Musikprogramm bei ANTENNE BAYERN


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Na klar, das Musikprogramm von kommerziellen Privatradios sollte sich immer danach richten, was die Musikredakteure so zufällig am See aus Bluetooth-Boxen hören. Dabei sollte man logischerweise auch immer davon ausgehen, was fünf Jugendliche gerade in meiner Umgebung hören, gefällt allen Jugendlichen in ganz Bayern.
Aus Antenne Bayern ist jetzt eben ein Hot-AC Sender geworden. Wahrscheinlich haben sie festgestellt, dass die meisten Hörer, die die 80er mögen, sowieso schon zu Bayern 1 gewandert sind. Also wollen sie jetzt wohl alle Hörer ansprechen, für die Bayern 1 zu alt und Bayern 3 zu jugendlich ist. Wenn das nicht klappt, sind die 80er schnell wieder da oder es wird noch etwas anderes probiert.
 
„Blinding Lights", der seit Monaten überall rauf und runter gedudelt wird, ist astreine 80er-Pop-Mucke. Wer das gut findet, findet auch A-Ha und Rod Stewart gut. Aber wir werfen die 80er aus dem Programm.
Wer TheWeekend hört, hört auch Rod Stewart. Ich muss ganz dringend mal mit den Marktforschungsunternehmen sprechen. Die Tests, die jede Woche auf meinem Tisch liegen, zeigen, dass Blinding Lights zu den Top 5 beliebtesten Hits gehört. Rod Stewart testet bei unter 60-Jährigen desaströs.
Es ist genau so wie Fritz oben schreibt. Die 80er-Images hat Bayern 1 sich geholt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Na klar, das Musikprogramm von kommerziellen Privatradios sollte sich immer danach richten, was die Musikredakteure so zufällig am See aus Bluetooth-Boxen hören. Dabei sollte man logischerweise auch immer davon ausgehen, was fünf Jugendliche gerade in meiner Umgebung hören, gefällt allen Jugendlichen in ganz Bayern.
Habe ich nie behauptet. Das Beispiel sollte nur illustrieren, dass selbst Jugendliche sich nicht darum scheren, aus welchem Jahrzehnt ein Titel stammt, sofern er vom Stil her zu ihrem Musikgeschmack passt.

Und weil ich diese Art von (leicht überheblicher) Antwort schon erwartet habe, noch eins drauf - was dort definitiv nicht zu hören war: irgendein Radiosender.

Wer TheWeekend hört, hört auch Rod Stewart. Ich muss ganz dringend mal mit den Marktforschungsunternehmen sprechen. Die Tests, die jede Woche auf meinem Tisch liegen, zeigen, dass Blinding Lights zu den Top 5 beliebtesten Hits gehört. Rod Stewart testet bei unter 60-Jährigen desaströs.
Es ist genau so wie Fritz oben schreibt. Die 80er-Images hat Bayern 1 sich geholt.
Wer die Parallelen zwischen Young Hearts von Red Stewart und Blinding Lights nicht hört, sitzt auf den Ohren. Aber vermutlich geht es wirklich nur um die Verpackung, nicht darum, was drin ist. Das eine ein böser böser 80er, das andere angesagter Top-Hit, aber Inhalt nahezu gleich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Gefällt mir: Avox
Wir sprechen von den jungen Herzen der "Young Turks", oder?
Was soll uns das sagen, außer dass der Beat von "Blinding Lights" retro ist und stark nach 80s klingt? Ich halte auch nicht viel vom Dekaden-Schubladen-Denken, aber - und das tut mir vom jungen Herzen leid - kein junger Mensch hört freiwillig Rod Stewart.

Übrigens ist Steve Cremer ab übermorgen neuer Musikchef bei ABY, meldet der Ticker eine Zeile tiefer. Gibt es dazu Meinungen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Das Beispiel sollte nur illustrieren, dass selbst Jugendliche sich nicht darum scheren, aus welchem Jahrzehnt ein Titel stammt, sofern er vom Stil her zu ihrem Musikgeschmack passt.
Das gilt bestimmt für die Gruppe Jugendliche neulich am See. Für die Masse an jungen Leuten im ganzen Sendegebiet scheint dass aber wohl nicht zu stimmen, wie Yannick91 schreibt. Deshalb machen doch die großen Sender die bestimmt nicht billigen Musikresearches, um genau so etwas herauszufinden. Was den meisten Hörern des Senders oder der anvisierten Zielgruppe nicht gefällt, fliegt aus dem Programm.
 
Die Tests, die jede Woche auf meinem Tisch liegen, zeigen, dass Blinding Lights zu den Top 5 beliebtesten Hits gehört.
Und das zeigt auf eindrucksvolle Weise, dass die meisten Menschen völlig belanglose, austauschbare und billig produzierte Musik irgendwann gut finden, wenn man es ihnen nur lange genug stumpfsinnig auf jedem Sender an jedem Werktag 6 mal einredet, dass das der neue Superhit ist und sie den einfach lieben müssen.

So wird aus Scheiße Gold. Man muss sie nur oft genug konsumieren, irgendwann glaubt man vielleicht selber daran, dass es einem schmeckt wenn man den Kopf ausschaltet. Wenn diese Musiktests so aussagekräftig sind, warum weisen denn fast alle Sender in der letzten MA durch die Bank weg Hörerschwund auf?

Die Sender sollten sich ihre Marktforschung sparen. Steckt das Geld dafür lieber ins Programm anstatt es irgendwelchen US-Consultingbüros aus Übersee in den Rachen zu werfen, bei den Programminhalten wird es dringend benötigt. Die ziehen wie die Nomaden weiter und erzählen allen das selbe. Seit wann besteht Radio eigentlich nur noch aus Musik? Was ist denn noch "Bayern" an Antenne Bayern? Der Verkehrsservice?

Wenn ein Geschäftsführer nicht selber weiß, was seine Kunden wollen und was Kohle bringt, und dafür irgendwelche Fremdfirmen beauftragen muss, dann hat er auf dem Posten sowieso nichts zu suchen. Mittelständische Handwerksbetriebe haben auch keine Berater und machen Rekordumsätze. Das Radio hat doch völlig den Bezug zu seinen Hörern verloren und dudelt nur noch zur Bespaßung der Werbekunden, die glauben, dass dieser Rotz irgenwem da draußen schon gefallen wird.

Diese tolle Marktforschung ist im Übrigen selber (mit)schuld daran dass heute keine Sau mehr bewusst Radio hört weil einfach alles gleich klingt. Denn auf die Frage, warum trotz all der vielen tollen, sauteuren Tests die du jede Woche auf deinem Schreibtisch liegen hast, sich immer mehr Menschen vom Radio abwenden und die jüngste MA fast durchweg nur Minuszeichen, bei den meisten Sendern zweistellig(!) zeigt, kennt die tolle Marktforschung bis heute keine Antwort. Denn der grauen Theorie fehlt die Leidenschaft.

Dabei liegt die Lösung so nah: Die Test in den Papierkorb und mal einfach den Schreibtisch verlassen und rausgehen in die Welt, und mal schauen was da so läuft in den Diskotheken oder was aus den 3er BMWs schallt. Da tanzen die Massen zu ganz anderen Liedern als zu "Blinded by the light". Deutschrap wie Samra, Capital Bra oder RIN ist z.b. mega angesagt, auch Oriental Beats. Läuft aber nicht im Radio.
Aber vielleicht findet das ja auch mal einer der tollen Tests in 3 oder 5 Jahren raus. So wie man jahrelang den Aufstieg von EDM/ Dance zum Massenphänomen verleugnet hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
Habe ich nie behauptet. Das Beispiel sollte nur illustrieren, dass selbst Jugendliche sich nicht darum scheren, aus welchem Jahrzehnt ein Titel stammt, sofern er vom Stil her zu ihrem Musikgeschmack passt.
Dennoch ist das nicht die Masse. Es gibt sicherlich auch Rentner, die gerne neue Musik hören.

Wer die Parallelen zwischen Young Hearts von Red Stewart und Blinding Lights nicht hört, sitzt auf den Ohren. Aber vermutlich geht es wirklich nur um die Verpackung, nicht darum, was drin ist. Das eine ein böser böser 80er, das andere angesagter Top-Hit, aber Inhalt nahezu gleich.
Und Anastasia klingt in der Stimme ähnlich wie Tina Turner. Und dieses aktuelle Zeugs von Lady Gaga/Ariana Grande erinnert an Madonna Ende der 80er....Und?

Übrigens ist Steve Cremer ab übermorgen neuer Musikchef bei ABY, meldet der Ticker eine Zeile tiefer. Gibt es dazu Meinungen?
Nicht wirklich. Aber er kennt ja den Laden und wurde nun befördert. Von daher wird's schon passen.

So wird eine persönliche Meinung als Fakt dargestellt.

Die Test in den Papierkorb und mal einfach den Schreibtisch verlassen und rausgehen in die Welt, und mal schauen was da so läuft in den Diskotheken oder was aus den 3er BMWs schallt. Da tanzen die Massen zu ganz anderen Liedern als zu "Blinded by the light". Deutschrap wie Samra, Capital Bra oder RIN ist z.b. mega angesagt, auch Oriental Beats. Läuft aber nicht im Radio.
Den Vorwurf bezüglich fehlendem Deutsch-Rapp kannst du gerne den Jugendwellen machen. Aber auf den "Familiensendern" polarisiert das doch viel zu sehr. Ansonsten wird auch zu "The Weeknd" getanzt. Das müsstest du wissen, wenn du wirklich da draußen bist. Das Problem ist wieder nur, dass die die Stationen nur "Blinding Lights" dudeln. Es gibt einige Hits mehr von ihm.
 
Zuletzt bearbeitet:
Eines steht auf jeden Fall fest: Radio insbesondere Antenne Bayern wird nie mehr so werden wie früher. Was waren das noch Zeiten, als man Lieder "frei Hand" spielte. Da kam noch Abwechslung zustande und es machte einfach Spaß, Radio zu hören, weil man immer wieder Lieder "entdeckte". Heute kennt man doch die Playlisten der Sender inn- und auswendig. Einfach nur traurig, wie sehr man sich auf die Marktforschung konzentriert. Ich denke mal, in den nächsten paar Jahrzehnten wird das Medium Radio total absterben, wir haben schon längst die Ära "Spotify" erreicht. Da müssen die feinen Radiostationen sich schon enorm anstrengen und auch mal über ihren Schatten springen, um ein Programm auf die Reihe zu bekommen, was auch in 40 Jahren noch gut ankommt. Markforschung alleine wird dabei nicht helfen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Das Problem ist, dass Radio heute nur Wirtschaftsunternehmen zum Gelddrucken sind. Nehmen wir auch den TV-Sektor. Jede Menge Schrott, der nebenher einfach dudelt ohne bewusst zugeschaut/zugehört wird. wenn keine Inhalte und überall die gleiche Musik gespielt wird, ist es belanglos, ob Antenne Bayern oder Radio Wuppertal auf dem Display steht. Was fehlt ist wirklich wieder Radiosender, wo Informationen und Musik im Vordergrund stehen. Aber ich denke, dass diese Zeiten dank den Musikdiensten vorbei ist und nicht wiederkommen. Mein Konsum was TV angeht, hat sich total in Streamingdienste verlagert, weil das lineare TV einfach nichts Vernünftiges bringt bzw. bei guten Filmen alle 10 Minuten Werbung bringen. Selbst in NL hat man es ja geschafft, das Radio langweiliger zu gestalten, als es mal war. 3FM ist da so ein Beispiel, wie man einen sehr erfolgreichen Sender zerstört hat.
 
Und Anastasia klingt in der Stimme ähnlich wie Tina Turner. Und dieses aktuelle Zeugs von Lady Gaga/Ariana Grande erinnert an Madonna Ende der 80er....Und?
Gute Frage. Warum ist dann das eine Bäh und das andere supi?

Das Witzige bei ABY ist ja, dass sie immer noch wenige 90er spielen, aber eben auch nur jene aus dem Jahr 1999.
Puh, da haben die Musiktitel von 1999 aber Glück gehabt, dass sie nicht paar Monate früher rausgekommen sind. Sonst wären sie womöglich mit entsorgt worden.
Ich mein: ist schon Wahnsinn, wie sich die Musik exakt ab 1.1.2000 komplett verändert hat. Irre!
 
Es ist wie bei Asterix und Obelix....Da gibt es einen kleinen, gemeinnützigen Sender im äussersten Süden von Bayern der spielt einfach was er mag. Rock, Soul, Klassik oder Mundart, alles einfach hintereinander weg. Es ist Radio Buh, empfangbar im DAB+-Lokalmux Voralpen.
 
Puh, da haben die Musiktitel von 1999 aber Glück gehabt, dass sie nicht paar Monate früher rausgekommen sind. Sonst wären sie womöglich mit entsorgt worden.
Ich mein: ist schon Wahnsinn, wie sich die Musik exakt ab 1.1.2000 komplett verändert hat. Irre!
Du spinnst, sorry, was anderes fällt mir dazu nicht ein. Schon 1985 hat „102.7 KIIS FM“ in Los Angeles die Hits der letzten drei Jahre gespielt. Da hat doch keiner gesagt „und was ist mit den Hits aus 1981?“. Oder im Jahr 1999 hatten fast alle Sender den Claim „Die Superhits der 80er und 90er“. Es war doch schon immer so, dass AC-Sender sich grob (!) auf die letzten 20 Jahre fokussiert haben, CHR-Sender auf Aktuelles und das Besttestende der letzten Monate/Jahre. Ich versteh gar nicht, was in diesem Forum los ist. Die Generationen entwickeln sich weiter. Ich hab das Gefühl, dass die meisten sich hier ihr Radio aus der Kindheit zurück wünschen. Und Sätze wie „Antenne Bayern wird nie mehr so sein wie es war...“ ach was, ich bestelle beim VW-Händler auch nicht mehr meinen Geliebten Golf2 und die Tagesschau wird auch nicht mehr von Dagmar Berghoff gelesen. Es entwickelt sich nun mal alles weiter. Und die Marktforschung so zu verteufeln? Schlagt was besseres vor, außer „Moderatoren aussuchen lassen!“
 
Ich glaube, du hast es nicht kapiert! Es geht nicht direkt um alte Klassiker, die nicht mehr gespielt werden, sondern allgemein um das ganze System. Früher gab es keine Marktforschung, jedenfalls nicht in diesem Umfang wie wir sie in der heutigen Zeit kennen. Wie schon oben erwähnt, früher hat man Lieder noch "frei Hand" gespielt. Da gab es noch Abwechslung im Radio. Heute wird ausschließlich Mainstream bwz. die absoluten Besttester gespielt. Alle anderen Musiktitel haben nicht mal ansatzweise die Chance, ins Programm aufgenommen zu werden. Also stimmt die Aussage "Radio wird nie mehr so wie früher" zurecht! Warum verlieren wohl ABY, B3, usw. massenhaft Hörer in den letzten Jahren und Oldiesender wie B1 gewinnen welche?
 
Das Problem ist wieder nur, dass die die Stationen nur "Blinding Lights" dudeln. Es gibt einige Hits mehr von ihm.
Guter Punkt. Nach einem halben Jahr 4-7 mal täglich das selbe Lied muss es doch auch mal irgendwann gut sein.
Da hat selbst der Letzte gemerkt dass es da eine Nachfolgesingle und vielleicht sogar ein ganzes Album dazu gibt.
Warum sollen da nicht 2 andere Albumtitel auch funktionieren im Radio? Die Leute bekommen es da nicht, also holen sie sich "ihre Musik" im Netz!

Was sagen denn die Tests zu den Ursachen warum alle Sender zusammengerechnet mehr als 100.000 Hörer verloren haben? Auf die Frage fehlt immer noch die Antwort.
Die Marktforschung macht das Medium Radio überflüssig. Die Leute wandern in Scharen ins Netz ab. Die Streamingdienste verzeichnen zu Tausenden neue Mitglieder und Millionen an Klicks. Warum nur?
Von so einer Reichweite können die Hitradios dieser Republik doch nur träumen.

Beim TV hat man das Publikum schon mit nervigen Werbeeinblendungen während laufender Filme erfolgreich vergrault.
Die sind inzwischen alle bei Netflix, Prime usw. gelandet.
Lineares TV ist einer aussterbenden Generation vorbehalten.

Dauert nicht mehr lange und beim Radio passiert das gleiche.
Nur dass die Gewinner da eben Spotify und Youtube heißen.

Der Markt ist eben auch ständigen Schwankungen unterlegen und man muss da auf Tendenzen reagieren. Da kann man schnell Fehler machen.
Eine klassische Falscheinschätzung war der Ersatz klassischer Erfrischungsgetränke bei Coca Cola Anfang 2019 durch zuckerfreie Varianten. Umfragen und Marktanalysen hatten das 2018 im Vorfeld ergeben: Die Leute wollen mehr zuckerfreie Getränke und bevorzugen bei CC Cherry und Vanille die Zero-Variante.
Jetzt kommen die Originalrezepturen 2020 zurück (vor einigen Wochen wieder entdeckt, vorher musste man auf teure Auslands-Importe zurückgreifen).
Warum die Rolle rückwärts? Die Verbraucher waren Coca Cola auf den sozialen Netzwerken aufs Dach gestiegen wegen der Zero-Plörre! Und Coca Cola hat sicher mehr Geld als Antenne Bayern und kann sich eine sehr gute Marktforschung leisten. Auch die können sich irren!

Irgendjemand hatte das doch hier so schön formuliert in Bezug auf die Märkte: Bayern ist nicht nur Augsburg und Augsburg ist nicht ganz Bayern. Was in Augsburg funktioniert muss auf einer landesweiten Antenne Bayern (die man auch nicht mit Kiis FM LA vergleichen kann, weil Markt und Zielgruppe völlig anders sind) nicht ein Erfolgsrezept werden.

NDR 2 hatte auch vor Kurzem die 80er/90er fast vollständig eingemottet (zu Recht eigentlich weil man dafür NDR 1 hat), aber inzwischne wurden diese wieder vorgekramt.
Bei Antenne Bayern ist das Hickhack und das ewige Hin und Her mit mehr oder weniger Oldies (80er/90er) oder mehr oder weniger aktuellen Hits ja noch extremer. Nur dass die eben keine zweite UKW-Welle nur für 80er haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Lasst die Antenne mal machen, bei mir hat die Musikumstellung dazu geführt, dass ich nun wieder verstärkt B3 höre, zu denen ich mich in der Vergangenheit sehr kritisch geäußert hatte. Wenn jetzt mehr Zuhörer zu B1 und B3 wechseln kann ABY ja wieder sein Programm umstellen. Außerdem ist es einfach eine Wohltat, nicht den grausamen Klang von ABY hören zu müssen, sondern den klaren Sound von B3.
 
Wie wäre eigentlich mal eine Fusion mit dem BR als "ANTENNE BAYERN 3"? Würde denke ich einiges umändern. Auch wenn es in Österreich nicht so ist, aber man denkt schon oft Ö3 wäre halb öffentlich-rechtlich und halb privat wegen dem Namen HITRADIO dabei. Könnte ich mir auch gut als ANTENNE BAYERN 3 vorstellen,mit einer Musikauswahl aus beiden derzeitigen Programmen. Und es würde eine gute UKW Kette dadurch frei werden. @Kohlberger91 hat vor Jahren bei einer Panne sogar schon das passende Logo disigned.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Ich glaube, du hast es nicht kapiert! Es geht nicht direkt um alte Klassiker, die nicht mehr gespielt werden, sondern allgemein um das ganze System. Früher gab es keine Marktforschung, jedenfalls nicht in diesem Umfang wie wir sie in der heutigen Zeit kennen. Wie schon oben erwähnt, früher hat man Lieder noch "frei Hand" gespielt. Da gab es noch Abwechslung im Radio. Heute wird ausschließlich Mainstream bwz. die absoluten Besttester gespielt. Alle anderen Musiktitel haben nicht mal ansatzweise die Chance, ins Programm aufgenommen zu werden. Also stimmt die Aussage "Radio wird nie mehr so wie früher" zurecht! Warum verlieren wohl ABY, B3, usw. massenhaft Hörer in den letzten Jahren und Oldiesender wie B1 gewinnen welche?
Dein Posting widerspricht sich selbst. Zuerst verteufelst du Tests und Mainstream usw und argumentierst dann, dass deswegen die Leute zu B1 wechseln, einem Sender, der AUSSCHLIESSLICH Besttester spielt. Häh?
 
Dein Posting widerspricht sich selbst. Zuerst verteufelst du Tests und Mainstream usw und argumentierst dann, dass deswegen die Leute zu B1 wechseln, einem Sender, der AUSSCHLIESSLICH Besttester spielt. Häh?
Nicht ganz! Habe nie auch nur ansatzweise erwähnt, dass B1 ausschließlich Besttester spielen. Klar nutzen sie auch die Marktforschung wie jeder andere Sender auch. Aber bei B1 laufen genau die Klassiker, die früher auch bei ABY im Programm waren. Deshalb ist mir B1 derzeit lieber. Weil ausschließlich top aktuelle Hits ertrage ich nicht. Die werden eh überall rauf und runter totgespielt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Habe nie auch nur ansatzweise erwähnt, dass B1 ausschließlich Besttester spielen.
Oida! Es geht nicht darum, was du gesagt hast, sondern um den FAKT, dass B1 nur Besttester spielt. Besttester meint nicht "aktuelle Songs".
DU stehst einfach auf alte Songs und bist damit ganz einfach nicht Antenne Bayern Zielgruppe. Puntk fertig aus.
 
Gute Frage. Warum ist dann das eine Bäh und das andere supi?
Frage mal den Bayern 1 Hörer, warum er trotzdem Madonna vorzieht als Lady Gaga. Oder warum Bayern 3 Hörer lieber The Weeknd als Aha hören. Ist aber auch egal, wo doch alles angeblich gleich klingt.

Und weil ich diese Art von (leicht überheblicher) Antwort schon erwartet habe, noch eins drauf - was dort definitiv nicht zu hören war: irgendein Radiosender.
Ja ne, ist klar. Heute Nachmittag plaudert der Moderator Sebastian Schaffstein mit einer Hörerin, die wegen Tickets für den Freizeit-Park angerufen hat. Frage vom Moderator: "Was machst du gerade"? Antwort der Hörerin: "Wir sitzen am See und hören Bayern3..." :wow::wow::wow:

Zu köstlich. Schade, hätte man glatt aufnehmen sollen. Bei dem Geblubber hier.

Irgendjemand hatte das doch hier so schön formuliert in Bezug auf die Märkte: Bayern ist nicht nur Augsburg und Augsburg ist nicht ganz Bayern. Was in Augsburg funktioniert muss auf einer landesweiten Antenne Bayern (die man auch nicht mit Kiis FM LA vergleichen kann, weil Markt und Zielgruppe völlig anders sind) nicht ein Erfolgsrezept werden..
Augsburg ist nicht ganz Bayern? Stimmt. Und? Trotz weglassen der 80er-Gammel-Oldies kann man auch weiterhin den konservativen Bauern mit "Frag den Freistaat"-Themen beglücken. Oder so typische, selbstbewusste Promos wie "Bayern-Rekorde" starten. Nur keine Sorge...Die Kühe auf der Alm werden auch weiterhin ihre Milch geben.

NDR 2 hatte auch vor Kurzem die 80er/90er fast vollständig eingemottet (zu Recht eigentlich weil man dafür NDR 1 hat), aber inzwischne wurden diese wieder vorgekramt. Bei Antenne Bayern ist das Hickhack und das ewige Hin und Her mit mehr oder weniger Oldies (80er/90er) oder mehr oder weniger aktuellen Hits ja noch extremer. Nur dass die eben keine zweite UKW-Welle nur für 80er haben.
Ja, NDR 2. Unser aller Vorbild. …..

Die 80er waren dort nie wirklich weg. Dann haste halt mal eine Stunde erwischt, wo ein paar 80er mehr drin waren. Ne Stunde später war dann wieder tote Hose. Du merkst schon, ich lese deine Beiträge sorgfältig. Jedenfalls ist NDR 2 ziemlich konzeptlos. Antenne Bayern hat sich in 2020 nun dagegen entschieden und wenn sie das trotz der 80er-Fanszene aus Radioforen. de durchziehen, hat das auch nichts mit Hin und Her zutun.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oida! Es geht nicht darum, was du gesagt hast, sondern um den FAKT, dass B1 nur Besttester spielt. Besttester meint nicht "aktuelle Songs".
DU stehst einfach auf alte Songs und bist damit ganz einfach nicht Antenne Bayern Zielgruppe. Puntk fertig aus.
Beruhig dich erst einmal. :D
Ja, du hast Recht! Ich gehöre scheinbar nicht mehr zur Antenne Bayern Zielgruppe. Gibt ja auch Bayern 1. Und deine Aussage, dass B1 ausschließlich Besttester spielt, stimmt so auch nicht. Da verwechselst du wohl B1 mit ABY oder anderen Sendern. B1 bietet ein meiner Meinung nach sehr abwechslungsreiches Programm, wo auch mal ausgefallene Titel gespielt werden, nicht so wie auf Aby, wo tatsächlich nur die Besttester eine Chance haben.
 
Beruhig dich erst einmal. :D
Ja, du hast Recht! Ich gehöre scheinbar nicht mehr zur Antenne Bayern Zielgruppe. Gibt ja auch Bayern 1. Und deine Aussage, dass B1 ausschließlich Besttester spielt, stimmt so auch nicht. Da verwechselst du wohl B1 mit ABY oder anderen Sendern. B1 bietet ein meiner Meinung nach sehr abwechslungsreiches Programm, wo auch mal ausgefallene Titel gespielt werden, nicht so wie auf Aby, wo tatsächlich nur die Besttester eine Chance haben.
Deine Meinung interessiert nicht, weil ich die Musiktests kenne. Wenn ich mir die Playlist von B1 ansehe, sind das Besttester (ja da sind auch mal "gelbe" Titel dabei, das ist aber normal, weil man sonst nicht anständig planen kann). B1 ist einfach nur ein gut gemachtes Hardcore-Format-Radio für eine VÖLLIG ANDERE Zielgruppe. Sieh's einfach ein.
Ich beziehe mich hierbei übrigens aufs Tagesprogramm. Nur schon mal vorsichtshalber erwähnt, bevor du mir mit den Egner-Specials angaloppierst. Die sind nämlich irrelevant, weil da keine Sau zuhört und die Stunden auch nicht in die MA-Wertung einfließen. Sie sind aber wichtig für die Imagepflege und teilweise auch für die Versorgung langjähriger unkündbarer Mitarbeiter.
 
Zuletzt bearbeitet:
Deine Meinung interessiert nicht, weil ich die Musiktests kenne. Wenn ich mir die Playlist von B1 ansehe, sind das Besttester (ja da sind auch mal "gelbe" Titel dabei, das ist aber normal, weil man sonst nicht anständig planen kann). B1 ist einfach nur ein gut gemachtes Hardcore-Format-Radio für eine VÖLLIG ANDERE Zielgruppe. Sieh's einfach ein.
Ja, ich widerspreche dir ja gar nicht mal. Im Übrigen höre ich sowohl alte als auch top aktuelle Hits sehr gerne, d.h. im Endeffekt bin ich weder bei B1, noch B3 und ABY gut aufgehoben. Noch vor ein paar Monaten hatte ABY eben ein Programm mit einem ausgewogenen Mix aus 80ern, 90ern, 2000ern und aktuellen Hits. Da war für jede Zielgruppe/Altersklasse was dabei. So sollte Radio eigentlich auch sein. Eben ein buntes, abwechslungsreiches Programm. Wenn ich mich aber jetzt entscheiden müsste zwischen entweder ausschließlich Oldies oder nur aktuelle Hits, würde ich mich für die Oldiewelle entscheiden. Früher gab es einfach bessere Musik. Meine Meinung.
 
Nicht ganz! Habe nie auch nur ansatzweise erwähnt, dass B1 ausschließlich Besttester spielen. Klar nutzen sie auch die Marktforschung wie jeder andere Sender auch. Aber bei B1 laufen genau die Klassiker, die früher auch bei ABY im Programm waren. Deshalb ist mir B1 derzeit lieber. Weil ausschließlich top aktuelle Hits ertrage ich nicht. Die werden eh überall rauf und runter totgespielt.
Hä? Besttester sind doch keine aktuellen Titel. Sondern Titel, die in Tests am meisten beliebt sind.
Beispiel, vereinfach dargestellt: Ich spiele 1500 Menschen Hooks von 90ern vor. Dazu gibt es fragen ob man diesen Titel im Radio hören mag etc. Daraus entsteht ein Ranking. Dann weiß der Sender, welche 90er bei der Zielgruppe in dem Sendegebiet beliebt sind. Je größer die Rotation ist, also je mehr verschiedene 90er ich spiele, desto größer ist die Gefahr, dass Hörer wegschalten. ist ja logisch, weil weniger beliebt bei der Masse. Ich weiß, dass hier im Forum darüber gelacht wird weil das Schwarzwaldradio es anders Macht, aber so wird weltweit Radio gemacht. Ob dir das passt oder nicht.
und offenbar hat man bei ABY gemerkt dass 80er und 90er-Liebhaber jetzt B1 hören und man vielleicht auch für Werbekunden zu alt wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben