Mega Radio


s.matze

Gesperrter Benutzer
Schade um die CUs die für so einen Nonsens verschwendet werden. Anzahl der Hörer über DAB? Kaum messbar. Kein einziges von denen ihrer Programme taucht in der jünsten MA auf, nicht mal MegaMix Berlin. Auch nicht Megaradio in Bayern. Da der Verbreitungsweg auch nirgends beworben wird und deren Zielgruppe sich nur auf Youtube tummelt, dürfte auch niemand davon erfahren, von der Rückkehr dieses Senders, der übrigens auf der Seite der Medienanstalt als "AC-Programmformat" angegeben wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bolero

Benutzer
Wie wäre es mal einer Mischung? Viel Musik mit einer Moderation, die auf diese eingeht und auch weiß, wovon sie spricht.
 

Der Radiotor

Benutzer
Peter Valentino hat nun eine Lösung gefunden, wie die Sendeplätze nicht verloren gehen. Auf dem Mega SNA-Platz wurde (zunächst in Hamburg) nun MEGARADIOmix aufgeschaltet, Hier in Hessen dagegen immer noch eine Kennung "Mega Radio SNA" ohne Programm.

 
Zuletzt bearbeitet:

amelius123

Benutzer
Ich weiß nicht warum, aber ich muss immer an "Schlecker" denken, wenn ich hier was von der toten Kennung im Hessen-Muxx lese. Man versucht, den Laden zu retten, das programm ist aber ohne SNA so substanzlos dass es sich eigentlich nicht lohnt. (Nicht dass ich SNA loben möchte) aber die SNA hat wenigstens ETWAS Content gebracht. Was genau die da gesagt haben, ist zweifelhaft, aber sie haben was gesagt. Megaradio alleine wird sich (wenn sie so wie bisher senden) nicht tragen können. Und Mega 80s ist auch... (nennen wir es mal...) ein etwas "anderes" Radio. Und MegaRadioMix, da habe ich immer den Eindruck, das ist einfach Sunshine Live auf Wish bestellt.

Ich finde dieses Bild von Schlecker passt ganz gut, nur dass es nie so groß war, wie Antons Seifenimperium.
 

DJ Ricardo W.

Benutzer
Das ist kein Sunshine Live auf Wish bestellt, das ist ein Programm, dass rund um die Uhr Enrico Ostendorf-Mixe ausstrahlt. Das kannst du nicht mit SL vergleichen. Eine ganz andere Hörerschaft. Obwohl eben besagter Sender bald keinen großen Unterschied mehr macht.
 

DieMöhre

Benutzer
In Wien und Bern äuft tatsächlich jetzt klassische Musik von russischen Komponisten zu den SNA-Zeiten und ansonsten das normale Mega-Eigenprogramm, wie im Nachbarforum zu lesen ist. Mit diesem Kompromiss könnte doch auch wieder in Deutschland gesendet werden, abgesehen von der Frage wer's braucht. Mir geht es alleine um die rechtliche Situation. Die Medienanstalten hätten m. E. nur die SNA-Anteile abschalten dürfen, nicht aber den Rest. Ich kann mir vorstellen, dass hier nun Schadensersatz von Mega Radio verlangt werden kann, immerhin ist es ein Vertragsbruch.

Bleibt immer noch die Frage, ob die nun in den SNA-Zeiten verbreitete Klassik von Mega Radio kommt oder von SNA. Der 24 Stunden-Webstream von SNA ist ja nicht mehr erreichbar, da die Website www.snanews.de abgeschaltet wurde.
Kommt Zeit, kommt Rat. (Sprichwort) ·

In web.archive.org erreichbar.

Aber bedauerlicherweise sehr alte Daten (März 2022).
 
Im Nachbarforum hat jemand berichtet, dass ab 1. 8. 22 im Rhein-Main-Neckar Mux 12C MEGARADIOmix aufgeschaltet wird. Hat jemand dazu mehr Informationen?
Denn kürzlich wurde da das SNA aus der Kennung entfernt.
 

Der Radiotor

Benutzer
Mega Radio will laut eigenem Bekunden am 1. August mit einem neuen Format in den hessischen Äther zurückkehren, das ist richtig und wurde mir auch vom Betreiber Hessen Digitalradio bestätigt. Ob es MEGARADIOmix wird, Mega 80s oder was ganz anderes, neues, ist jedoch laut dem Netzbetreiber noch offen.
 

Bolero

Benutzer
"Mega 80s" - Das wäre dann der dritte Sender, der sich zu 100 Prozent auf 80er spezialisiert, und den ich über den DAB+-Äther empfangen könnte ... ;)

Dann vielleicht doch lieber der "MEGARADIOmix".
 

Matty

Benutzer
MEGARADIOmix ist auf Dauer aber auch langweilig.
Immer und immer wieder die selben Ostendorf Mixe.
Haben wir ja hier in Hamburg und höre ich selten.
 
Warum sollte sich auch jemand wochenlange Stille anhören?
Das ist, nebenbei bemerkt, überigens ne tolle Möglichkeit Konkurrenz fernzuhalten. Anstatt eines lieblos hingeklatschten Platzhalterprogramms sendet man halt nichts mit 40kbps. Man belegt Kapazitäten, die kein anderer mehr verwenden kann. Frech, aber sehr clever von Mega Radio. Hätten ja sonst, wie in Hamburg, auch kurzzeitig komplett abschalten können, bis sie ihr neues Programm gelauncht haben
 
Zuletzt bearbeitet:

Bolero

Benutzer
Das ist, nebenbei bemerkt, überigens ne tolle Möglichkeit Konkurrenz fernzuhalten. Anstatt eines lieblos hingeklatschten Platzhalterprogramms sendet man halt nichts mit 40kbps. Man belegt Kapazitäten, die kein anderer mehr verwenden kann. Frech, aber sehr clever von Mega Radio. Hätten ja sonst, wie in Hamburg, auch kurzzeitig komplett abschalten können, bis sie ihr neues Programm gelauncht haben

Was soll das bringen, wenn ein kleiner Veranstalter die Kapazitäten besetzt, damit sie kein anderer belegt? Man bezahlte die Kapazitäten, hätte aber Null Einnahmen, weil man sonst nirgendwo (im Gebiet) sendet. Diese Strategie würde eher bei einem größeren Veranstalter Sinn machen, aber selbst dann würden sie wohl im Zweifelsfall noch ein Verlegenheitsprogramm machen, und sei es das dritte oder vierte Programm von ihnen.

Meine Vermutung ist, dass sie nicht so schnell aus dem Vertrag rauskommen. Und die Aufschaltung anderer bereits existierender Programme von ihnen gestaltet sich aus irgendwelchen Gründen als schwierig bis unmöglich, zumindest bis jetzt. Vielleicht spielt es auch eine Rolle, dass man mit 40kbs nicht allzu viel anfangen kann, wenn man kein Wortprogramm senden möchte.
 

pfennigfuchser

Benutzer
Will Megaradio überhaupt Gewinne erzielen? Meiner Meinung nach verbrennt man nur Geld. Es ist aber nicht nur dort so, sondern bei einigen Radiosendern. Genannt werden kann zum Beispiel Femotion und Zound1 mit den Programmen. Für mich eindeutig ein Abschaltfaktor. Leider hat man nicht auf innovative Programme bei DAB gesetzt. Ich erwarte nichts von Megaradio ab 01.08.22. irgendeine Festplatte, die sich dann ständig wiederholt
 
Oben