Musicbox für die nichtmoderierte Zeit


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#2
AW: Musicbox für die nichtmoderierte Zeit

Für Winamp gibt es da ein Plugin zur Remotesteuerung per Webinterface.. Aber äusserst unsichere Geschichte wenn man mich fragt, es gibt nix besseres als SAM :D
 
#4
AW: Musicbox für die nichtmoderierte Zeit

Das beste ist eine Serverseitige Lösung. Ich hab gute erfahrungen gemacht mit Icecast, Ices und Tunez. Allerdings muss der Teilnehmer registriert sein, um nen Musikwunsch loswerden zu können. Ich hab das zwar mal umprogrammiert, aber ich hab keine ahnung, ob ich diese Version noch hab ;)

Natürlich müssen dafür die Songs auf dem Server liegen, aber im gegenzug kannst du aus der originaldatei verschiedene Qualitäten berechnen lassen
 
#8
AW: Musicbox für die nichtmoderierte Zeit

Weil sie a) nicht wissen das das nicht erlaubt ist und / oder b) es die meisten nicht interessiert. (/Meiner Meinung nach ist das auch relativ bescheuert bei "kleinen" Sendern, aber gut..)
 
#10
AW: Musicbox für die nichtmoderierte Zeit

Nö eigentlich nicht, entweder ich habe die Flexibilität die ich mir in die Musikplanung reinbaue oder ich fahre eben Sendungen entsprechend wo ich in der Hauptsache mit Musikwünschen arbeite.

Gerade in Bezug auf die Flexibilität können ja Netzradios Boden gut machen. Wer das nicht kann macht doch nichts anderes als eben die kommerziellen bis ins letzte zu kopieren.


Gruß

Steve Wilson
 
#14
AW: Musicbox für die nichtmoderierte Zeit

Das Argument, das ein Programm zerhauen wird, kann ich nicht gelten lassen.

Ich hatte dieses System auf einem Spartensender (70er/80er Classic Rock), da kannst du das Programm nicht zerhauen. Ebenso kannst du bei guten Jukeboxsystemen angeben, unter welchen Liedern der Besucher wählen kann.

Also liegt die Musikauswahl wieder grösstenteils beim Anbieter, der Zuhörer kann lediglich die Reihenfolge ändern.

PS: Genau so hab ich das der netten Dame von der GEMA erklärt, worauf mir gesagt wurde, das es dann kein "onDemand" Programm ist und somit unter die 25€ Pauschale fällt. Ob das jetzt (nach 2 Jahren) immer noch so ist, kann ich natürlich nicht sagen. das Schriftstück hab ich auch nicht mehr, da es diesen Sender nicht mehr gibt.
 
#15
AW: Musicbox für die nichtmoderierte Zeit

Wenn Du die Musikwünsche nach 30-60 Minuten spielst (oder auch mal nach 120 Minuten) kann ja wohl absolut keine Rede mehr von on-Demand sein...

Sogar die amerikanischen Regeln erlauben dies (nach 60 Minuten Wartezeit)...

Du darfst natürlich einen Musikwunsch nicht nach ganz oben setzen und sofort rüberfaden... ;)
 
#16
AW: Musicbox für die nichtmoderierte Zeit

So einen Beitrag wenn ich lese kommt der Bürokrat in mir durch...

Wenn ich LIVE sende und z.B. einen Hörer am Telefon habe, der sich was wünscht, ich zufällig die CD in der Hand habe, das sofort spiele, ist das doch kein abrufbares Musikwunschprogramm.

On Demand ist z.B. http://www.intersurfradio.de/playing.php

und das koste richtig Gema/GVL etc. da alle Songs immer wieder zu wählen sind..

Aber bei 10.000 Titeln ist das kaum der Rede wert.
 

Hubert Haas

Gesperrter Benutzer
#17
AW: Musicbox für die nichtmoderierte Zeit

Zitat von Teddy:
Wenn ich LIVE sende und z.B. einen Hörer am Telefon habe, der sich was wünscht, ich zufällig die CD in der Hand habe, das sofort spiele, ist das doch kein abrufbares Musikwunschprogramm.
RICHTIG Teddy!!! Jeder Moderator der in Wunschsendungen Moderiert hat gefälligst die passenden CD´s zur Hand zu haben! So sollte man eine Eingabe an die GEMA machen :D :D :D
 

Hubert Haas

Gesperrter Benutzer
#20
AW: Musicbox für die nichtmoderierte Zeit

Auser einer geilen grafischen oberfläche hat DRS nicht viel zu bieten, viel zu kompliziert! Laufend Fehler im Dateisystem, andauernd irgendwelche Fehlermeldungen usw usw.
Wichtig ist was aus den Lautsprechern raus kommt nicht was der DJ sieht! :D :D :D

Aber um auf die Frage zurück zu kommen, ich mach das mit Winamp, PHP Script http://pibs.sourceforge.net + Apache Server + MyQsL Server
 
#21
AW: Musicbox für die nichtmoderierte Zeit

Also ich finde DRS nicht kompliziert. Ich habe auch keine Problem mit den Datenbanken oder Ärger mit Systemabstürzen. Und man kriegt jede Menge Support, wenn's doch mal irgendwo hakt.

Voraussetzung ist natürlich, daß man eine legal lizensierte Version benutzt. Ansonsten kann es tatsächlich kompliziert werden :cool:
 
#24
AW: Musicbox für die nichtmoderierte Zeit

@der Herr Haas (JayJay vom Quizsender):
Du hast keine Ahnung, sorry, DRS2006 ist überhaupt nicht kompliziert, und produziert auch selten Fehlermeldungen, man muss halt, wie Hepp schon sagte, eine lizensierte Version betreiben :D. Und die Enterprise-Version, die hat ja richtig geile Funktionen im Bauch ,wenn man sich mal intensiv damit beschäftigt. :p
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben