Media-Analyse 2022 Audio I: Reaktionen und Meinungen


s.matze

Gesperrter Benutzer
Themeneröffner
Was ja auch logisch ist, angesichts immer weiter ausgedünnter Rotationen und immer kürzeren Abständen, bis die selben Titel sich wiederholen. Bestes Beispiel sind Antenne Bayern und RTL. Ohne die Titel von 1981 bis 1998, dauert es eben viel kürzer, bis sich aktuelle Lieder wiederholen. Wer hört 3 oder 4 Stunden Energy, wenn er in dieser Zeit insgesamt 25 verschiedene Titel hört und die alle doppelt und manche sogar dreifach!?
 

ClaudiDD

Benutzer
Sorry… Ich habe an anderer Stelle schon mal geschrieben, dass ich ‚nur‘
Hörerin bin. Da mein Sohn aber in diese Richtung gehen will - interessiere ich mich etwas mehr dafür als ‚normal‘.

Deswegen meine etwas doofe Frage… aber ist es noch zeitgemäß die Werte über Telefon abzufragen. Ich verstehe dass es ‚repräsentativ‘ ist - aber selbst ich könnte gar nicht genau sagen, wann ich welchen Sender gehört habe…

ich höre z.B. morgen mit meinem Sohn Jump. Das weiß ich genau. Aber danach - im Laufe des Tages zappe ich die ganze Zeit rum.
 

Morningshow

Gesperrter Benutzer
@s.matze
Es wäre schon ein Fortschritt, wenn die Zeit ab 2000 musikalisch ausladender wiedergegeben würde. Auf RTL läuft seit Wochen jeden Tag bis zu zwei Mal am Tag Blue mit "Breathe easy". Gleichzeitig hat man die Songs von Nickelback und Linkin Park komplett rausgenommen. Nun klingt die gesamte Playlist nach Plastik. Was soll das?

Aber auch die meisten Songs von Taio Cruz oder Calvin Harris fehlen.

"Blinding Lights" von Weeknd hingegen wird auch nach mehr als zwei Jahren noch immer mehrfach am Tag gespielt. Eine Zumutung ist das!
 
Zuletzt bearbeitet:

TS2010

Benutzer
Deswegen meine etwas doofe Frage… aber ist es noch zeitgemäß die Werte über Telefon abzufragen. Ich verstehe dass es ‚repräsentativ‘ ist - aber selbst ich könnte gar nicht genau sagen, wann ich welchen Sender gehört habe…
Richtig zeitgemäß ist es natürlich nicht, aber die Frage ist bei alternativen Messmethoden, wie viel Aufwand man für einen Werbemarkt von ca. 700 bis 800 Millionen Euro betreiben möchte (das sind ca. 3 % des gesamten Werbemarktes). In den USA gab es früher schriftlich geführte Tagebücher und heutzutage Portable People Meter genannte Geräte, die ein bisschen aussehen wie die Pager aus den 90er-Jahren und alles, was in Hörreichweite des Studienteilnehmers liegt, aufnehmen und mithören. Auch bei diesen Pagern kann es zu Ungenauigkeiten bei der Messung kommen und die Manipulationsgefahr würde ich als wesentlich höher einschätzen.
 

Onairlove

Benutzer
Was ist denn in München passiert? Die Stundenreichweiten, die Arabella in der PM ausweist, sind extrem niedrig:

Arabella: 61.000 Hörer (bei einem weitesten Hörerkreis von 2.5Mio sind das keine 2,5%)
Gong: 51.000 Hörer (auf einen Hörerkreis von 2 Mio bezogen sind das nur gut 2,5%)
Energy: 36.000 Hörer (knappe 2%)
Charivari: 25.000 (1,25%)

Das heißt, die Locals erreichen in Summe nicht mal 10%. Kann das sein?
Ich glaube du hast hier den WHK mit der technischen Reichweite verwechselt. Kann das sein?
 

Radiocat

Benutzer
@ClaudiDD So machen das sehr viele. Und deshalb "belohnt" diese Erhebungsmethodik jene Programme, die permanent ihren Namen und möglichst noch den "Claim" in den Äther (oder Stream) brüllen. Zufällig hatte ich vor Jahren mal eine Telefonbefragung zum TV-Konsum. Diese dauerte fast eine halbe Stunde. Bei den Angerufenen stellt sich in dem Gespräch auch irgendwann mal ein Ermüdungseffekt ein, denn niemand WARTET auf solche eine Umfrage. Die meisten wollen aus der Nummer irgendwann mal raus...also geben sie irgendwann mal schnelle und unüberlegte Antworten...weil vielleicht im Hintergrund schon das Kind rumnervt, das Rührei in der Pfanne einbrennt, der Gatterich nach Hause kommt oder die schwarze Katze ihre Dose geöffnet haben möchte. Mindestens letzteres ist der unbedingte finale Punkt, den medialen Analytiker am Telefanten zu verabschieden und sich den wichtigen Dingen im Leben und den eigentlichen Aufgaben der Art Homo sapiens zu widmen! ☝️😼
 

Sieber

Benutzer
Arabella war m. E. vor 1-2 Jahren etwas besser, sprich flotter, aufgestellt. Derzeit bemüht man sich eher etwas hilflos zwischen Bayern 1 und etwas, aber nicht allzuviel, Bayern 3/ABY/Gong 96,3/95,5 Charivari/Energy.
Aber eher auf dem Bayern 1-Modus.
Und außerdem drückt auch noch Radio Top FM rein (gibt es flächendeckend via 11C, großteils auch analog via 106,4), die etwas frischer klingen.
Und die Morgensendung ist auch eher altbacken.
 

Radiocat

Benutzer
Arabella versucht den Spagat zwischen Oldies und ein paar aktuellen Titeln. Naja, schlauer sind wir, wenn die FAB dann wieder komplett gegenläufige Zahlen verkündet...war ja schon mehrfach so. Dann mag sich jeder der Kandidaten die raussuchen, die ihm besser schmecken.
 

s.matze

Gesperrter Benutzer
Themeneröffner
Das Problem ist auch, dass Arabella 105,2 sich selber Konkurenz macht. Erst mit Arabella Kult, wohin viele abgewandert sind denen 105,2 zu soft/modern wurde, die nach der (holterdipolter!) Einstellung dieses Ablegers sich eine andere Heimat gesucht haben, aber nicht wieder zum Muttersender zurückgekehrt sind, und dann später mit Arabella Bayern.

Im Münchner 11C sitzen beide Programme sogar direkt nebeneinander auf dem selben Muxx! Ich finde das mehr als unglücklich. Die kanibalisieren sich also mit zwei sehr ähnlichen, fast identischen Formaten gegenseitig selbst.

Auch hinzukommt noch, und auch das ist nicht besonders clever, dass die selben Programme/Formate die bei uns in Deutschland unter dem Namen "Absolut..." vermarktet werden,nebenan in Österreich als "Arabella Hot, Relax..." usw. vermarktet werden. Auch das stiftet Verwirrung. Messfehler bei der MA und Verwechselungen sind da vorprogrammiert! In DE steht der Name Arabella für Schlager und Oldies - bis heute. Von dem Schlagerimage kam man auch nie wirklich weg. Viele verbinden die 105,2 noch heute damit.

der Hörrer kennt sich doch gar nicht mehr aus zwischen den ganzen Arabellas. Da hat er vielleicht, als Stammhörer von Arabella 105,2 zuletzt auf der A8 von Salzburg kommend das Österreichische Pendant zu unserem Absolut Hot gehört, nämlich Arabella Hot im 5B, und gibt das bei der MA an - im Glauben, das sei sein Arabella. Dort findet man es nicht, und schreibt ihn bei Absolut Hot rein.
 
Zuletzt bearbeitet:

muted

Benutzer
Bei den Angerufenen stellt sich in dem Gespräch auch irgendwann mal ein Ermüdungseffekt ein

Dafür gibt es bei großzahligen Befragungen (und die MA ist eine solche) Abhilfe: Sie nennt sich Randomisierung. Natürlich geht das nur bedingt, wenn man Reihenfolgeeffekte abmildern will. Man kann z.B. nicht belieblig zwischen gestützt und ungestützt wechseln.
 
Zuletzt bearbeitet:

Radiocat

Benutzer
Es bleiben für mich als langjährigen Beobachter einfach zu viel Ungereimtheiten. Und wenn Du dann z.B. bei einer Funkanalyse Bayern für die dort ebenfalls ausgewiesenen Sender schon mehrfach gegenläufige Tendenzen gesehen hast, gibst Du halt irgendwann nicht mehr allzuviel drauf.
 

TripleX

Benutzer
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

TS2010

Benutzer
@TS2010
das sagt Statista. Worauf beziehen sich Deine Angaben?
Du zitierst die Bruttowerbeumsätze, ich zitiere die aussagekräftigeren Nettowerbeumsätze vom Zentralverband der deutschen Werbewirtschaft ZAW. Die Bruttowerbeumsätze sind im Grunde die Listenpreise, die Nettowerbeumsätze sind die tatsächlich generierten Umsätze nach Abzug von gewährten Rabatten, Freispots und Agenturprovisionen.
 

Bavarian Radio

Benutzer
Was ja auch logisch ist, angesichts immer weiter ausgedünnter Rotationen und immer kürzeren Abständen, bis die selben Titel sich wiederholen. Bestes Beispiel sind Antenne Bayern und RTL. Ohne die Titel von 1981 bis 1998, dauert es eben viel kürzer, bis sich aktuelle Lieder wiederholen. Wer hört 3 oder 4 Stunden Energy, wenn er in dieser Zeit insgesamt 25 verschiedene Titel hört und die alle doppelt und manche sogar dreifach!?
Und wieder ein völliger schwachsinn der hier von @s.matze verbreitet wird! Ich muss es langsam einfach in dieser Deutlichkeit sagen! Nun die Fakten zur Hot Rotation von Antenne Bayern: Wiederholungsrate für AKTUELLE HOT ROTATION Titel zwischen 3-4 Stunden! In dieser Zeit laufen diese Titel genau 1x, bevor sie wiederholt werden! Das war und ist MIT und OHNE 80er+90er so! Seit diese Dekaden nicht mehr im Programm gespielt werden, werden diese duch beispielsweise 2000er+2010er ersetzt. Hast du eigentlich auch nur einen Hauch von Ahnung davon? Warum schreibst du hier permanent Dinge die nicht der Wahrheit entsprechen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Adolar

Benutzer
Ich wäre immer sehr vorsichtig, ernsthaft die Werte mit früheren ma zu vergleichen. Da ist viel Statistik-Nebel vor.

Was recht plausibel ist ist das Ranking innerhalb einer ma, dass Sender A eben mehr Hörer hat als Sender B.
 

s.matze

Gesperrter Benutzer
Themeneröffner
Seit diese Dekaden nicht mehr im Programm gespielt werden, werden diese duch beispielsweise 2000er+2010er ersetzt
Was dem Sender nachweislich mehr geschadet als genutzt hat. Für dieauf ihren Fingernägeln herumkauenden, frustrierten Fanboys ist es natürlich umso ärgerlicher, dass ich der ja "keine Ahnung" hat, Recht hatte was den Quotenabsturz anbelangt.

Was ist für dich schwerer erträglich? Die Einsicht, dass dieses Programm den Ansprüchen von immer weniger Menschen genüge trägt oder die Tatsache, dass ich dies bezüglich schon vor Monaten Recht hatte?
 

Bavarian Radio

Benutzer
Was hat der Quotenabsturz damit zu tun, dass du hier Dinge schreibst, die nachweislich falsch sind? Was hat außerdem der Quotenabsturz von Antenne Bayern mit dem Erfolg oder nicht Erfolg von der OLDIE Antenne oder der Rock Antenne zu tun? Diese fahren ein komplett anderes Format für eine andere Zielgruppe und haben ein komplett anderes Sendegebiet (zumindest für die OLDIE Antenne). Diese permanenden Mutmaßungen von dir, die du aber als Fakten verkaufen willst! Merkst du eigentlich seber noch, was du hier so von dir gibst? Und nur weil ich nicht Branchenfremd bin, bin ich noch lange kein Fanboy ;). Keine Angst ich höre in meiner Freizeit andere Sender (FM4, EgoFM).
 
Zuletzt bearbeitet:

Radiocat

Benutzer
Wenn ein Programm ein Format verändert, sind Einbußen erst einmal nicht zu vermeiden. Einige bisherige Stammhörer kehren dem Programm den Rücken, da sie sich in der getroffenen Musikauswahl nicht mehr angesprochen fühlen. Das war bei der massiven Verjüngung von Bayern 3 ebenso. Ein Großteil der Hörer dürfte mittlerweile bei Bayern 1 angekommen sein. Dafür hat sich Bayern 3 neue Hörer erschlossen. Bei Antenne Bayern dürfte es ähnlich sein. Allerdings sehe ich da zwei Problemchen: Zum einen passt m.E. ein Wolfgang Leikermoser nicht mehr zu Zielgruppe und Anmutung der jetzigen Musikmischung. Zum anderen wird das Komplementärprogramm, welches geeignet wäre, die bisherigen Stammhörer aufzunehen und im Hause zu behalten, in Bayern terrestrisch nicht ausgestrahlt. Dabei handelt es sich um die Oldieantenne. Die Hörer, welche die Dauerrotation aktueller Hits nicht anspricht und die lieber ihre Klassiker der vergangenen Jahrzehnte hören möchten, könnten also zu Bayern 1 oder zu Lokalsendern (oder anderen Oldiewellen) entschwinden. Darüber sollte man bei Antenne Bayern nachdenken...
 

Chepper91

Benutzer
Wie haben eigentlich die Funker aus Kiel abgeschnitten ? (Delta Radio, R.SH) von denen habe ich irgendwie bislang nix gelesen.
 

s.matze

Gesperrter Benutzer
Themeneröffner
RSH: in SH minus 14.000 (14-49 in SH minus 8000) / in D gesamt minus 12.000 (14-49 in ganz D minus 8000)
Delta: in SH minus 7.000 (14-49 in SH minus 7000) / in D gesamt minus 8.000 (14-49 in ganz D minus 9000)
Bob SH: in SH minus 11.000 (14-49 in SH minus 3000) / in D gesamt minus 3000 (14-49 in ganz D plus 4000)

bei Bob besteht traditionell die Besonderheit, dass wegen Fehlern in der Abfrage bzw. Unkenntnis der Befragten einige Hörer vom Bundesbob (5C DAB) bei Bob SH dazugerechnet werden und / oder umgekehrt.
der Bundesbob verliert aber auch minus 29.000 Hörer.

Angaben ohne Gewähr lt. reichweiten.de

Man kann also sagen, die haben alle verloren mit ihren tollen Programmen und der liebevollen Moderation. Läuft.:thumbsup:
 
Zuletzt bearbeitet:
Das war und ist MIT und OHNE 80er+90er so!
Es gab noch nicht so lange her allerdings durchaus Zeiten, in denen man sich auch bei Antenne Bayern Abwechslung groß auf die Fahnen geschrieben hat.

Das dürfte vor ca. zehn Jahren gewesen sein, als bei Antenne Bayern im Programm recht intensiv geclaimt wurde "Bei der Arbeit kein Titel zweimal".

Derart häufige Wiederholungen (3-4 Std.) habe ich aus dieser Zeit (oder etwas später, müsste 2016 gewesen sein) tatsächlich nur in Erinnerung, als ich einmal in einem Büro mit Hitradio N1 beschallt wurde und so genervt von den teils dreimaligen Wiederholungen an einem Arbeitstag war, dass ich mich bis heute daran erinnere ;)
 
Oben