NDR Schlager (vormals NDR Plus) – Das norddeutsche Schlagerradio


s.matze

Benutzer
Und Wetterbericht: https://www.mdr.de/meine-schlagerwelt/radio/programm-schlagerwelt-radio-100.html

Dafür teilt man sich aber auch das (komplett unmoderierte) Nachtprogramm dort mit dem BR.

Der NDR hat die Regionalisierung jedenfalls in den letzten 2 Jahren immer weiter zurückgefahren. Das gilt sowohl für die Massenwellen (NDR 2, NDR Info) als auch für die Regionalstudios der Landesprogramme. Zumindest mein Höreindruck und das Programmschema bestätigen das.
 
Zuletzt bearbeitet:

Terhorst151

Benutzer
Ab Januar ist sonntags ab 19 Uhr kein "Radiokonzert" und kein "Liederabend" mehr angegeben. Hoffe, das ist nur ein Fehler. Das "Radiokonzert" wurde ja erst vor kurzem aus der Taufe gehoben und waren nicht auch schon Themen für den "Liederabend" für das nächste Jahr angegeben?? Wäre ja echt ein Ding, wenn Sendungen so schnell wieder eingestellt werden würden...
 

s.matze

Benutzer
Na, sowas.

Die normale Übersichtsseite für den Liederabend endete im Oktober:

Beim Weihnachtsliederabend sind keine weiteren Termine aufgeführt:

Das Radiokonzert läuft letztmalig am 2. Feiertag, von 18 bis 21 Uhr:

Zu dieser Sendung endet die Programmvorschau mit dem Jahr 2021:

So wie es ausschaut, also heute Abend dann der letzte Liederabend.
Und dann nächste Woche (2. Feiertag) das letzte Konzert, extralang.
 

Maschi

Benutzer
Bei NDR 1 wurde die Seite zum Liederabend auch noch nicht aktuallisiert:

Andererseits steht zumindest das Radiokonzert beim Februar wieder (oder noch?) drin:

Zum Hannoveraner Sparkurs im Hauptprogramm würde es ja passen, zum Ausbaukurs der Schlagerwelle hingegen nicht wirklich.
 

Terhorst151

Benutzer
Habe selbst nachgehört: Philipp Beisteiner sagte nur, er freue sich auf ein baldiges Wiederhören. Kann alles oder nichts bedeuten. Also vor über einem halben Jahr kündigte er schon an, dass man ihn am 19.12. im großen Liederabend wiederhören würde, da wusste er es schon recht früh.

Geht ja hin und her dort. Meine, Anfang des Jahres hieß es bei NDR 1 Niedersachsen auch erst, dass der große Liederabend jetzt einmal im Monat kommen würde, dann übernahm dann NDR PLUS alle 14 Tage und auf NDR 1 Niedersachsen kam der große Liederabend nur noch alle paar Monate...
 

klav12

Benutzer
Das glaube ich nicht, dass beides eingestellt wird. Ich könnte mir aber vorstellen, dass die Liederabende künftig nur noch auf NDR Schlager laufen, aber nicht mehr auf NDR 1 NDS. Ist aber nur eine Vermutung. Vielleicht kommt es ja ganz anders. Vielleicht gibt's im Januar nur eine Winterpause? War letztes Jahr ja auch so, da ging es erst im Februar los.

Dafür aber am 24.12. von 18-20 Uhr Heiligabend mit Roger Lindhorst und 20-22 Uhr den Gruß an Bord. Am 25.12. von 10-12 Uhr das Hamburger Hafenkonzert und um 18 Uhr Wiehnachten op platt wie auf NDR 1 NDS. Am 02.01. gibt's von 6-18 Uhr "Aber bitte mit Schlager" jeweils mit Doppelmoderation (Michael Thürnau & Kaya Laß sowie Sören Oelrichs & Isabel Eulenstein).

Ist doch auch etwas! Also bitte nicht so viel meckern :)
 

s.matze

Benutzer
Ach, gibt es öfter. U.a. von Ross Antony (sogar als XXL-Edition) und als im August 2021 erschienenen Sampler. Bei der ARD kann man eben nur von den Privaten kopieren (siehe die Fragen bei WwdS), eigene Ideen oder Konzepte hat man da nicht. Und an talentiertem Nachwuchs mangelt es offenbar auch. Überall liest man die selben Namen, bei diversen NDR-Wellen. Einen kreativen, selbst ausgedachten Sendungsnamen erwarte ich da schon gar nicht mehr. Fehlt nur noch dass Schöneberger da einen Podcast produziert.
 
Zuletzt bearbeitet:

s.matze

Benutzer
"Aber bitter mit Schlager" läuft bei Radio Roland? Seit wann? Das überrascht mich jetzt.
Ich kenne dieses Format nur von Schlagerplanetradio, und die gehören zur Regiocast.
Radio Roland gehört aber meines Wissens nicht zur Regiocats sondern zu FFN Radio.

 

Terhorst151

Benutzer
Habe nun von einer Bekannten gehört, die bei NDR Schlager nachgefragt hat, dass die Liederabende eingestellt wurden, weil sie es "aus personellen Gründen nicht mehr schaffen würden"... Schade, aber seltsam, dass die Liederabende erst ausgebaut, dann aber anscheinend ganz eingestellt wurden.
Hoffe ja, dass es zumindest am 01.05. wieder einen Liederabend geben wird, vielleicht ja dann nur bei NDR 1 Niedersachsen?
Ein Radiokonzert soll es anscheinend am 06.02. laut Programmvorschau wieder geben.
Bei NDR 1 Niedersachsen sollen ja die großen Liederabende immer am letzten Sonntag eines Monats gelaufen sein. Dieses Mal ist ja das WWW, aber vielleicht ja doch Ende Februar....
Mal abwarten...
 

s.matze

Benutzer
dass die Liederabende eingestellt wurden
Das ist schon frech! Der "Mein Nachmittag" im TV wurde auch nach dem Jahreswechsel klammheimlich eingestellt. Dabei hatte man die Liederabende doch überhaupt erst (alibimäßig) ausgebaut und durch das zweiwöchige Konzert im Wechsel aufgewertet. Immerhin dienten diese Sendungen für ähnliche, in den NDR 1-Landeswellen ausrangierte bzw. eingestellte Formate.

seltsam, dass die Liederabende erst ausgebaut, dann aber anscheinend ganz eingestellt wurden.
Absolut nicht nachvollziehbar! Statt dessen hätte man sich die (völlig überflüssige) Umbenennung incl. neuer Jingles, neu einzusprechenden VT-Moderationen usw. sparen können. Dann hätte man auch mehr Zeit (und Geld), um ins Programm zu stecken. Anstatt in einen vollkommen unnötigen Namenswechsel.

Wo finde ich bei NDR.de/Presse die Pressemitteilung dazu, dass der Liederabend eingestellt wurde? Für jeden Nonsens wird ein Pressetext hingeschmiert, alles wird groß angepriesen, aber für derart weitreichende Programmänderungen, die grundsätzlich zum Nachteil der Hörer ausgehen (siehe auch das Ende des NDR 2 Abendkuriers und die Kürzungen des Kuriers um 12 und um 17 Uhr), hüllt man sich immer schön im Schweigen.

Wie der NDR immer weiter sein Prorgammangebot ausdünnt, trotz durchgewunkener Gebührenerhöhung rückwirkend zum Sommer ist ein Skandal und ein Schlag ins Gesicht der Beitragszahler, die immer weniger Inhalt für immer mehr Geld bekommen! Was treiben die mit der ganzen Kohle? Geht das alles in ihren komischen Neubau?

Eine unverschämte Behörde mit Bürokratenapparat, die den Menschen scham- und hemmungslos in die Tasche greift und die Gegenleistungen immer weiter zusammenstreicht. Abgehoben, überheblich und fernab der Lebenswirklichkeit der Deutschen. Wir sind deins. ARD!

:thumbsdown::thumbsdown::thumbsdown:
 
Zuletzt bearbeitet:

ricochet

Benutzer
Sind solche Titel eigentlich endgültig im Giftschrank der ARD verschwunden? Wo verläuft eigentlich die Grenze zwischen den gerade noch zulässigen "volkstümlichen" Gefilden (Kastelruth und Hintersee) und den bösen, peinlichen Vertretern der Szene, die ein Schlagerredakteur gemäß Richtlinie nicht mehr anfassen darf? Countie, weißt du Näheres?


 
Zuletzt bearbeitet:

s.matze

Benutzer
Leider hat vieles von dem, was bei den Schlagerwellen (egal ob gebührenfinanziert oder werbefinanziert) mittlerweile so läuft, mit klassischem deutschen Schlager nichts mehr zu tun. Es ist oftmals Discobeat-Gestampfe oder Techno mit deutschen Herzschmerz-Texten oder schlichtweg Deutschpop/Deutschrock.

Für so wunderschöne Klassiker wie "Nina & Mike - Sommer auf Trinidad" oder " Henry Arland - Isle of Capri" oder "Paul Anka - Sweet Sweet Rosalie (Deutsche Version)" muss man auf ausländische Sender ausweichen:


Leider werden gewisse Künstler, vorzugsweise aus dem Deutschpop-Bereich (Daniel Sommer, Eric Philippi, Ramon Roselly, Vivien Gold, Hansi & Robert Feller, 2wie1, Sarah und Ben Zucker, Kerstin Ott) auch bei NDR Schlagmichtot unnötig hofiert. Gerade norddeutsche Pop-Künstler wie Santiano oder Ina Müller gehören ganz klar in die Landeswellen, werden dort aber offenbar von den Verantwortlichen als "zu sperrig" angesehen. Und die Musikplanung wirkt zuweilen nicht handgemacht, sondern als wenn dort ein automatischer Mechanismus werkelt. Da kommt dann sowas bei heraus:

22:16 # Christian Lais - Sie vergaß zu verzeih'n
22:18 # Dana - Kannst du denn nicht verzeihn
 

Yannick91

Benutzer
…werden dort aber offenbar von den Verantwortlichen als "zu sperrig" angesehen.

Wie viele hundert Mal sollen andere dir noch sagen dass kein Chef eines Radiosenders bestimmt, welche Musik gespielt wird? Schreibst du das aus Provokation? Ein Song von Ina Müller kommt in den Musiktest, mehrmals. Wenn eine bestimmte Größe, sagen wir mal 75 Prozent, sagen: ja will ich bei NDR 1 Niedersachsen hören, dann läuft der. Wenn das nur 30 Prozent sagen, läuft er nicht. Und das wird das ganze Jahr lang jede Woche gemacht. Hör bitte bitte auf mit deiner Dauerschleife: die bösen Chefs der Sender vermiesen allen das Radiohören. Du hast wirklich keine Ahnung!
 

s.matze

Benutzer
Das muss ich auchn nicht! Ich zahle für den Schrott. Ohne dass man mich fragt, ob mir das gefällt.

Statt dessen wird von oben herab der Gesamtbevölkerung diktiert was sie gut zu finden hat und es werden auf unser aller Kosten teure sinnlose Musiktest gemacht, die man nicht bräuchte, wenn man eine kompetente Musikredaktion mit umfangreichen und tiefgreifenden Repertoirekenntnissen hätte .
In HH hat man dagegen z.B. den Eindruck, die Musikredaktion heißt Power Gold?

Es wird Zeit, dass der Bürger, der für diesen Mist zahlen muss, endlich nach seiner Meinung gefragt wird!
 
Leider hat vieles von dem, was bei den Schlagerwellen (egal ob gebührenfinanziert oder werbefinanziert) mittlerweile so läuft, mit klassischem deutschen Schlager
Falsch. Der Schlager hat sich über die Jahrzehnte verändert. Das was du willst gab es in den 80ern und 90er teils als Schlager, teils als NDW. Ja Schlager ist heutzutage nichts anderes als peppige volkstümliche Musik und mehr will es auch gar nicht sein. Das was du immer auf den Schlagerwellen forderst, wird nie gespielt werden können, da es dann nämlich mit dem heutigen Schlager nichts mehr zu tun hat.
 

Yannick91

Benutzer
Ich zahle für den Schrott. Ohne dass man mich fragt, ob mir das gefällt.
Es wird Zeit, dass der Bürger, der für diesen Mist zahlen muss, endlich nach seiner Meinung gefragt wird!

Ich habe dir doch gerade eben erklärt dass der Bürger ja gefragt wird. Das ist ja genau der Punkt. Es werden ja Musiktests gemacht. In den 70er und 80er Jahren haben Männer in Anzügen bestimmt was im Radio läuft. Heute Musiktests. Da kannst du gerne drüber lachen. Ist aber so.
 
Oben