance ist bei den anderen ENERGYs noch hörenswert. Soetwas gibts in Sachsen leider nur als "Dance Charts" am Samstag Abend für 2 Stunden.

Allgemein kann man zu den meisten lokalen ENERGY Sendern nicht viel spezifisches schreiben (außer zu Sachsen und vielleicht noch Bremen). Das einzige was sich da unterscheidet sind die Moderatoren, der Rest ist wie gesagt das eigentlich gleiche Programm vorgeschrieben aus Berlin. Das Abend- und Nachtprogramm ist ja komplett identisch übernommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sieber

Benutzer
Sachsen und HB sind Franchise-Nehmer der Marke NRJ. Mehr nicht.
Und so toll ist die Marke in Deutschland auch nicht.
Wenn sich Europas größte Radiomarke sang-und klanglos aus einer der wichtigsten Städte Europas wie Ffm zurückzieht und eine UKW-Versorgung aufgibt.
Gut, den Kapitalfehler und das öffentliche Eingeständnis dort als Marke vollkommen gescheitert zu sein, würden die wohl kaum noch machen.
Ein Douglas in einer Großstadt der nichts abwirft, wird auch wegen Präsenz der Marke dort durchgefüttert.
 

Radiocat

Benutzer
Ach Sieber, sieb mal Deine Beiträge, bevor Du auf "Antworten" drückst. Die Frankfurt-Lizenz hat da so ein paar Besonderheiten:
1. Wirtschaftsberichterstattung. Daran hatte Änärtschihihiii kein Interesse
2. Verbot lokaler Werbung. Damit noch uninteressanter. Also weg damit.

Immerhin haben die Franzosen genug Kohle und damit einen langen Atem. In BaWü war der Erfolg am Anfang auch bescheiden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Funker

Benutzer
Ach Sieber, sieb mal Deine Beiträge, bevor Du auf "Antworten" drückst. Die Frankfurt-Lizenz hat da so ein paar Besonderheiten:
1. Wirtschaftsberichterstattung. Daran hatte Änärtschihihiii kein Interesse.
Die paar Minuten Energy Business-News am Tag waren sicher nicht das Problem, zumal diese mittels Sponsoring ("präsentiert von den Finanzexperten ihrer Sparkassen in Hessen") Einnahmen generiert haben.

Energy Rhein-Main war trotzdem ein Kuriosum. Es gab zum Sendestart 2010 keinerlei Plakatwerbung in Frankfurt, während hr3/you fm und FFH/planet damals die halbe Stadt tapeziert hatten. Irgendwelche PR-Aktionen, mit denen die anderen Energy-Filialen talk of the town waren, gab es in Rhein-Main ebenfalls nicht. Und Friso Richter am Morgen war auch nicht unbedingt die Idealbesetzung.

Im Jahr 2011 hatte Energy in ganz Rhein-Main (2,5 Mio Einwohner) nur rund 10.000 Hörer/Durchschnittsstunde, in der MA 2012/I und 2012/II haben sie nichtmal die Ausweisung geschafft, also unter 5000 Hörer. Das war dermaßen katastrophal, dass man in Paris wohl kalte Füße bekommen und den Sender Anfang 2013 weiterverkauft hat.
Nur zum Vergleich: Radio Frankfurt erreicht mit seinem AC-Format auf diesen Frequenzen derzeit 45.000 Hörer/Durchschnittstunde (MA 2021/I).
 

Sieber

Benutzer
Die Frankfurt-Lizenz hat da so ein paar Besonderheiten:
1. Wirtschaftsberichterstattung. Daran hatte Änärtschihihiii kein Interesse
2. Verbot lokaler Werbung. Damit noch uninteressanter. Also weg damit.
Blödsinn. Das hat NRJ schon vorher gewusst, dass da die ex-FBR-Auflage zu schlucken ist. Genauso wie das mit der Werbung.
Immerhin haben die Franzosen genug Kohle und damit einen langen Atem.
Hätten die einen langen Atem (gehabt), hätte man nicht einen zwar erfolglosen, aber prestigeträchtigen und den wohl zweitwichtigsten UKW-Markt weggeworfen. Würden die heute garantiert nicht mehr machen.
In BaWü war der Erfolg am Anfang auch bescheiden.
Spricht eher dafür, dass die in Ffm auch "Sitzfleisch" an den Tag hätten legen können.
 
Sachsen und HB sind Franchise-Nehmer der Marke NRJ. Mehr nicht.
Nein, das sind völlig eigene ENERGY Sender. Sie übernehmen ja auch mittlerweile die Euro Hot 30. Hätte man mit dem NRJ Konzern nichts zu tun dürfte man das nicht senden. Der Unterschied beider Programme ist lediglich, dass sie sich nicht an die Vorgaben von ENERGY Deutschland halten müssen. Sie werden aber trotzdem als lokale ENERGY Ableger auf der offiziellen Website von ENERGY Deutschland gelistet und deren Homepages sind ja auch Unterseiten davon. Wären die vollständig eigenständig, hießen die Seiten nicht energy.de/sachsen bzw bremen, sondern energysachsen.de oder energybremen.de.

Außerdem hat ENERGY Sachsen letztens kräftig Werbung für die NRJ Music Awards in Cannes gemacht. Auch das würden die nicht tun, wenn sie nur den Namen gemeinsam hätten. Die NRJ Gruppe mischt beim Sachsen Ableger also schon ein bisschen mit.
 
Oben