80s80s Mecklenburg-Vorpommern gestartet


Wolf445

Benutzer
Für einen landesweiten (und 1. privater in M-V) UKW-Sender ist da mit so einem billigen peinlichem Webradio eher die Note 6 zu vergeben. Weil man sich selbst so abgeschossen hat. Von oben nach ganz tief unten.
Und das ist ihre Schuld, 1999 haben die sich schon komplett einen abgefangen. Warum überlegten sie sich dann immer wieder was neues, was es auch nicht besser gemacht hat?

Vom Sendestart 1993 bis 1999 war das ein toller Sender. Genau mit der Umbenennung in "Antenne Mecklenburg-Vorpommern" wurde das ganze Programm versaut. Bis 2009 mit langem Namen, in den 2000ern haben sie auch Schwerpunkt auf 80er gelegt.

Die sollten lieber das Programm so machen, wie es vor der Umbenennung Ende der 90er war.
 

Bolero

Benutzer
Ich würde sagen, dass mehrere Moderatoren bei 80s80s und 90s90s zu hören sind. Es erschließt sich mir sowieso nicht warum man nicht 80s90s daraus gemacht hat. Es sind zwei fast identische Programme (Stationvoice etc.)

Es spricht nichts dagegen, für die Jahrzehnte separate Sender zu machen. Ob sich aber einer von denen für eine regionale oder gar lokale Ausrichtung eignet, ist eine andere Frage. Die Kanäle suggerieren von ihrem Namen her eine überregionale Ausrichtig. Deshalb ist 80s80s im 2. BM meiner Meinung nach schon am richtigen Ort, und der 2. BM würde auch noch einen 90s90s dazu vertragen. Natürlich muss man redaktionell die Programme gut ausgestalten.
 

DW

Benutzer
Was war eigentlich an dem Tag wo PI "live" bei Volle Kanne im ZDF war?
Lief da das "normale" Programm mit ihm?
Ich finde 80s80s leider auch gar nicht mehr so toll wie am Anfang, aber leider wird diese MA-Taktik die durch die UKW-Ausstrahlung jetzt geschieht wohl leider aufgehen und schön die Kassen füllen...
 

Wolf445

Benutzer
Heute wieder bei 80s80s reingehört. Die denken wohl nur, dass eine Dekade nur 50 Songs hat. Kann alles bald zu 90s90s werden, wenn die Musikauswahl dort größer ist.
 

s.matze

Benutzer
Ich höre dieses "Programm" schon seit Monaten nicht mehr.
Der Mehrwert gegenüber der großen Timelife-80er-Hitcollection ist für mich nicht erkennbar.

Wenn ich Verkehrsmeldungen aus Orten im Osten hören will, die irgendein Westdeutscher völlig falsch ausspricht, kann ich auch NDR2 einschalten.

Dazu kommt, dass die Moderation für mich nicht live klingt. Alles völlig banal und zeitneutral ohne jeden Tagesbezug, wenig aktuell. Und die Nachrichten geben gefühlt nur die Regierungslinie wieder, so mein Eindruck?

Die Nachrichten, das Wetter und der Verkehrsservice der Ostseewelle (insbes. die Blitzer) sind um Welten besser!
Deren Programm ist zwar dudelig, aber individuell und hörernah. Verbunden mit den Menschen im Sendegebiet.

80s80s klingt kein bisschen originell, kein bisschen norddeutsch und kein bisschen authentisch oder echt.
 
Zuletzt bearbeitet:

s.matze

Benutzer
Na die werden schon so clever sein, die (vermutlich schlechten) bundesweiten DAB-Zahlen unter "MV" bei den (vermutlich desaströsen) UKW-Zahlen dazuzurechnen. Dann man eben in MV plötzlich 400.000 Hörer oder mehr. Und könnte sogar MV-Marktführer sein dank bundesweiter DAB-Verfügbarkeit und Studiostandort Rostock. 🤓

Bin nur mal gespannt ob man an Pfingsten 2023 dann "30 Jahre 80s80s Radio für Mecklenburg-Vorpommern" feiert.
 

s.matze

Benutzer
Dass die Zahlen für reine DAB-Sender nicht berauschend sind, sieht man schon in den letzten MAs.
Und UKW in MV wird eine Katastrophe, auch das zeigen die letzten Zahlen von Antenne MV, die schon miserabel waren.

Rechnet man aber nun die bundesweiten, sagen wie 300.000 DAB-Hörer (selbst das wäre angesichts der techn.Reichweite von 55 Mio. Menschen peinlich) mit den 100.000 aus Antenne MV-Zeiten verbliebenen UKW-Hörern in MV zusammen und lässt das unter MV ausweisen, hat man doch eine passable Reichweite, die Zahlen gegenüber Antenne MV um mehr als das Doppelte gesteigert und kann sogar an der Ostseewelle und an RadioMV vorbeiziehen.

Den Werbekunden kann man dann diese Zahlen vorlegen, denen ist doch egal ob der Sender in der Tabelle bei "bundesweite Programme" aufgeführt wird oder (wegen des Studiostandorts HRO) unter MV gelistet wird.

Nur so eine Vermutung, wie man es anstellen könnte...
 
Zuletzt bearbeitet:

Ukulele

Benutzer
Rechnet man aber nun die bundesweiten, sagen wie 300.000 DAB-Hörer (selbst das wäre angesichts der techn.Reichweite von 55 Mio. Menschen peinlich)
Energy digital national kommt als erfolgreichster DAB-only-Sender aus dem BuMu1 der aktuellen MA zufolge auf 222 000 Hörer in der Durchschnittsstunde. Wieso wären 300 000* Hörer da peinlich?

* Nein, die wird 80s80s nicht holen.
 

s.matze

Benutzer
200.000 Hörer sind auch für NRJ Digital peinlich wenn man sich mal das DAB-Sendernetz anschaut. Aber dieser 30 Titel-Schleife angemessen.

Allein die paar leistungsschwachen UKW-Sender in Berlin (67.000), München (36.000), Bremen+Schiffdorf (35.000), Hamburg (19.000) und Sachsen (44.000) haben zusammen genauso viel wie ein 71 (!)-Senderszenario im DAB mit Leistungen bis zu 10 kW.
 

s.matze

Benutzer
Und warum ist die Durchsetzung so gering trotz 10 Jahren regulärem Sendebetrieb?
Sollte man mal hinterfragen. Offensichtlich sieht ein Großteil der Bevölkerung (70 Prozent) keinen Nutzen in einem System, welches das UKW-Gedudel nur um den Faktor 16 multipliziert und dazu noch mit einem matschigen Klang, nicht anzeigbaren PNG_Folien und ständig ausfallender Titelanzeige aufwartet.
 
Oben