Media-Analyse 2001 / I


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#2
Wenn man sich die MA-Ergebnisse auf rms.de so anschaut, fragt man sich schon manchmal, wohin denn so manche Hörer verschwinden: Beispiel:
RSH -26%, NORA -13%, RHH -13%, NDR Plus -2%,
da ist ja Delta Radio mit -1% schon richtig ein Erfolg... Oder sehe ich da was falsch?
Außer Energy 97.1 in Hamburg hat kaum einer seine Ergebnisse verbessert!?
Ausserdem erkennt man einen eher einen Trend zu den ARD-Sendern.
Was ist mit ffn und Antenne (beide -20 bzw.22%), was hat NDR2?
 
#6
Ist ja ne müde Debatte. Ich würde mal folgendes herausheben: Wie zu erwarten, haben viele Cati-Profiteure vom letzten Mal ein paar Federn gelassen - z.T. glimpflich wie bei ffn oder schmerzhaft wie bei RSH. NDR 2 ist nach Jahren dann doch noch mal aus den Kartoffeln gekommen - bedenklicherweise kurz vor der Programmreform...
Der leichte Zugewinn der Jungs vom Rothenbaum in Niedersachsen dürfte die Paranoia bei Cabanis und Co noch angeheizt haben: seit den Abgängen Mahrholt (NDR 2), Haase und Harms (Antenne) fühlt man sich verfolgter denn je. Antenne wiederum sieht weiter kein Land, vielleicht gibt es für die Blödheit von Claims ja doch eine Obergrenze. Über N-Joy (was war das noch?) und NDR 1 Radio Niedersachsen (wie klappt bitte so eine kontinuierliche Hörerbindung?) will ich an dieser Stelle nichts verlieren. Beim Energy-HH-Ergebnis habe ich mir dann doch die Augen gerieben - ist ja ganz erstaunlich, was Heller da geschafft hat.
 
#7
ZU NDR1 und ähnlichen Sendern. Bei deren Zielgruppe ist der Skalenzeiger des alten Radios längst auf die Frequenz eingerostet, die können sich in Sicherheit wiegen.
Insgesamt sind die MA-Zahlen, die bis jetzt hier im Netz veröffentlicht wurden, sowieso viel zu allgemein und wenig aussagekräftig.
Man müsste es schon detaillierter auf die jeweiligen Sendegebiete betrachten. Was bringts mir wenn ich weiss, daß Rockland in Nielsen XY nun 30000 Hörer hat, wenn sie nur in ein paar Städten davon empfangbar sind.
Gleiches gilt z.B. für BaWü, da gibt es ausser den SWRs gar keine landesweiten Programme. Auch in Hamburg sind die Reichweiten aufgrund unterschiedlicher Sendeleistung untterschiedlich. Ergo sind die Ergebnisse nicht vergleichbar.
(Allerdings ist in Bezug darauf das Energy-Ergebniss wirklich überraschend (mit 160 Watt Leistung) und das von AlsterRadio (40000 Watt) umso beschämender!
 
#8
ich habe beim durchlesen der MA auf rms.de nirgendwo "den sootingstarr unter den deutschen jugendradio's" BIG FM gefunden?????
Haben die es nicht geschafft mindest 10tausend (oder liegt die grenze bei 20tausend??) hörer zu kriegen??? Oder wie oder was???
Mich würde die zahlen mal interessieren - unter sunshine live laufen die jawohl nicht mehr und bei regenbogen werden se auch nciht eingerechnet....also??? who know how BIG - big fm is???
 
#9
Offenbar nicht der einzige Sender, der in der MA fehlt. Laut Gerüchte Ticker ist der Rocksender 21 "einfach vergessen worden" !!!
Weiß jemand mehr darüber?
Peinlich, peinlich! Gibt es da eventuell Entschädigungszahlungen?
 
#10
na big fm hoert ja auch "fast" niemand, deshalb tauchen die auch nicht in der ma auf.
wo sind eigendlich die zielgruppen-zahlen ?

gibt es diesmal keine aufschlue4sselung nach zielgerueppen ?
nrj hh und alsterradio mit den zahlen der zielgruppe 14-49 zu vergleichen duerfte wohl nicht hinhauen....

wie sind denn die nrj zahlen in hh in der zielgruppe 14-29 ?

das gleiche problem beim vergleich von hr 1 und planet mit den zahlen 14-49....
 
#11
Big FM hat soweit ich weiß, gar nicht mal so schlecht abgeschnitten. Mehr als 50.000 Hörer in der Durchschnittsstunde sollen es sein. Problem nur, warum die nicht ausgewiesen sind, Big FM war nicht in der gesamten Media-Analye-Erhebung "auf dem Markt" und deshalb wurden sie auch offiziell nicht ausgewiesen - in der 1. Erhebungswelle bis zu den Sommerferien 2000 waren sie halt nicht ganz auf dem Markt und in der 2.Erhebungswelle sollen sie dann ja ganz gut abgeschnitten habe, wobei ich das Ergebnis wirklich nicht 100 %ig bestätigen kann. Zum Vergleich: die Bereichssender Radio 7, Antenne und Regenbogen haben in der durchschnittsstunde etwa 200.000-250.000 Hörer.
 
#12
Erleichtert dürfte man bei Energy Sachsen angesichts des aktuellen Bekentnisses der AG.MA sein. "Wir haben einen Fehler gemacht", räumt Geschäftsführer Jürgen Wiegand ein.

Aufgrund eines Daten-Verarbeitungsproblems hatte die AG.MA in der aktuellen Mediaanalyse für den Sender ein Minus von 55,8 Prozent ausgewiesen. Tatsächlich sind die Hörerzahlen aber stabil geblieben. Der Fehler, der laut Wiegand nur Energy betrifft, soll in den nächsten Tagen in allen Unterlagen und Auszählungen korrigiert werden.

Noch einen weiteren Vauxpas muss die Geschäftsstelle korrigieren. Der Sender Rock 21 wurde ausversehen in der Herbstwelle nicht gestützt abgefragt. Damit er im August trotzdem plangemäß ausgewiesen werden kann, werden die Werte auf Basis der erhobenen Welle rekonstruiert.
 
#13
Wieso war Big-FM "nicht ganz auf dem Markt"? Hatten die nicht schon am 31.3. Sendestart? Das muesste doch früh genug gewesen sein, oder?
Die waren damals nur noch nicht so fette Freunde mit Jesus...:->
 
#15
Auszug aus der NDR Homepage:

"N-Joy Radio, das sich weiter wachsendem Konkurrenzdruck ausgesetzt sieht, bleibt erfolgreichstes Jugendprogramm im Norden, obwohl es technisch noch immer keine Vollversorgung gibt. N-Joy Radio kommt auf 8,6 Prozent Hörer gestern. Insgesamt schalten jeden Tag rund 1,1 Millionen Hörer N-Joy Radio ein."

die wahrheit:

N-joy Marktanteile Mo-Fr:
SH 3,5%
HH 2,7%

delta radio Marktanteile Mo-Fr
SH 4,3%
HH 3,6%
 
#16
Moment mal - "Marktanteil" und "Hörer gestern" ist doch ein Unterschied! Da kann N-Joy doch recht haben mit seinen Zahlen. Da fällt mir wieder ein: Glaube nie einer Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast. NDR Info ist angeblich Marktführer unter den 27- bis 29-jährigen katholischen Frauen in Schleswig-Holstein mit zwei Hunden.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben