Hat lokales Radio noch eine Chance?


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#26
@radiofreund

und was ist wenn der sender ansich der "rote Faden" wäre???

Also ein sender mit dem sich der hörer generell identifizieren kann. Es geht doch beim radio nicht nur um musik, aber vieleicht ist ja auch das der springende punkt, wer nur musik und diese als "nebenbeiberieselung" vom radio will, der sollte sich schon mit der musik eines senders identifizioeren. Aber wer mit radio auch ein informationsmedium verbindet und eine direktes unterhaltungsmedium (ich setze mich also vors radio und höre zu, und lasse es nicht nur so nebenbei mitlaufen), der sollte sich denn dann schon mit dem sender identif'?%§$&% können. und wo wäre dies besser möglich als bei nem lokalRadio?
Womit wir wieder beim Thema wären:
Ich würde Lokalradio eine sehr gute chance einräumen, wenn der Mensch wieder Radio hört und es nich nur Dudelt.....

@piri
Ich gebe dir recht, jeder sender MUSS ein Format haben, aber ein individuellen.

Die Idee mit dem Formatradio so wie du sie erklärt hast finde ich ja voll genial, dann wäre ja in deutschland das eigentliche problem:
Zuviele sender für zuwenige Formate, oder die ganz ganz großen Stellen sind überbezahlt und unterbesetzt, so das halt nur noch übrig bleibt, die formate zu kopieren und die kleinen unterschiede zwischen den großen frormatradios entstehen dann wohl nur durch kopierfehler
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben