Was ist nach RPR2???


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#2
Also, die RPR 2-Hörer werden wechseln:

-- in NRW: WDR 4
-- in RLP/HES/BWÜ: SWR 4

Oder sie werden ihr Radio ausschalten und nie mehr einschalten.

Wie gesagt, mit bigFM gräbt sich RPR 1 selbst einen Teil seiner Hörer ab, die von RPR 2 werden ganz vertrieben.

Es sei denn, RPR 1 positioniert sich "älter" und konkurriert mehr mit SWR 1.
 
#3
Ich denke der größte Teil der RPR2 Hörer wird die Frequenz ncht welchseln, weil er sein Radio nicht mehr einschalten wird.

Es könnte einem ja das schlechte Gewissen plagen... jahrelang keine GEZ GEZahlt und jetzt plötzlich WDR/SWR4 .... oh oh ....:D :D :rolleyes:
 
#4
Immerhin bigFM will, die Zielgruppe "nach oben korrigieren" und von dem Jugendsender-Image runterkommen. Es soll in die Richtung 20-39 gehen und die 14-19 nur noch per "Nebeneffekt" bedienen. Das dürfte es aber doppelt schwierig machen, wenn im "alten" Sendegebiet die alten Pfade verlassen werden sollen und im "neuen" ohnehin bei 0 angefangen werden muss. Sie machen es sich nicht gerade einfach.

Damit ist RPR1 dann fast gezwungen, auf älter zu machen (SWR1-like), damit die Konkurrenz nicht im eigenen Haus entsteht.
Das wird dann wohl eine spannende Sache. Umbruch auf der ganzen Linie. Mal sehen, was davon Wirklichkeit wird.
 
#5
Da muss ich zustimmen, das wird wohl eine sehr interessante Entwicklung werden. RPR1 wird sich umorientieren müssen, da bigFM auf einmal ja noch Hörer abgraben würde und Radio-RPR wohl bald dann komplett ohne Hörer darstehen würde. Nur in welche Richtung wird sich RPR1 orientieren? Eine Art Swr1 ist doch für einen Privatsender nur schwer zu realisieren, Infoangebote und Spezialsendungen am Abend würden nur unnötiges Geld kosten, das RPR derzeit nicht zu haben scheint.

Entweder wird wohl nur die Musik an SWR1 angeglichen oder man macht RPR1 genauso weiter wie es jetzt ist...nur dann wäre es wohl bald aus mit Radio-RPR...
Da kann man wirklich gespannt sein!

Nur gerade noch eine Frage, ab wann gibt es denn jetzt BigFM in Rheinland-Pfalz, etwa wirklich schon ab dem 1. Juli?! Man hört gar nichts mehr....!??!
Interssant nur: Veranstaltungen von RPR2 bis ins Jahr 2004 sind ja angekündigt...sehr merkwürdig
 
#6
So weit ich weiss, sind doch die Herren Kreklau &Fitzek die RPR Berater. Und die schreiben doch in ihrem Meisterwerk "Die 10 Geheimnisse...." greife niemals den Marktführer (SWR1 bei den 30 - 50 Jährigen) an, da zu kostenintensiv.
Und da RPR auch deutliche Werbeeinbussen hat werden die garnicht das Geld haben SWR 1 anzugreifen. Und eine Info-Infrakstruktur aufzubauen kostet auch einen richtig dicken Batzen Geld. Denn die 30 - 50 jährigen haben einen ganz anderen Informationsanspruch wie die 15 - 30 Jährigen.

Die werden einfach alles so lassen wie es ist!!
 
#7
marktführer angreifen

Natürlich ist es schwierig, den Marktführer anzugreifen. Aber es kann erfolgreich sein. Antenne1 hat auch SWR3 angegriffen und sie fahren damit nicht schlecht. Ihre Hörerzahlen jedenfalls können sich sehen lassen. Zudem: Was heißt schon angreifen? Wenn zig Sender das gleiche Musikformat spielen und nacheinander die immer gleichen Gewinnspiele über den Äther jagen, greift man dann schon den Marktführer an, nur weil man dieselben Titel in der Rotation hat?

Deshalb: Natürlich steht RPR1 finanziell schlecht da. Natürlich ist es teuer, den Marktführer anzugreifen. Aber wo liegt die Alternative, wenn man sich mit bigFM an die Hörerschicht von RPR1 ranmachen will?
Und es gibt ja auch Leute, die zwar die Musik von SWR1 hören wollen, deren Informationsangebot aber als "Gelaber" bewerten. Und genau da ist durchaus eine Lücke, in der sich RPR1 festsetzen kann. Denn immerhin hat diese Hörerschicht einiges an Geld und ist per Werbung noch erreichbar. RPR1 müsste sich allerdings noch ein weiteres Feature suchen, um sich damit von SWR1 absetzen zu können und einen USP zu haben.
 
#8
Vielleicht sollte man bei RPR ein bißchen "back to the roots" denken und sich überlegen, wie es war, als es noch hieß: Radio RPR...bringt mehr, und Dieter Mauer noch zuständig war. Dies wird aber in der heutigen Situation leider wohl kaum in Betracht gezogen werden.

Auch ist`s faszinierend, wie viele ehemalige RPRler mittlerweile in den beiden SWR1-Programmen zu hören sind...
 
#10
Habt ihr euch mal das erste Programm von RPR angehört, in letzter Zeit. Auf dem Weg ins lange Wochenende hab ich mir das mal angetan:

Eine üble Karrikatur des Formatradios ist das, ich dürfte eigentlich nie wieder über FFH lästern.

Dieser Claim (ich krieg ihn nicht zusammen, er geht wohl über ne halbe A4-Seite) mit der neuen Vielfalt wird dem Hörer an jedem Mod-Platz verbraten. Die Typen sprechen so hektisch und notorisch gut drauf, dass ich den Laden nach mal synthetischen Drogen wie Speed filzen lassen würde.

Die Musik ist der übliche nichtssagende Brei, bis auf Highlights wie den '80er Hit, den Sie garantiert nirgendwo anders hören'. Es erönt dann 'She drives me crazy' von FYC (WOWWW!!!!).

Der Verkehrsservice ist übrigens der ZUVERLÄSSIGSTE. Da sollte man etwas mehr Vorsicht walten lassen, wo doch 90 Prozent aller Meldungen aller Sender dieselbe Quelle, nämlich die Polizei haben. Das Herumwerfen mit solchen Superlativen kann nach hinten losgehen, wenn der Hörer doch mal überraschenderweise ganz unzuverlässig im Stau steht.

Ehe ich mich vom Radio so verblöden lasse (die Kollegen vom SWR lernen ja auch schnell dazu), lasse ich es lieber aus.
 
#11
Man kann die ganzen Superlative bei RPR nicht mehr hören.
das schönste, das beste das größte und und und...
Die reinste Hörerverarsche....
Die "neue Vierlfalt" und das bei 300 Titel in der Rotaion.
Und es stimmt: Die Moderatoren scheinen alle auf Friedmann
zu machen, besonders dieser Haacke dreht völlig durch.
Abschaltfaktor 10.

Ausser Eikmeier, der ist aus dem professionellen Team übrig geblieben und klingt noch normal.
 
#12
@cartagena

Oh ja, die guten alten Zeiten bei RPR. Als Dieter Mauer die Autobahn erfand und Frauen in der dunklen Nacht noch sicher durch die Stadt gehen konnten.

Moment, das hat ja ein anderer gemacht. Aber gute alten Zeit waren es doch schon!

Sorry, aber ich kann diesen wehmütigen Rückblicken in die Vergangenheit nichts abgewinnen. Als es noch kein Formatradio gab, lief bei RPR von Metallica bis Kelly Family so wirklich alles. Das war wie eine Wundertüte, bei der mir nur 20 Prozent des Inhalts schmeckten. Ähnlich macht es heutzutage nur noch HR3 und was die davon haben, sieht man ja. Dem Hörer fehlt einfach eine gewisse Konstanz in dem, was er von seinem Programm erwarten kann.

Glücklicherweise sind Geschmäcker verschieden! Aus diesem Grund sollte man langsam mal mit dieser leidigen Diskussion aufhören, die immer wieder auf das Formatradio eindrischt. Es gibt nun mal auch Leute - anscheinend eine Menge, sonst würde es nicht funktionieren - die auf Einheitsbrei stehen. Die vermeintlich "anspruchsvolleren" Hörer sollten von ihrem hohen Ross weiter die Sender hören, die sie interessieren. Bei 280 Radiosendern in Deutschland findet doch sicherlich jeder etwas! dabei!
 
#13
Nein nix gegen ein gewisses Format im Radio.
Aber die hohen Herren wie Thul oder Schneider
haben in den letzten Jahren ihre ganzen
Überzeugungen über den Jordan geworfen
und hören nur noch auf diese Pseudoberater
K. und F. Und dann kommt sowas dabei raus.
Mitarbeiter werden massenweise in die Wüste geschickt
und Flachmaten wie Balser Haacke und Breiden
eingekauft.
Hauptsache billig.
So klingt`s dann auch.
Billiges Klitschenradio !! Ohne jeglichen Anspruch und Niveau.
 
#15
Dass die bei RPR (1 und 2) auch technisch nix drauf haben, merkt man am Klang. Ich kenne keine Radiostation in Deutschland, außer vielleicht AFN, die so einen verhunzten Sound in die Gegend strahlt wie RPR.
 
#16
Meinst du das Klangbild (=Soundprocessing) allgemein oder eher was davor kommt. Dann würde ich dir zustimmen, die Mikros sind so schlecht eingestellt, da hält ein 10.- € Mikro aus'm MediaMarkt locker mit!! Und das auf RPR1 und RPR2 gleichzeitig. Also entweder sind die Mikros wirklich so schlecht oder was machen die da?? Selbst O-Töne haben bessere Klangqualität. :( :(
 
#18
Hi Hitradio,

ich meine das ganze Soundprocessing, da nicht nur die Moderationen, sondern vor allem die Musik grottenschlecht klingt. Sehr mittenlastig und verhallt (wahrscheinlich künstlich erhöhte Basisbreite).
 
#19
So weit mir bekannt hatte der damalige Geschäftsführer Dr. Fangerau den Optimod von seinem Auto aus per Handy
im Gespräch mit dem Techniker eingestellt.
Und in der Position steht der Optimod heute noch.
 

robbyugo

Gesperrter Benutzer
#20
RPR2

Es ist schon merkwürdig, das bei RPR2 weiterhin für Aktionen,Sendungen wie "Mein Abenteuer" sowie für Gruss-Sendungen mit Musikwunsch bei RPR2 weiterhin hingewiesen wird.
Anfürsich keinerlei Hinweise dafür, das RPR2 bald durch bigFM ersetzt wird.
Wird es am letzten RPR2-Sendetag eine Sendung bzw.Abschieds-Party geben, mit allen RPR-Mitarbeitern, auch die der Regionalstudios?
Was meint Ihr?
Wird man sich von den RPR2-Hörern am letzten Tag verabschieden oder sang- und klanglos zu bigFM überleiten?
 
#21
Aus eigener Erfahrung sage ich ganz klar: letzteres!!! (sang- und klanglos überleiten)

Du wirst sogar in der letzten Sendestunde von RPR Zwei noch die ganz normalen Promos hören.
 
#22
Was die Einstellung der Mikrofone anbetrifft kann ich nur zustimmen. Klingt furchtbar, jedes Mal wenn ein Moderator spricht. Nebenbei ist nicht nur die Klangqualität schlecht, sondern auch der Inhalt.
Die Musik klingt allerdings OK. Wohlgemerkt meine ich hier auch nur die Tonqualität und nicht die Qualität der einzelnen Lieder, denn die kann man völlig vergessen mittlerweile. Seit der Einführung des Claims "nur die Superhits" 1995 ging es mit RPR1 stetig bergab. Seitdem es auch noch Hitradio RPR 1 heisst, ist definitiv kein Unterschied mehr zu der Fülle der anderen Hitradios.

Sendungen wie Party ohne Pause, Saturday Night Party, Maximal, Bei Anruf Pop und die Radiogalerie waren einfach nur geil, aber die gibt es schon lange nicht mehr und auch die Moderatoren ala Tillmann Uhrmacher, Bob Murawka etc. sind gekündigt worden.

Tja, so macht man einen Sender kaputt....
 
#23
Jo, Robby!
Die werden eine riesengroße Abschiedsparty schmeißen. In Deinem Wohnzimmer. Und alle Regionalstudios sind dabei. Die sind nämlich alle gaaanz doll froh, dass sie auf der Straße sitzen.

Kopfschüttelnd über diesen Dilletanten,

Echo
 
#25
Hi @Grenzwelle
also ich finde die derzeitigen Compressor-Einstellungen eigentlich ziemlich gut, bei RPR1 wurde letztes Jahr im Feb/März dran gedreht. Ist halt eine ziemlich harte Kompression. Aber das die Mitten überbetont sind kann ich nicht bestätigen, ich finde es eigentlich ziemlich ausgewogen. Bei RPR2 sinddie Mitten/Höhen zuviel, da kann ich zustimmen.

@basspower
Was hab ich früher die Radiogalerie gerne gehört! Wer macht denn heute noch solche kleinen On-Air Spielchen wie z.B. "Das Äh-Spiel" die einfach nur fun bringen und nicht wie MA Spiele ständig groß umworben werden? Das war einfach genial gemacht!

Naja, besser vielleicht dass sich RPR ganz kaputt macht als das wir uns alle sowas anhören müssen.
Ich schneide auf jeden Fall die Nacht zum 1.7. mit (ui ist ja schon in einer Woche!).
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben