Die FIPettes bleiben erst einmal zu Haus


#27
Da geht das Geld hin, ich wäre glücklich wenn man wieder etwas mehr ins Programm investiert, aber das will keiner und man es gibt es auch ganz offen zu, zumindest bei Radio Contact.
Was hat das jetzt hier zu suchen? Radio Contact ist ein belgischer Sender mit Sitz in Scharbeek bei Brüssel, der aber auch (was für ein Wunder) zur RTL Gruppe gehört. Paris ist für jemanden aus Brüssel sehr weit weg...
 
#30
Nicht wirklich Auf der vorher verlinkten Seite"l´avenir" ist der Delfin zu sehen, das ist Contact Belgien. genauso wie die Sendung Patoche Club um die es da geht auf dem belgischen Contact Network sendet: Patoche The Club is primarily a free antenna 100% Belgian,

"Le patoche club" est diffusé sur Radio contact (bruxelles 102.2 FM) et sur internet http://www.radiocontact.be/ entre 22h30 et 1h30 du lundi au jeudi "

Hat mit dem Thema also gar nichts zu tun, die Situation im kleinen Belgien ist eine ganz andere als im zentralisierten Frankreich. Der einzige Zusammenhang den ich da sehe ich die Zugehörigkeit beider Sender (RTL 2 und Contact) zur RTL Group.

Contact FM ist ein kleiner Regionalsender überwiegend in Nordwestfrankreich.
 
Zuletzt bearbeitet:
#31
FIP geht langsam wieder zum normalen Betrieb über. So wird schon seit dem 11.5. täglich von 14 bis 19 Uhr wieder mit Live-Moderation gesendet. Auch Jazzafip läuft von Montag bis Donnerstag wieder live, Freitag bis Sonntag als Konserve früherer Sendungen.

Heute waren in Calais und Dünkirchen die Strände erstmals wieder geöffnet. Hoffen wir, dass die Leute vernünftig bleiben und nicht über die Stränge schlagen, damit es bald wieder überall heißen kann: Respirez, vous êtes sur FIP.
 
#32
Nachrichten werden aber wohl keine mehr gesendet. Aber das war ja wohl auch geplant. Genauso die Schließung de Regionalsendungen aus Strasbourg, Nantes und Bordeaux zum 30. Juni.

Ich persönlich vermisse die Nachrichten jetzt nicht. Wenn schon keine Verkehrshinweise mehr gesendet werden, was die ursprüngliche Idee des Senders war, braucht man auch keine Nachrichten mehr.

Aber schön, dass die Fipettes wieder im Studio sind. Zumindest in Paris.
 
Zuletzt bearbeitet:
#37
Ich habe jetzt die letzten drei Tage FIP Strasbourg gehört, scheinbar wurde Agnès Sternjakob, die Fipette strasbourgeoise, die viele viele Jahre dort moderiert hat, schon vorzeitig nach Hause geschickt (und nicht erst zum 30. Juni), denn es moderiert die Pariser Fipette und somit die nationale Version.

Schade, Frau Sternjakob hat öfter auch mal Veranstaltungstipps für Baden Baden, Karlsruhe oder Stuttgart angesagt (Orte, die der Pariser Fipette vermutlich eher unbekannt sind oder hinter ihrem Überhorizontradar liegen), und ich glaube, Frau Sternjakob konnte (kann) sehr gut Deutsch, zumindest kamen ihr die besagten Veranstaltungsorte immer sehr unproblematisch über die Lippen...
 
Zuletzt bearbeitet:
#38
@Neper: Ja, das geht nicht anders, so scheint es. Danke, kwegener, das ist mal ne sachbezogene Information. Ich habe zwar die lokalen FIPs noch gar nie länger gehört, aber dass man das Network zurückfährt, ist ja bekannt. Mit der Abgabe von Frequenzen an Le Mouv (bzw. mittlerweile MOUV, mit dem ich gar nix mehr anfangen kann) fing es ja an. Ich hoffe nur, dass es uns noch einige Zeit erhalten bleibt. Es gibt nichts vergleichbares. Ähnlich breit von der Musik sind zwar noch eine Handvoll Programme, z.B. RAI Radio 2, aber nicht mit diesem Musikfluss und wenig Wort.
 
Oben