25% Beteiligung des WDR an Radio NRW


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#2
Die begründet sich dadurch, dass in Sachen RAdio in NRW noch echter Stalinismus herrscht. Es handelt sich dort um das seltsamste und regideste Mediengesetzt in der Bundesrepublik. Durch die Trennung von Veranstalter- und Programmgesellschaft können die Besitzer noch nicht einmal bestimmen, wer ihr Chefredakteur ist. Dass dieses System nicht funktionieren kann, beweisen die jetzt einsetzenden Pleiten. Es ist zu kompliziert und zu kleinteilig.

Aber die Beteiligungen des WDR's sind auch nicht weiter schlimm, weil die Mitarbeiter der lokalen Privatsender sowieso denken wie WDR-Leute und sie meistens auch irgendwann beim WDR enden wollen
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben