Gottschalk will wieder Radio machen


wenn er musikverständnis hätte dann wär er nicht so stur und würde auch mal andere musik zulassen
Sorry, dass ist Unfug. Gottschalk spielt seine Lieblingsmusik, sonst würde er die Sendung gar nicht erst machen. Im übrigen sind auch neuere Sachen dabei. Zwar nicht viel, aber das liegt auch daran, dass derzeit weniger Rock heraus kommt bzw. gehört wird als noch in den 70ern. Deshalb bin ich froh, dass es diese Sendung überhaupt gibt. Und wem es nicht gefällt: Umschalten. Alternativen zu anderen Genres gibt es genügend.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ja, schon. Ich nehme die Shows ja auch auf... Ich will jetzt nichts Schlechtes sagen aber ich persönlich finde es halt schon komisch wenn er nur Songs meist aus der Rockrichtung spielt (also selbst gut findet). RNB kommt nicht dran, Pop auch eher weniger und schon gar keine ruhigen Sachen...Ich versteh das nur nicht. Auch wenn man die Musik von den 70ern gut findet hat jedes Jahrzehnt sehr gute Songs. Schade, für mich also etwas seltsam..
Also erstens kam nach den 70er nicht mehr viel gutes und zweitens wird doch RnB und Pop auf dutzenden anderen Wellen rauf und runter gedudelt.

Aber am wichtigsten ist doch, dass Gottschalk hier absolut authentisch ist und wirklich nur das seinen Hörern anpreist, was er selber für gut befindet. Und das steht nun wirklich im krassen Gegensatz zu 99% aller sonstigen Moderatoren, die für Geld alles (musikalisch) bewerben.
 
wenn er musikverständnis hätte dann wär er nicht so stur und würde auch mal andere musik zulassen
Genau. Ich mache eine Heavy-Metal-Sendung (Beispiel - macht er natürlich nicht...), aber weil ich überhaupt nicht stur bin (darf man in der heutigen Zeit ja auch garnicht mehr sein - Diskriminierung und so!) und gerne mit meinem immensem Musikverständnis hausieren gehe, spiele ich dazwischen auch mal 'nen guten Jürgen Drews oder vielleicht auch was von Icehouse. Nein, eben nicht. Andersrum auch nicht! Es gibt Spartensendungen oder auch Formatradio (Spartenzeitschriften), in denen kommt (zu bestimmten Zeiten) eben nunmal nichts anderes. Vielleicht ist es auch eine Death-Metal-Sendung, dann laufen da nicht mal Running Wild oder Blind Guardian!
 

kudamm123

Gesperrter Benutzer
@Deandi Ich rede auch nicht von Einheitsbrei!

Nur wenn er seine Lieblingshits bekommt, die er spielen darf macht er die Sendung. Ich weiß. Ansonsten macht er die Sendung nicht. Sorry, als Moderator sollte man ein professionelles Verhalten an den Tag legen und nicht sowas. Für mich gehört zum Moderator auch mal das zu spielen was man nicht gerne mag. Ich höre mir auch Songs an die nicht meine Musikrichtung ist und bin kein Moderator! Wenn ich nicht meine Rock Lieblingssongs spielen darf dann moderier ich nicht weil ich geh davon aus dass alle vor dem Radio das mögen was ich spiele. Sorry..das geht mal gar nicht..

Ich höre mir auch eine andere Sendung an aber man darf hier wohl auch mal wa skritisches sagen ohne das gleich kommt Umschalten oder?
 
Sorry, dass ist saudummes Berater-Geschwätz. Ich werde Thomas trotzdem mal eine E-Mail schicken. Er solle doch auch Hip-Hop spielen. Auch wenn er davon keine Ahnung hat. Egal...Hauptsache er spielt es, ohne weiteren Kommentar.

Es gibt soviele Alternativen. Auch im Hörfunk. Ich weiß echt nicht, wo dein Problem liegt.

Gottschalk, spiele bitte mal Scooter! Für mehr Abwechslung.

Ernsthaft: Gottschalk macht in erster Linie eine Rock-Sendung für die Bayern 1 Zielgruppe und wählt dabei auch Songs aus, die ich persönlich noch nie gehört habe. Und er erzählt darüber.

Das kann Matuschke übrigens auch. Dort läuft nicht nur ausschließlich Rock. Vielleicht eine Alternative für dich?

Aber Vorsicht: Musikwünsche werden nur selten erfüllt. Songs, die im Tagesprogramm bereits tausend mal gedudelt wurden, bekommen in der Regel eine Absage. Aber vielleicht gefällt es dir ja trotzdem.
 
Zuletzt bearbeitet:
Meine Güte, "Beratergeschwätz" - was besseres fällt Dir nicht ein?
Einem TG dürfte auch bei einem RnB-Titel mal etwas Bewundernswertes auffallen -
und dann sollte er ihn auch spielen.
Ein John Peel hats früh begriffen, TG begreifts nie...
 
Meine Güte, "Beratergeschwätz" - was besseres fällt Dir nicht ein?
Doch, hättest du meinen Beitrag zu Ende gelesen. Aber vermutlich hat in diesem Moment mal wieder die Chapri-Sonne geblendet. Du kannst dich aber gerne bei Bayern1 beschweren. Das Tom Glas in "Classic Rock" kein RnB spielt, ist ein riesiger Skandal.

Ansonsten begreift TG sicherlich mehr als.....Lassen wir das.
 
Zuletzt bearbeitet:

kudamm123

Gesperrter Benutzer
@chapri Genau das meine ich, danke dass du mich verstehst. Übrigens mag ich selbst kein RnB... Für mich ist er sehr egoistisch und stur. Seine Moderationen sind gut und er hat auch Ahnung von dem was er sagt aber das hat ja nichts damit zu tun dass er mal was anderes spielen könnte. Aber gut so ist das nun mal. Ist ja schön wenn er seine Fans hat. Ich nehme es ja auch auf, wobei ich Sanft Und Bsonders lieber mag.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich habe das früher auch schon mal bemängelt das TG immer seinen Classic Rock aus den 70er Jahren spielt.
Aber man muss im zu gute halten, das seine Generation eine andere Beziehung zu Musik hat, damals war es eine Haltung zum Leben. Musik und Mode waren ganz stark miteinander verknüpft. Diese Zeit hat ihn stark geprägt, das war seine wilde Zeit, da weicht er auch nicht mehr von ab.
Interessant fände ich es wenn Bayern 1 mal eine Musiksendung mit anderen Köpfen aus der Generation von Thomas Gottschalk moderieren lässt. Vielleicht mit Daniel Cohn-Bendit, der ist nur 5 Jahre älter, hat wohl aber eine ganz andere Playlist im Player.
 

kudamm123

Gesperrter Benutzer
Okay verständlich aber es gibt doch auch Jahrgänge die so sind wie er und vielleicht auch etwas offener sind was die Musikrichtungen angeht oder? Ja wäre interessant. Dass die Zeit damals anders war ist klar und wohl mehr verknüpft aber das ändert nichts daran dass er starrsinnig und stur ist was seine Musikauswahl betrifft und man kann sich ändern wenn man will. Er will nicht dann ist er stur für mich. Und man kann die Zeit jetzt nicht als Entschuldigung hernehmen find ich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Genau! Als Thomas Koschwitz damals neue Musik bei 104.6 RTL ankündigte, kam ich aus dem Kopfschütteln nicht mehr heraus. Die Sender sollten den Herrschaften das machen lassen, wofür sie auch stehen. Alles andere ist unglaubwürdig.

Einige sind sicherlich breiter aufgestellt, andere eben nicht. Und?
 
Wenn ich mich mal einklinken dürfte....
Ich glaub ich spinn. Ich lese hier jetzt dutzende von Diskussionsbeiträgen, die sich offensichtlich ernsthaft damit beschäftigen, ob Thomas Gottschalk mal einen Song außerhalb seines "Musik-Horizonts" spielen sollte.....

Stellt diese Frage doch mal den tausenden, einheitsbreidurchgequirlten Sendern, die täglich Airtime vergeuden. Stellt sie dem tollen Programmchef, der nur wenige km entfernt vom BR über die Rückkehr des Qualitätsradios schwadroniert und scheinbar alles nur noch schlimmer macht. Stellt sie den korsettartigen Musikredakteuren, die an Songs rumschnippeln, weil sie zu lang/zu wild/zu progressiv/zu anstößig sind. Stellt sie den vielen, vielen todlangweiligen Sendeformaten, die zugeclaimt, weichgespült und mit unbedeutenden Textbeiträgen "gestaltet" werden,

aber stellt sie nicht zu einer einmal im Monat stattfindenden Radio-Strecke in der fast alles ausgeblendet wird, was das scheintote Formatradio heute ansonsten zu bieten hat.

Schaltet ein, wenn ihr einen immer noch bemerkenswerten Radio-Plauderer erleben wollt, wenn ihr Musik hören wollt, die zumindest zu 50 Prozent in keiner Rotation zu finden ist. Und wenn Euch das über- oder unterfordert, dann schaltet halt nicht ein. Bleiben ja noch 1000te Sender und Sendestunden übrig, die Euch vielleicht mehr zufriedenstellen. Oder schaut bei Spotify rein, was Euch der Algorythmus schönes ausgewählt hat.

Kopfschüttelnde Grüße
Bernd
 
Früher war es ja auch gang und gäbe, das der Moderator seine eigne Musik mit in den Sender gebracht hat.
Welche Moderatoren, außer Thomas Gottschalk haben überhaupt noch die Freiheit sich die Musik selbst zusammenzustellen? Einige sind bereits verstorben, mir fällt hier Charly2000 ein. Der Mann spielte seine eigene Playlist, hatte seinen ganz eigenen Moderationsstil. Dann gab es auch noch bis vor wenigen Jahren den Top Ten Talk auf Bayern 2. Man spielte dort in regelmäßigen Abständen die am häufigsten verkauften Alben in Deutschland und 3 bissige Musikjournalisten kommentierten sie mit spitzer, auch oft mit böser Zunge. Das hatte durchaus einen Unterhaltungswert. Diese Sendung wurde eingestellt, vermutlich weil auch niemand mehr Alben kauft. Und würde Elmar Hörig morgen die Top 40 moderieren, würde es bestimmt unterhaltsam werden, aber würde er auch mit dieser Musik glücklich werden?
 
Oben