Pannen über Pannen! ...am besten alle hier rein!


Wer schon einmal mit der Präsentation von O-Ton-Nachrichten im Selbstfahrbetrieb betraut war, der kennt die Gefühlslage, wenn die Tönchen gar nicht oder in falscher Reihenfolge über den Äther geblasen werden. Da steigt der Blutdruck blitzschnell - garantiert.
Den falschen O-Ton abbrechen, gleichzeitig aber darauf achten, dass er nicht komplett in der ewigen Versenkung verschwindet (man könnte ihn ja im Verlauf der Nachrichten noch mal brauchen), den richtigen O-Ton suchen, für die geschehene Panne um Entschuldigung bitten, ggf. mit dem Lesen der nächsten Meldung beginnen, abschließend einen prüfenden Blick auf den Monitor werfen, ob auch wirklich alles passt ... viel gibt es da zu tun und es kommt ganz sicher große Freude auf.

Am 06.01. musste auch Christiane Weiß vom SWR diese unnötige Erfahrung machen bzw. wieder einmal auffrischen.
 

Anhänge

Das hat sie aber souverän gelöst. Da merkt man, dass hier ein Profi am Mikrofon war. Gleichzeitig führt es einem mal wieder vor Augen, wie bescheuert O-Ton-Nachrichten sind: Kein Mehrwert für den Hörer und Streß für den Sprecher.
 
NDR1 NDS Panne in "Hell wach!" 2019-02-06, 09:40 "60-Sekunden-Zeitmaschine" zu Toni Sailer
Krass! - Erst kündigt der Moderator Kuhn um 09:35 groß das Highlight der nächten halben Stunde, die Hintergrundgeschichte zu Toni Sailer, an und dann DAS:
Die 'berühmte" NDR1 NDS-Zeitmaschine startet, ... man hört den Sprecher Krause, statt der O-Töne: "Stille!".
Ich dachte, dass das eine bewußte Spass-Vogel-Variante der Zeitmaschine war. Die Absage: "Der Rest ist Geschichte!" wurde gesendet. Kuhn entschuldigte auch nicht eine Panne bei der Zeitmaschine. ...
Krass: ES war eine Panne! - Statt der Stille, die gesendet wurde, hört man in der Mediathek mehr:
https://www.ndr.de/ndr1niedersachsen/Der-Held-Toni-Sailer,audio482386.html
 
Wer schon einmal mit der Präsentation von O-Ton-Nachrichten im Selbstfahrbetrieb betraut war, der kennt die Gefühlslage, wenn die Tönchen gar nicht oder in falscher Reihenfolge über den Äther geblasen werden. Da steigt der Blutdruck blitzschnell - garantiert.
Den falschen O-Ton abbrechen, gleichzeitig aber darauf achten, dass er nicht komplett in der ewigen Versenkung verschwindet (man könnte ihn ja im Verlauf der Nachrichten noch mal brauchen), den richtigen O-Ton suchen, für die geschehene Panne um Entschuldigung bitten, ggf. mit dem Lesen der nächsten Meldung beginnen, abschließend einen prüfenden Blick auf den Monitor werfen, ob auch wirklich alles passt ... viel gibt es da zu tun und es kommt ganz sicher große Freude auf.

Am 06.01. musste auch Christiane Weiß vom SWR diese unnötige Erfahrung machen bzw. wieder einmal auffrischen.
Also, ich finde, das klingt alles furchtbar unprofessionell. Der erste Ton war komplett falsch und sie hat es offenbar nicht mal gemerkt. Dann fährt sie den Ton nochmal ab und hintendran sind auch noch die Meldungen verkehrt und sie kichert rum. Ich fand diese Sendung wirklich zum Abschalten schlecht.
 
Krass: ES war eine Panne! - Statt der Stille, die gesendet wurde, hört man in der Mediathek mehr:
https://www.ndr.de/ndr1niedersachsen/Der-Held-Toni-Sailer,audio482386.html
Klar dass man da auf der Mono-Rutsche nix hört. Die Originaltöne sind verpolt.
Dass das niemand bemerkt und korrigiert hat...mann mann mann!

Für einen Fehler entschuldigen konnte sich der Moderator wohl deshalb nicht, weil er keinen wahrgenommen hat. Klang zwar komisch, doch auf beiden Ohren war was zu hören, und der Pegelmesser zappelte auch.
 
Zuletzt bearbeitet:
Am Freitag Abend klappte (ARD-weit?) die zeitliche Abstimmung der Übertragung der Fußball-Bundesliga - Schlussphase der Partie Bremen vs. Stuttgart - nicht so ganz. Anbei findet Ihr den Mitschnitt von SWR1 BW.
Live verfolgt habe ich die Geschehnisse auf B5 aktuell. Dort wurde nach den ersten misslungenen Einblendungsversuchen abgebrochen, stattdessen sendete man einen Beitrag über den bevorstehenden ESC in Israel.
 

Anhänge

Am Freitag Abend klappte (ARD-weit?) die zeitliche Abstimmung der Übertragung der Fußball-Bundesliga - Schlussphase der Partie Bremen vs. Stuttgart - nicht so ganz. Anbei findet Ihr den Mitschnitt von SWR1 BW.
Live verfolgt habe ich die Geschehnisse auf B5 aktuell. Dort wurde nach den ersten misslungenen Einblendungsversuchen abgebrochen, stattdessen sendete man einen Beitrag über den bevorstehenden ESC in Israel.
Haben die eigentlich während der gesamten Übertragung dieses Musikbett an oder wurde das später ausgeblendet?
 
Ist der Moderator so dumm und weiß wirklich nicht, was ein Schneidekommando ist? Es ist doch ganz deutlich zu hören, daß Arians per Schneidekommando ankündigt, wie lange es noch dauert, bis er loslegt mit den Schlußminuten. Der Moderator klingt echt wie ein Anfänger, der null Ahnung hat. Oder er wurde einfach schlecht gebrieft und dachte, Arians wartet auf eine Anmod...

Und dann ständig dieses bescheuerte endlose Musikbett drunter. Wer hat diesen Mist eigentlich erfunden? Das Gestampfe braucht kein Mensch
 
Stupides Musikbett, in der Tat.
Die "Panne" auf SWR1 könnte ein Absprachefehler zwischen Redaktion und Moderator sein, andererseits hätte er nach der Ankündigung der Schlussreportage (mit Uhrzeit!) noch einen Titel spielen können.
Insofern leider nicht ausgeschlossen, dass der Moderator wirklich nicht weiss was ein Schneidekommando ist.
Stilfrage: solch eine Einblendung wird auch eher nicht mit einer (fiktiven) Frage an den Reporter eingeleitet, eher mit einer Anmod à la "...schalten wir zu unserem Reporter XY im Bremer Weserstadion".

Was ist denn auf B5 schiefgelaufen @Festnetzfreak ?
Da müsste die Sportredaktion, die den Reporter losgeschickt hat, schon gewaltig Bockmist verzapft haben, wenn die abgesprochenen Zeiten nicht gestimmt haben.
 
Kommt drauf an, die „Exklusivreporter“ z.B. von Bremen Eins oder NDR 2 können den Moderator sehr wohl hören und dementsprechend mit ihm interagieren.

Die Reporter für die bundesweiten Einblendungen hingehen haben nur das Schneidekommando womit der zuschaltende Sender auch arbeiten können sollte.

Dass die Zeiten hinten raus möglicherweise nicht mehr ganz passen, könnte natürlich an etwaigen Verzögerungen im Spielverlauf liegen, in Zeiten von Fanprotesten, Pyrotechnik und Videobeweis kommt da schnell mal was zusammen...
 
Stupides Musikbett, in der Tat.
Die "Panne" auf SWR1 könnte ein Absprachefehler zwischen Redaktion und Moderator sein, andererseits hätte er nach der Ankündigung der Schlussreportage (mit Uhrzeit!) noch einen Titel spielen können.
Insofern leider nicht ausgeschlossen, dass der Moderator wirklich nicht weiss was ein Schneidekommando ist.
Wundern würde mich das nicht. Früher gab es halt noch richtige Sportsendungen mit gestandenen Moderatoren am Mikro. Die hätten die Situation souverän gelöst.


Stilfrage: solch eine Einblendung wird auch eher nicht mit einer (fiktiven) Frage an den Reporter eingeleitet, eher mit einer Anmod à la "...schalten wir zu unserem Reporter XY im Bremer Weserstadion".
Das fällt mir auch bei "Heute im Stadion" beim BR häufig auf: Der Moderator im Studio stellt eine Frage, und der Reporter beginnt mit seiner Schilderung, ohne darauf einzugehen. Da frage ich mich auch immer, für wie blöd die Hörer eigentlich gehalten werden. Wenn der Reporter den Moderator nicht hören kann, braucht man dem Hörer auch nicht das Gegenteil vorgaukeln.

Ich vermute übrigens, dass jemand kurzfristig den Beginn der Schlussreportage um einige Minuten nach hinten verlegt und damit für Aufregung in den Redaktionen gesorgt hat. Wenn ich das Schneidekommando richtig verstanden habe, sollte sie um 22.24 Uhr beginnen. Normalerweise sollte um diese Uhrzeit das Spiel schon beendet sein, es sei denn, es hat z.B. einen Videobeweis gegeben. .
 
Kommt drauf an, die „Exklusivreporter“ z.B. von Bremen Eins oder NDR 2 können den Moderator sehr wohl hören und dementsprechend mit ihm interagieren.

Die Reporter für die bundesweiten Einblendungen hingehen haben nur das Schneidekommando womit der zuschaltende Sender auch arbeiten können sollte.

Dass die Zeiten hinten raus möglicherweise nicht mehr ganz passen, könnte natürlich an etwaigen Verzögerungen im Spielverlauf liegen, in Zeiten von Fanprotesten, Pyrotechnik und Videobeweis kommt da schnell mal was zusammen...
Dann werden halt mal statt der letzten drei die letzten sechs oder sieben Minuten übertragen. Die Fußballfans freut es, und die Worthasser würden es auch überleben. Aber nein, da hühnert man lieber mit den Anfangszeiten rum und verbockt die Übergabe ins Stadion.
 
Haben die eigentlich während der gesamten Übertragung dieses Musikbett an oder wurde das später ausgeblendet?
Das Musikbett wurde relativ behutsam runtergefahren. Etwa 20 Sekunden nach Beginn der Schlussreportage lief letztgenannte dann trocken.

Soweit ich mich erinnere, wollte auch B5 bereits um 22:22 Uhr ins Stadion schalten. Und nachdem es im zweiten Anlauf immer noch nicht klappte, wurde der Sportblock eben beendet.
 
Insiderinfo: Vor Spielbeginn gibt es eine Liste mit Zeiten, wann der Reporter dran ist (exklusiv für bestimmte Programme oder eben die allgemeine Runde für alle). Da das Spielende nicht genau zu bestimmen ist, meldet sich der Reporter in die Liveleitung und sagt dort, wann seine Schlußreportage beginnt. Das kann ja immer etwas später sein als geplant (Videobeweis, Fouls, was weiß ich auch immer). Deshalb: Der Reporter sagt erstmal die Nachspielzeit (hat er im genannten Beispiel auch gemacht, 4 Minuten) und guckt dann, wann er mit der Schlußreportage anfangen könnte. Die Zeit sagt er dann auch in die Leitung rein und meldet sich dann entsprechend (Schneidekommando) spätestens 1 Minute und 30 Sekunden vorher nochmal mit dem Achtung-Hinweis). Ferdisch ist die Laube.
 
Oben