Media-Analyse 2017 Radio II: Reaktionen und Meinungen


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
11.07.2017, ab 9.30 Uhr: Media-Analyse 2017 Radio II
Reaktionen und Meinungen ab Veröffentlichung bitte in diesen Faden

(unter Vermeidung von nodum in scirpo quaerere: "Alle haben gewonnen" ;))
 
#4
Bei Delta Radio läuft es ja aufgezeichnet, ähnlich bei RadioBOB.

Es gibt wohl keinen einfacheren Radiomarkt als Schleswig-Holstein, wenn man ein gutes Radioprogramm etablieren möchte!
 
#6
Antenne Niedersachsen mit 20% Gewinn, jetzt bei 312 Tsd., ffn mit 5,5% Verlust (jetzt 324 Tsd). Wird mal spannend im Kampf um die Markführerschaft der niedersächsischen Flachfunker
 
#7
Dann guck Dir mal an, von wo die kommen (So um 2005). Da haben die beide, insbesondere HRA, Federn gelassen. Da helfen die 20% jetzt auch noch kaum. Der Niedergang findet dort schon seit Jahren statt.
 
#8
Wie wird Frau Weber das (schlechte) Abschneiden der Schlachtschiffe ihrer WDR-Flotte wohl schön reden?

Bremen Eins hat auch verloren. - Schade!
 
Zuletzt bearbeitet:
#14
MDR Jump mit 15,9% Hörerverlust. Habe das Programm am Sonntag seit Monaten mal wieder bei einer Ausflugsfahrt im Autoradio gehört. Was soll ich sagen, auf der Rückfahrt war komplett das gleiche Programm zu hören wie auf der Hinfahrt. Angefangen von der Musik, den Comedys und dann noch jede halbe Stunde Hörschnipsel aus der Morgenshow der vorhergehenden Woche. Das grenzt schon an eine Vergewaltigung des Hörers! Es bleibt nichts Anderes, als entnervt umzuschalten.
 
#15
Ganz bitter sieht es jetzt für Radio Bob SH aus und auch bei 100,5 müssten alle Alarmglocken klingen. Hat man dort doch fast ein drittel der Hörer verloren. Was mich nicht wundert, hat das Programm doch extrem stark abgebaut, aber das wäre ein eigenes Thema.
 
#16
Das B2 dazugewinnt ist ja nun wirklich keine Überraschung, die sind ja im Nordosten inzwischen in jedem Kuhdorf vertreten und. auch in Schwerin, Rostock, Stralsund, Rügen. Ich glaube nicht dass die bei der Umfrage da wirklich einen Unterschied machen zwischen den einzelnen Versionen. Und wenn dann einer aus MV anruft und sagt er hört B2 über Kabel oder UKW dann wird der eben dem Berliner B2 zugeschlagen. So einfach ist das. Ähnlich dürfte es bei Teddyradio sein, die ja auch inzwischen stark expandiert haben, vor allem nach Hessen und Thüringen, dort aber in der Liste bei diesen Ländern nicht auftauchen. Viel interessanter finde ich da die Zuwächse bei Energy, 25 Prozent plus in Sachsen und über 40 Prozent plus in Hamburg. Die machen doch nun wirklich nichts anderes als ein moderierter Ipod shuffle. Hatte hier nicht jemand vor kurzem geschrieben da läuft am Tag 16 mal Despasito?! Antenne MV verliert weiter und weiter obwohl sie sich viel Mühe geben, Ostseewelle baut immer mehr ab (Musik und Inhalte) und gewinnt trotzdem noch dazu. Und Bayern 3 ist mittlerweile komplett inhaltsleer, bleibt aber auch dem Niveau vom Vorjahr soweit ich das sehe. Also plus minus ist da gleich null.
 
#18
Die Sektkorken dürften auch in Bad Vilbel knallen. Harmony mit guten Zugewinnen (warum?) und vor allem Planet Radio hat ja mal richtig abgeräumt. Da sind die Hörerzahlen ja fast durch die Decke gegangen. :cool:
 
#19
Bitter auch für Antenne Thüringen und Landeswelle. Bin eigentlich davon ausgegangen, dass sich die Landeswelle wieder etwas berappeln würde, aber weit gefehlt.
Das Antenne NDS und NDR 2 so zulegen konnten, erschließt sich mir nicht so ganz. Um Bremen 1 finde ich es schade. Bremen 4 zieht knapp an Bremen 1 vorbei.
 
#23
Die Micky Maus hat sich vor über einem Jahrzehnt auch deutlich besser verkauft. :rolleyes:
12 Jahre alte Zahlen vergleichen zu wollen, ist nicht zielführend. Die Mediennutzung, die Angebotsvielfalt und die Erhebungsmethoden unterscheiden sich erheblich.
Es ging mir nicht um einen Vergleich von vor zwölf Jahren im direkten Vergleich zur jetzigen MA, sondern um die kontinuierliche Abwärtstendenz bei ffn und HRA. Wenn ein Sender in 10 Jahren seine Reichweite mehr als halbiert und der andere Sender gut ein Drittel verliert, ist das sehr wohl zielführend. Denn die Nutzung hat nicht abgenommen in Niedersachsen, denn NDR 2 und NJoy haben maßgeblich Hörer gehalten bzw. gewonnen. In den meisten anderen Gebieten hat es zudem einen solchen Negativtrend über gut 10 Jahre nicht gegeben.
 
#25
Zunächst einmal: Bei dieser Media Analyse sind überhaupt nur die Tagesreichweite und vielleicht der Weiteste Hörerkreis aussagekräftig. Der Rest fällt unter das statistische Grundrauschen, wie uns die massiv zappelnden Schwankungen von Erhebung zu Erhebung sofort zeigen. Gerade bei Programmen mit einer kleinen Grundgesamtheit ist da überhaupt keine Aussagekraft mehr vorhanden. Ein Entwicklungstrend ist nur über MEHRERE JAHRE hinweg feststellbar. Wer also wissen will, ob er Hörer verloren hat, vergleiche bitte seine Tagesreichweite der letzten drei Erhebungen mit denen von vor fünf bis zehn Jahren. Dann hat er was einigermaßen handfestes.

Es gibt aber ein Ergebnis, das mich zumindest mal aufhorchen lässt. Schaut Euch mal an, welches das meistgehörte Programm in Berlin-West ist:
https://www.pic-upload.de/view-33496855/MA2017BerlinWest.jpg.html
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben