0190x/0137/0180x Gebührenhinweis?


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Ist ein Sender eigentlich dazu verpflichtet den Hörer/Zuschauer auf die Kosten aufmerksam zu machen und was bleibt bei den 0180x Nummern am Anbieter hängen (Kosten oder Gewinn). Was passiert wenn der Kostenhinweis nicht erwähnt wird?

Danke, Karsten
 
#2
@karsten

Grundsätzlich ist jeder Betreiber einer gebührenpflichtigen Nummer zu einem Kostenhinweis verpflichtet. Wenn Du mal aufmerksam hinschaust, wirst Du auch bei jeder "Geile-alte-Schachteln-erwarten-deinen-Anruf"-Annonce einen Hinweis auf die Gesprächskosten finden.
 
#3
Also soweit ich mitbekommen habe, bist du verpflichtet den Preis zu nennen. Wenn nicht, droht sogar Anzeige. Frag mich aber bitte jetzt nicht nach den Tatbestand...
 
#4
Für die 0190 Nummern ist das klar. Aber was ist mit den (wie ich finde) nicht ganz günstigen "Servicenummern" 01805? Und 0137? Versteh ich eh nicht, warum einige Radiosender nicht einfach ne ganz normale Orts-Nummer nehmen. Weiß doch eh jeder in welcher Stadt er gerade ist.... Unda das mögl. Routing spielt bei einem Radiosender ja wohl kaum ne Rolle.
 
#5
@ karsten korn

Die Sender buchen diese Service-Nummern, weil sie bei diesen
Anbietern auch ein Mailbox-System haben, auf dem z.B. bei Gewinnspielen alle Anrufer rund um die Uhr auflaufen, und die Redakteure besser casten können.
Hat neben den finanziellen auch wesentlich praktische Vorteile.

Apropos Gebührenhinweis:
Hab ich bei EinsLive noch nie gehört!
Und die haben ja ne 0180-er Nummer.
Da müsste man doch eigentlich klagen... :D
 
#6
@multinorm

Ich glaube, die müssten zumindest sagen, dass es eine kostenpflichtige Nummer ist. Machen die das nicht? Die Kosten für den Anruf musst Du dann auf jeden Fall erfahren, wenn Du die Nummer anrufst.
 
#7
man weiss eben nicht unbedingt in welcher stadt man anruft. siehe radio NRW, da SOLLST du gar nicht mitkriegen, dass du beim rahmenprogramm anrufst und nich bei deinem lokalen ;)
 
#8
@multinorm und @ keek

dann einfach mal Ohren auf beim Einslive hören ;)

"...für 12ct pro Minute aus dem deutschen Festnetz..."
diese Formulierung ist mittlerweile Standard in Einslive-Hotline-Moderationen.
Allerdings werden auch viele Aktionen z.B. der Liebesalarm am Sonntag, Hin und weg am Samstag etc. weiterhin mit der 0800/5678 111 abgewickelt!

@muted
den o.g. Hinweis habe ich im Rahmenprogramm von radio NRW allerdings noch nicht gehört...
 
#9
Original geschrieben von karsten korn
Versteh ich eh nicht, warum einige Radiosender nicht einfach ne ganz normale Orts-Nummer nehmen.
Das hat denke ich auch etwas mit Gleichbehandlung, gerade bei überregionalen Sendern zu tun.

z.B. würde jemand der aus Hamburg bei NDR 2 anruft weniger zahlen, als jemand der dort aus Meck-Pomm anruft. Und bei ner 0180er-Nummer zahlt jeder das gleiche.
 
#10
jaha... aber ein ferngespräch von rostock nach hamburg ist immer noch billiger als die 12 ct. für die 01805... ist ja auch egal. wo sie es defintiv nicht ansagen ist bei jam fm und der request line. der anruf kostet 49 ct. und die sagen nix nix nix. wird ja alle stunde geclaimt und insofern könnt ihr es euch ja mal anhören.

man könnte ja ne sammelklage starten... als strafe, im falles eines gewinnes, möchte ich den vormittagstypen und den ex-nachmittags und jetzt abendstypen zum jam fm clownservice versetzen lassen. kein geld.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben