DJ Coaches


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
frage an die geneigte gemeinde:

Wer coached in Deutschland eigentlich, mal von den Majorcompanies wie Alan Burns, etc. abgesehen. Wer und was nehmen die pro Stunde / Tag?

Danke für die Antworten!
 
#2
Unmengen gibt's da.
Ganz vernünftig ist Patrick Lynen (lynen.de), ehemals SWF/R3. Über seine Seminare bei der DHA (DO) habe ich zwar auch schon schlechtes gehört, aber in Sachen Coaching hat er einen guten Ruf.
 
#4
Coaching

Ja, Lynen macht das gut. Er ist nicht so dogmatisch wie andere Trainer. Ehrlich gesagt war er der Einzige, der mir in den letzten Jahren in Sachen Personality wirklich was gebracht hat.

Sehr gut soll auch BJ Barry sein. Ist ein Ami (hat Coaching bei SWR3 gemacht). Geht aber wohl eher in Richtung hot, hotter, nur Vollgas.
 
#8
Coaches coachen. Sonst nix. Sie trainieren dich in Sachen Moderation. Was machst du wie? Was erwartet dein Publikum? Passt das, was du machst dazu? Wie bist du in deinem Moderationsstil? Wo liegen Gefahren? Wo liegt dein Potenzial? Am Ende sollst du am Mikro besser rüberkommen. In welchem Sinne besser, das entscheidet irgend jemand. Der Sender, der PD, der Coach, du... Kannst du dir darunter etwas vorstellen, new_rom?
db
 
#9
Ja, warum sollte ich auch nicht, ist ja nicht allzu schwer zu verstehen...
Für was steht PD?

Dieses Coaching passt in mein Bild über die "Moderationen" vieler Dudelsender.

Es ist 10 Minuten nach 3, hier ist Radio Tralala mit der meisten Abwechslung im 50 50 Mix. Nur wir spielen die größten Hits der 80er, 90er und das beste von heute. Weiter geht´s mit einem Superhit aus den 80ern! DAS ist Musik von Nik Kershaw - The Riddle
 
#10
Dudel-Coaching

Wenn Du einen Menschen vor Dir hast, der solchen Irrsinn (lauter, mehr Druck, Power, yeah!) von Dir von Dir verlangt, dann ist das kein Coach - sondern ein Blödmann. Die Namen kennen wir alle - aber es gibt ja noch die oben zitierten Ausnahmen...
Christoph Flach ist übrigens auch noch sehr gut. Angenehmer Typ, völlig unaufgeregt, klarer Stratege, nicht dogmatisch.
 
#12
Kann aus eigener Erfahrung Nick Maloney empfehlen. Gehört zu den wenigen Coaches, die noch selbst am Mikro stehen. Was viele nicht wissen: Er ist studierter Lehrer und Pädagoge mit Abschluss und hat ein wunderbares Gespür für die jeweilige zu coachende Person. Hat mir viel gebracht, die Zeit als Schüler bei ihm. Was die Melone allerdings kostet kann ich nicht sagen, hat bei mir der Sender bezahlt.
 
#13
...

...Meloney ist als Moderator schon anstrengend. Und ein ziemlicher Schwätzer. Mir ist aber noch jemand eingefallen: Uwe Schulz - kluger Mann, kommt schnell auf den Punkt, kein Labersack.
 
#14
Mal ne Zwischenfrage: Gibt es eigentlich in Deutschlands Privatfunkerszene auch neben DJ-Coaches und Mod-Trainern auch noch Menschen, die dem Nachwuchs Sprechen und Deutsch beibringen? Die müssten die Auftragsbücher doch eigentlich voll haben.......
 
#15
Nick Maloneys Qualitäten als Coach kenne ich nicht. Aber wir haben früher beim selben Sender gearbeitet haben, und was er mir dort erzählt hat, das hatte alles Hand und Fuß. Für mich ist er der lebende Beweis, dass sich brutalstes Format und Personality nicht ausschliessen.

Maloneys eigener Moderationsstil ist sicher polarisierend - aber ich kann mir vorstellen, dass er ein Super-Coach ist. Es muss ja nicht darum gehen, ihn zu kopieren, sondern um Moderations-Strategien und Techniken. Und die kann er bestimmt vermitteln, vermute ich.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben