Schlagerparadies - Wie abwechslungsreich ein Sender mit deutscher Musik sein kann


Will man schleichend eine Formatumwandlung in 1a deutsche Hits oder sowas? Das wäre schade, da man ja mit dem Schlager ein Alleinstellungsmerkmal hatte. Tim Bendzko läuft doch auf jedem Hitradio rauf und runter. Da bin ich mal gespannt, was daraus wird. Fehlt nur noch, dass demnächst auch noch internationale Oldies auftauchen. :confused:
 
Zuletzt bearbeitet:
Ist doch ganz einfach. Rund 70.000 Hörer in der Durchschnittsstunde sind für ein bundesweites Programm ziemlich wenig. Damit läßt sich nicht wirklich ein Blumentopf gewinnen. Ob der Spagat allerdings klappt, auf diesem Wege neue Hörerschichten erschließen zu können, darf tatsächlich bezweifelt werden, eben weil es zum einen wenig mit Schlagern zu tun hat und zum anderen dieses Zeug auch auf auf allen x-beliebigen Hitradios läuft.
 
Seitdem Karl Heinz Schweter nicht mehr beim Sender ist, geht es abwärts.
Das ganze Musikprogramm ist sowas von Sch.... geworden.
Ich höre nur noch B2 und Radio Paloma.
 
Ist doch ganz einfach. Rund 70.000 Hörer in der Durchschnittsstunde sind für ein bundesweites Programm ziemlich wenig.
Ist aber völlig ok, da man ja keine UKW Frequenzen hat. Andere Programme wie Absolut Relax haben da deutlich weniger. Von daher geht das in Ordnung. Selbst SSL die noch UKW- Frequenzen besitzen, haben nicht viel mehr Hörer.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ist aber völlig ok, da man ja keine UKW Frequenzen hat.
Sicherlich, aber irgendwie muss man das Ganze ja auch refinanzieren. Ich mutmaße mal, dass da Geldgeber im Hintergrund nicht wirklich zufrieden sind mit der Quote und damit mit den Werbeeinnahmen. Leider verstehen die meisten Sender nicht, dass man dann solche Veränderungen in der Ausrichtung behutsam vornehmen muss, damit man bestehende Hörer nicht verschreckt. So brachial wie das jetzt beim Schlagerparadies zu passieren scheint, kann das auch ganz schnell nach hinten losgehen.
 
SP ist eben ein Spartensender, die nur über DAB+, Internet zu empfangen sind. Da ist doch wohl klar, dass man da nicht hunderttausende Hörer anziehen kann. Ich sehe das wie Radiokult, eine Formatänderung könnte eine ziemliche Baulandung werden, da die ältere Hörerschaft den Weg der Verjüngung sicherlich NICHT mitgehen wird.
 
Rund 70.000 Hörer in der Durchschnittsstunde
Wird echt höchste Zeit, dass DAB+ Mainstream wird. Nur dann erreichen die Sender die Zahlen, die andere im Ausland mit bundesweiter UKW Kette schon längst haben (siehe Frankreich, Belgien, Niederlande, Österreich, Polen...)

Denn ein bundesweites Programm hat durch den Vorteil, dass es bundesweit empfangbar ist, viel mehr Hörermöglichkeiten als ein Landesweites. Bei einem Landesweiten ist irgendwann Schluss weil irgendwann die Grenze der Einwohnerzahl im Empfabgsbreich erreicht ist. National hast du in Deutschland 16 Empfangsgebiete.

Richtige Hörerzahlen die boomen lassen sich halt nur bundesweit erzielen

SAT Kabel und Internetempfang mal ausgeklammert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zur Ehrenrettung vom Schlagerparadies sollte man aber vielleicht mal dazu sagen, dass es ihnen mit den 70.000 Hörern vergleichsweise sehr gut geht. Und das sind bereits etwa 8000 Hörer mehr als bei der letzten Erhebung. Vor allem das hier so hoch gejubelte Schwarzwaldradio hat nicht mal halb soviele. SP ist laut Erhebung das am meisten gehörte DAB+-Programm, gefolgt von Absolut relax mit 44.000 Hörern.
 
Es hat sich etwas getan beim Schlagerparadies, was sehr viele Stammhörer verärgert (man sieht es besonders derzeit in der Facebook Gruppe "Schlagerparadiesclub")

Man spielt jetzt seit dieser Woche auch aktuelle deutsche Charts und Hits der letzten Jahre, die nun wirklich auf jedem Dudler gespielt werden. Hier einmal ein paar Beispiele:
Die meisten Hörer beschweren sich darüber, dass wohl auch diese Woche "Tim Bendzko - Nur noch kurz die Welt retten" und "Cro - Easy" dort gespielt wurden....

[...]

So verwässert man auch einen Radiosender :(
Zu so einem Programm passt ja der alte Name "Schlagerhölle" viel besser, und am besten, man streicht "Schlager" dann ganz aus dem Namen.
 
Warum muss eigentlich jeder Radiosender ständig verjüngt und/oder optimiert werden?
Weil er den Empfehlungen der die Werbung akquirierenden Agenturen folgt, die da sagen: wenn du dein Programm nicht deutlich verjüngst, wirst du keine steigenden Werbeinkünfte haben, um dein Radio zu finanzieren. Ohne zu bedenken, dass mit dieser Verjüngungskur zwangläufig Hörer verloren gehen, so dass bei sinkenden MA-Zahlen nicht mehr Geld ins Haus kommt, sondern weniger. Der Anfang vom Ende.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ein "junges" Programm ist auch viel leichter und mit weniger Aufwand zu basteln: Die Inhalte dürfen gerne oberflächlich sein, die Musi stellt sich von selbst zusammen, einfach die Charts oder den Nachbarsender abkupfern, Moderatoren müssen nicht viel wissen und nicht viel können, vor allem dürfen sie auch nicht viel kosten, und die Hörer brauchen (aufgrund ihres Alters) nicht zu wissen, wie ein wirklich gutes Qualitätsradio klingt, so dass sie auch nicht dauernd von den guten alten Zeiten jammern.
 
Die Lochis....
Oh Mann was denkt man sich denn da bei??

Wird Radio Paloma bei den nächsten MA Zahlen sicher wieder mehr Hörer haben wenn das so weiter geht.:D
 
Zuletzt bearbeitet:
Es hat sich etwas getan beim Schlagerparadies, was sehr viele Stammhörer verärgert (man sieht es besonders derzeit in der Facebook Gruppe "Schlagerparadiesclub")

Man spielt jetzt seit dieser Woche auch aktuelle deutsche Charts und Hits der letzten Jahre, die nun wirklich auf jedem Dudler gespielt werden. Hier einmal ein paar Beispiele:

gestern gab es zum Beispiel:

16:34 Uhr Zweiraumwohnung - 36 Grad
12:47 Uhr Wincent Weiss - Feuerwerk
11:48 Uhr Revolverheld - Ich lass für dich das Licht an
10:25 Uhr Echt - Du trägst keine Liebe in dir
08:38 Uhr Revolverheld - Ich lass für dich das Licht an

und vorgestern lief:

17:46 Uhr Jupiter Jones - Still
16:39 Uhr Annett Louisan - Das Spiel
15:41 Uhr Revolverheld - Lass uns gehen
14:40 Uhr Herbert Grönemeyer - Mensch
12:41 Uhr Cassandra Steen feat. Adel Tawil - Stadt
11:42 Uhr Tim Bendzko - Alles was du wissen musst
10:46 Uhr Rosenstolz - Gib mir Sonne
08:35 Uhr Christina Stürmer - Ich lebe
07:38 Uhr Roger Cicero - Zieh die Schuhe aus

und den Tag davor gabs auf Schlagerparadies:

17:46 Uhr Rosenstolz - Liebe ist alles
16:40 Uhr Juli - Dieses Leben
15:37 Uhr Glasperlenspiel - Echt
15:16 Uhr Unheilig - So wie du warst
14:40 Uhr Andreas Bourani - Auf Uns
13:34 Uhr Xavier Naidoo - Dieser Weg
12:33 Uhr Rosenstolz - Wir sind am Leben
10:47 Uhr Kettcar - 48 Stunden
07:42 Uhr Silbermond - Leichtes Gepäck

Darüber hinaus spielt man verstärkt Songs von Udo Lindenberg, Nena, Spider Murphy Gang, Klaus Lage Band und Stefan Remmler.

Das ganze scheint erst seit dieser Woche so zu sein und es betrifft offenbar nur das Tagesprogramm von 6:00 Uhr bis 18:00 Uhr, trotzdem passts nicht wirklich zum Programm, da besagte Titel ja keine Schlager sind, sondern Deutschpop und Deutschrock.

Die meisten Hörer beschweren sich darüber, dass wohl auch diese Woche "Tim Bendzko - Nur noch kurz die Welt retten" und "Cro - Easy" dort gespielt wurden....

So verwässert man auch einen Radiosender :(

Alles Gute deutschsprachige Titel die auch ins Schlagerparadies gehören und nicht nur in die Popwellen !:D Habe ich gar nichts dran auszusetzen. :thumbsup:
 
Zuletzt bearbeitet:
Nur lassen sich in ein und demselben Programm nun mal nicht die Naidoos und andere unheilige Helden mit den flipperten Olafs und GGs dieser Welt vermischen. Es wird also leider scheitern. Siehe #441.

Nach Schlagerhölle und jetzt Schlagerparadies empfehle ich Umbenennung in Deutschpophölle. Falls es läuft, weitere Umbennung in Deutschpop-Eden. :D
 
Oben