RPR und Radio Regenbogen künftig unter einem Dach


listenerXL

Benutzer
Die RPR2-Hörer waren überwiegend 50+ und das Programm wurde vor fast 20 Jahren eingestellt.
Ein Großteil der Hörer von damals dürfte heute schlicht nicht mehr da sein. Was im Übrigen auch für einige der damaligen Macher gilt.
Heute (2022) ist fast die Hälfte der RPR1-Hörer 50+, nicht wenige davon sind mit ihrem Sender gealtert.
Die meisten noch älteren Hörer, die vielleicht mal gerne einen Schlager oder auch eine Prise Volksmusik hören würden, sind doch in der Regel an ihre örtlichen Öffentlichen gebunden. Das lässt auch dann nicht unbedingt nach, wenn Schlager im Programm immer seltener zu finden sind. Ich kenne jedenfalls keinen älteren Zeitgenossen, der sich nur der Schlager wegen ein Internet- oder DAB-Radio zugelegt hat.

Natürlich gibt es auch Schlagerfreunde unterhalb des Rentenalters. Sinn machen würde wahrscheinlich eine einzige, bundesweite ARD-Schlagerwelle, vielleicht mit regionalen Fenstern. Helene Fischer hört sich im Saarland wahrscheinlich nicht viel anders an als in Sachsen-Anhalt.

Die Privaten werden den Markt sicher sehr genau beobachten, und abseits von ein paar Ballungszentren dürfte sich ein solcher Sender wahrscheinlich nicht rechnen.
 

Bolero

Benutzer
"Hitradio Rhein-Main" wäre auch ein völlig deplatzierter Name, denn das Sendegebiet umfasst ja ganz Rheinland-Pfalz und nicht nur das Rhein-Main-Gebiet. Wenn, dann "Hitradio Rheinland-Pfalz". Aber warum sollte RPR1 den seit Jahrzehnten bekannten Namen ändern, auch wenn die "1" im Namen mittlerweile obsolet ist?

Letztlich ist doch schnuppe, ob der Sender "RPR" oder "RPR 1" heißt, oder ob er einfach nur "RPR" oder "RPR 1" genannt wird. Letztlich weiß Jeder im Sendegebiet, was gemeint ist. Ich kann mir vorstellen, dass man es offiziell bei "RPR 1" belassen hat, um auszudrücken, dass sie (in welcher Hinsicht auch immer) die "Nummer 1" sind. Kann man zumindest so vermarkten.
 

noway

Benutzer
In einer nicht mehr zeitgemäßen "Einführung in die Betriebswirtschaftslehre" vor ein paar Jahrzehnten auf einem Zettel Mal ein paar Notizen gemacht?
So schnell ändern sich Denkmuster nicht… frag‘ doch mal wie viele Menschen Pro7 auf 7 gespeichert haben im TV… Ziel ist Deinen Sender auf die 1 zu bringen. Das war in den 80ern nicht anders als heute!
 

Funker

Benutzer
In der Tat.

BigFM RP wird schon seit Sendestart 2003 überwiegend in BW produziert, den 2010 zur Neulizensierung von der LMK geforderten lokalen Content für RP hat man heimlich, still und leise wieder angeschafft.

Rockland Radio wird seit 2004 bis auf lokale Inserts in Niedersachsen produziert.

Und seit 2022 ist auch noch RPR1 weg aus RLP und die RPR-Sendezentrale in der Ludwigshafener Turmstraße zum Regionalstudio degradiert.

Für das "Mutterland des Privatfunks" Rheinland-Pfalz ist das schon ziemlich desaströs.
 
Und seit 2022 ist auch noch RPR1 weg aus RLP und die RPR-Sendezentrale in der Ludwigshafener Turmstraße zum Regionalstudio degradiert
Naja, ganz so krass würde ich es bei RPR1 nicht sehen. Die haben sich ja schon immer auch als Overspillsender bezeichnet, der gezielt noch die Ballungsräume in den Nachbarbundesländern mitnimmt (so wie Radio SAW in Sachsen-Anhalt). Der neue Standort ist zudem ja immer noch im Sende- und Empfangsgebiet. Von Rockland Radio kann man das gar nicht behaupten, dieses gibt sich nur als Programm aus Rheinland-Pfalz aus, ist im Grunde genommen aber faktisch Radio 21 in einer Rheinland-Pfalz Regionalversion (so wie Radio 21 NRW) nur unter anderem Namen.

Und bigFM war ja nie ein reines Landesprogramm in Rheinland-Pfalz, das war und ist schon immer ein überregionales Programm für mehrere Bundesländer gewesen.
 

Spezi

Benutzer
Was mich vielmehr wundert, dass die Medienanstalt Rheinland-Pfalz damit kein Problem hat. Was wäre wohl in Schleswig-Holstein los, wenn R.SH die Sendestudios nach Hamburg verlegen würde ...
 
Zuletzt bearbeitet:

TORZ.

Benutzer
Naja, ganz so krass würde ich es bei RPR1 nicht sehen. Die haben sich ja schon immer auch als Overspillsender bezeichnet, der gezielt noch die Ballungsräume in den Nachbarbundesländern mitnimmt (so wie Radio SAW in Sachsen-Anhalt). Der neue Standort ist zudem ja immer noch im Sende- und Empfangsgebiet. Von Rockland Radio kann man das gar nicht behaupten, dieses gibt sich nur als Programm aus Rheinland-Pfalz aus, ist im Grunde genommen aber faktisch Radio 21 in einer Rheinland-Pfalz Regionalversion (so wie Radio 21 NRW) nur unter anderem Namen.
Ja und? Das Versorgungsgebiet von RPR1 heißt nicht Rhein-Main, Rhein-Neckar oder Rhein-Ruhr, sondern schlicht und ergreifend Rheinland-Pfalz. Das es Überstrahlungen in andere Bundesländer gibt, ist nun einmal dem Umstand geschuldet, dass es zwischen einzelnen Bundesländern keine 200 km Niemandsland oder alternativ kilometer hohe Trennwende zum Abschirmen von Radiosignalen aus anderen Bundesländern gibt. Es ist legitim, sich diese Überstrahlungen zunutze zu machen, aber daraus abzuleiten, man könne ja auch einfach irgendwohin ziehen, wo der Sender nicht mehr zuständig und lediglich aus geographischen Gründen noch empfangbar ist, ist Blödsinn. Und ich müsste mich doch sehr wundern, wenn RPR jetzt so ehrlich wäre, sich nicht als Programm aus Rheinland-Pfalz auszugeben. Das finge teilweise doch schon mit ganz gewöhnlichen Formulierungen an, die die Moderatoren wohl ohne böse Absicht verwenden würden, die aber einfach nicht mehr stimmen würden ("bei uns in Rheinland-Pfalz" müsste korrekterweise "Bei Euch in Rheinland-Pfalz heißen). Faktisch kommt keines der landesweiten Rheinland-Pfälzischen Programme mehr aus Rheinland-Pfalz. Das ist des Bundeslands aufgrund seiner flächenmäßigen Größe und seiner rühmlichen Privatfunkhistorie (wo ging denn vor beinahe 40 Jahren der erste private Radiosender Deutschlands auf Sendung) schlichtweg unwürdig. Und da ist es relativ egal, ob das Programm jetzt aus Mannheim, Garbsen oder Mallorca kommt, es kommt in jedem Fall nicht aus dem Land, tut aber so. Das finde ich nicht richtig.
Was mich vielmehr wundert, dass die Medienanstalt Rheinland-Pfalz damit kein Problem hat. Was wäre wohl in Schleswig-Holstein los, wenn R.SH die Sendestudios nach Hamburg verlegen würde ...
Och, die Medienanstalt Rheinland-Pfalz pflegte bis vor einigen Jahren ein sehr gutes, im wahrsten Sinne des Wortes nachbarschaftliches Verhältnis mit RPR. Die Lojalität ist aus dieser Zeit geblieben. Im Übrigen glaube ich sogar, dass gerade Dein Beispiel mit R.SH aus Hamburg sehr unkritisch gesehen würde, immerhin ist die Medienanstalt für beide Bundesländer zuständig.
 

Mäuseturm

Benutzer
Nicht ganz! Das Regionalstudio Rhein-Neckar-Pfalz ist nochj Ludwigshafen. Ein schwacher Trost. Das ist mir auch klar!
Das sendet aber nicht landesweit, sondern nur für den Bereich Rhein-Neckar-Pfalz. Aber mit viel Wohlwollen geht der noch durch.

Und mit ebenso viel Wohlwollen könnte man die ganzen "Antennen" (Antenne KH, Antenne Koblenz usw.) noch als "landesweit" durchgehen lassen. Auch wenn sie mehr oder weniger eigenständige Programme veranstalten.
 

Sieber

Benutzer
Vielleicht hat sich die L(R)PR von ihrem einstigen Gebäudenachbarn der Turmstr. 8 von
In Ludwigshafen gibt es weiterhin das Regionalstudio Rhein-Neckar-Pfalz und die Vermarktung des Senders
"überzeugen" lassen (müssen)?
Es gab Zeiten, da wurden Lizenzen auch mit Arbeitsplätzen im eigenen Land und so was begründet.
 
Zuletzt bearbeitet:

Funker

Benutzer
Das sendet aber nicht landesweit, sondern nur für den Bereich Rhein-Neckar-Pfalz. Aber mit viel Wohlwollen geht der noch durch.
Genau genommen sendet das Studio Ludwigshafen gar nicht mehr. Dort sitzen jetzt noch die Mediaberater und ein paar Reporter, die Beiträge aus der Pfalz für die gesamte Sendergruppe produzieren. Ausgespielt werden diese dann aber aus der neuen Zentrale in der Mannheimer Dudenstraße.
Vielleicht hat sich die L(R)PR von ihrem einstigen Gebäudenachbarn der Turmstr. 8 von
In Ludwigshafen gibt es weiterhin das Regionalstudio Rhein-Neckar-Pfalz und die Vermarktung des Senders
"überzeugen" lassen (müssen)?
Es gab Zeiten, da wurden Lizenzen auch mit Arbeitsplätzen im eigenen Land und so was begründet.
Lang ist`s her. Die LPR heißt seit einigen Jahren LMK und beschäftigt sich seither hauptsächlich mit sich selbst (siehe die "Wahl" von Herrn Eumann) und mit der Förderung der Offenen Kanäle im Land.
Letztere haben sich in Zeiten von YouTube eigentlich überlebt. Und seit 2020 ist auch SAT.1 nicht mehr in RLP lizenziert, sondern in Hamburg.
Somit hat die LMK bis auf die OK und die Lokalsender der Radio Group wirklich nichts mehr zu beaufsichtigen.
 
Zuletzt bearbeitet:

RadioHead

Benutzer
Was mich vielmehr wundert, dass die Medienanstalt Rheinland-Pfalz damit kein Problem hat. Was wäre wohl in Schleswig-Holstein los, wenn R.SH die Sendestudios nach Hamburg verlegen würde ...
Nichts. 🥳

Schleswig-Holstein und Hamburg = selbe Landesmedienanstalt (bleibt in der Familie...)

Rheinland-Pfalz und Mannheim = verschiedene Landesmedienanstalten
 

Funker

Benutzer
Du hast noch die zusätzlichen Sender in Bad Kreuznach sowie Rockland vergessen.
Rockland ist zu 99% identisch mit Radio 21 aus Niedersachsen, da hat die LMK nicht wirklich viel Arbeit.
Und mit der Lizenzierung des lokalen DAB-Muxes an der Nahe wird sich die LMK auch eher nicht überarbeitet haben.

Zurück zum Thema RPR / Regenbogen: Zwischen 0 und 5 Uhr gibt es bei keinem der Programme aus dem Hause Audiotainment mehr eine Nachtversorgung mit Nachrichten, Verkehr oder Warnmeldungen.

Von 0-2 Uhr läuft auf RPR1, Regenbogen, Regenbogen 2 und bigFM die Nightlounge, danach gibts bei RPR1 nonstop Lounge-Gedudel, bei bigFM wird die Nightlounge des Vortages wiederholt und bei RR und RR2 läuft bis zum Beginn der MoShow nonstop die Standardrotation.
Wer also nachts in BW und RP im Auto unterwegs ist und aktuell informiert werden will, muss die Nachtprogramme der ARD via SWR hören.
 

RoyaalFM

Benutzer
Ja, sehr traurig diese Entwicklung in Rheinland-Pfalz. Nachrichten werden ja auch nicht mehr im Land produziert, nachdem der SWR alles zentral nach Baden-Baden gezogen hat.

Fun-Fact: Auf der RPR-Homepage wird immer noch ein Studiobild aus Ludwigshafen gezeigt, aufgenommen um 22.52 Uhr (Datum kann ich nicht lesen):

 

FunkDeluxe

Benutzer
Es wird jedoch kein Live-Programm mehr aus Ludwigshafen produziert. RPR1., Regenbogen, Regenbogen2 und big FM werden nun dezentral in Mannheim produziert.
 
Oben