Deutscher Radiopreis 2019


#53
Ich höre N-JOY sehr gerne und dadraußen gibt es noch Tausend andere Menschen die den Sender Treu sind.
Das sei dir gegönnt und die sind sicher froh um jeden Hörer den sie haben. Wenn es dann insgesamt 1001 Hörer sind dann ist das ja eine magische Zahl.
Es gibt umgekehrt aber auch Millionen Menschen, die diesen Sender einfach nur schlecht finden und ihn deswegen nicht hören. Was ist denn deiner Meinung nach so toll an N-JOY? Oder anders gefragt: Was klingt für dich an N-JOY anders (oder sogar besser) als bei NDR 2, die ja die selbe Art der Moderation haben, ähnliche Jingles, die selben Themen, sogar fast die selbe Musik spielen? Dass viele Menschen heute immer noch N-JOY hören liegt zum großen Teil an dem Kult den diese Marke früher einmal hatte. So wie heute eben noch viele Golf fahren oder CapriSonne trinken, auch wenn diese schon längst CapriSun heißt.

Andreas Kuhlage wurde `75 geboren, ist also jetzt 44 Jahre "jung". Jens Hardeland wurde `73 geboren, ist somit sogar 46 Jahre jung. Zusammen moderieren dort also 90 Jahre diese Morningshow! Der Chef Norbert Grundei, auch geboren `73, hat nochmal 46 Lenze auf dem Buckel. Das kann man doch nicht ernst nehmen dass hier zwei Mittvierziger und ein ebenso alter Chef das "jüngste Programm im Norden" zur besten Sendezeit repräsentieren! N-JOY soll laut Beschreibung vom NDR ein "Vollprogramm für junge Menschen" sein: https://www.n-joy.de/team/N-JOY-FAQ,njoyfaq100.html

Wenn man sich diesen Widerspruch mal vor Augen hält, wundert es einen doch gar nicht mehr dass dieser Sender so klingt, wie er eben nun mal klingt. Woher sollen diese teilweise ergrauten Herren, die stramm auf die 50 zugehen, auch wissen, was junge Menschen (Schüler, Studenten, Auszubildende) in der Realwelt da draußen wollen, was diese anspricht und mit welchen Problemen die Teens und Twens zu kämpfen haben? Außer vielleicht in der Perspektive als Familienvater, falls das so sein sollte (weiß ich nicht). Aber selbst Eltern wissen oft am Wenigsten, wie ihre Kinder ticken.

Die Tatsache, dass einer von beiden auch noch abends als DJ auflegt, kann vielleicht als Erklärung dafür herhalten, dass die Sendung dann am nächsten Morgen so lahm klingt wenn man bis Mitternacht im Club an den Plattentellern steht und dann ab 5 wieder aufstehen muss???
https://www.sophienhof.de/kiels-laengste-nacht/stars-kuenstler/dj-jens-hardeland/

Der Fakt dass diese Sendung 2015 und jetzt erneut den Wanderpokal als beste Frühsendung der Bundesrepublik gewonnen hat, spricht doch vielmehr für die Eintönigkeit und Lustlosigkeit der deutschen Radiomacher, mal vertraute Pfade zu verlassen und etwas neues zu wagen, als dass das für die Qualität dieser "Mid Age Show" sprechen könnte!

Die Auszeichnung vor 4 Jahren und jetzt wieder heißt doch im Grunde nur, dass es nichts besseres gibt. Mehr nicht. Das sagt gar nichts darüber aus, weder wie gut oder schlecht diese Show ist, noch wie gut oder schlecht die anderen sind. Ich frage mich da wenn ich das lese: Wie schlecht müssen also erst alle anderen Sendungen sein, wenn diese (die aus meiner Sicht wirklich nicht gut ist) es zweimal zum Sieg schafft und ohne jegliche Innovationen für ihre Themenvielfalt und "Leidenschaft" mit Superlativen überhäuft wird? Beides kann ich da nicht heraushören. Wozu auch anstrengen? Werbung gibt es da keine und die Gelder aus der Bevölkerung fließen unabhängig von der Qualität des angebotenen Produkts. Also kann man sich auch gemütlich zurücklehnen und die Top 30 der letzten 5 Jahre rauf und runter spielen.

Man brüstet sich ja sogar auf der Website damit, dass dort seit 10 Jahren die selbe Comedy läuft!!! Als wäre das ein Qualitätsmerkmal. Das ist ein Armutszeugnis für fehlende Kreativität und Mut. Und in der Jurybegründung vom Radiopreis heißt es, dass es die beiden schaffen, die Hörer "musikalisch zu begeistern". Als ob die zwei Herren jeden Morgen die Musik selber handverlesen auswählen würden!? Manchmal frage ich mich (bei ESC genauso) ob sich diese tollen Jurys die hochgelobten Preisträger überhaupt vorher angehört haben.

https://www.deutscher-radiopreis.de...g-Die-N-JOY-Morningshow,morgensendung144.html
 
Zuletzt bearbeitet:
#54
Die Morgensendung von N-Joy kann man durchaus kritisieren, ich finde die auch nicht gut.
Dies allerdings am Alter der Moderatoren festzumachen, ist völliger Blödsinn.

Radio ist ein zielgruppenorientiertes Medium: wie gut man die Zielgruppe anspricht, hängt davon ab, ob man zielgruppenorientiert arbeiten kann oder nicht. Playmobil wird genausowenig von Vierjährigen hergestellt, wie jeder CEO eines Kosmetikkonzerns ein Topmodel ist.

Die Idee, man müsse einer Zielgruppe angehören, um für diese Zielgruppe Programm zu gestalten, ist ganz im Gegenteil eine eher einfältige Idee von Menschen, deren Phantasie und Kreativität offenbar nicht über den eigenen Tellerrand hinausreicht.

Dazu kommt heutzutage natürlich diese dümmliche Altersdiskriminierung, die dem grassierenden Jugendwahn entspringt: 25jährige sind ja der Meinung, dass sie alles wissen und mit dem Clubbesuch eine unzugängliche Geheimwissenschaft betreiben, wohingegen alles über 50 von nichts eine Ahnung hat. 50jährige allerdings waren schon einmal 25. Und sehen meist ganz gut, wie sehr 25jährige die Tiefe ihrer Lebenserfahrung und auch die Originalität ihres Daseins überschätzen.

Kurz und gut halte ich den Preis auch für nicht gerechtfertigt. Aber wer dies am Alter festmacht, hat von Radio recht wenig Ahnung.
 
#55
Die Sendung habe ich nie gehört, aber das Konzept finde ich gut: Eine Stunde reden, mit Leuten von der Straße. Vermutlich ist der Preis gerechtfertigt. Ich hoffe sie finden noch genug Leute in Bremen, die bereit sind offen und ehrlich ihre Biografie im Radio zu erzählen.

 
Zuletzt bearbeitet:
#56
Dies allerdings am Alter der Moderatoren festzumachen, ist völliger Blödsinn.
Sehr merkwürdig. Radio Bremen NEXT (oder in seiner Anfangszeit auch hr XXL / Das Ding-nicht der heutige Festplattendudler YOU FM / DASDING>> bei dem teilweise nur Musik ohne Jingles läuft- und auch ganz zu Beginn die ersten 2/3 Jahre N-Joy Radio) machen Leute die kaum 20 sind.
Und das hört sich dann durchaus innovativ und frisch an. Nicht immer perfekt, nicht immer professionell. Aber nah an der Zielgruppe ! Jedenfalls besser als das was die ergrauten Herrschaften bei NDR und WDR heute abliefern (1 Live). Das beste Beispiel wie peinlich es klingt, wenn "alte Leute" junges Radio machen wollen ist ja wohl Bayern 3. Anbiedernd und zum Fremdschämen.
 
Zuletzt bearbeitet:
#57
Aus meiner Aussage, dass zielgruppenorientiertes Radio nicht vom Alter der Protagonisten abhängt, lässt sich ja auch nicht die Behauptung ableiten, dass zufällig Zielgruppenangehörige kein Programm für die Zielgruppe machen könnten.
Aus Aussagen wie "alte Leute" und "ergraute Herrschaften" jedoch genau die jugendwahnige Altersdiskriminierung, die ich oben kritisiere.
 
#58
Was ist denn deiner Meinung nach so toll an N-JOY? Oder anders gefragt: Was klingt für dich an N-JOY anders (oder sogar besser) als bei NDR 2, die ja die selbe Art der Moderation haben, ähnliche Jingles, die selben Themen, sogar fast die selbe Musik spielen?
Kann ich so nicht bestätigen das NDR 2 die selbe Art der Moderationen haben. Für mich klingen die Moderatoren bei NDR 2 einfach nur Langweilig. Vorallem Ponik und Petersen die dort Morgens ihre Stunden drehn. Den einzigsten Moderator den ich Persöhnlich Hörenswert fand bei NDR 2 war Jens Vogt. Und die Comedy ,,Wir sind die Freeses'' Wer bitte will sich sowas dämliches antun ? die Comedy finde ich einfach nur Schrecklich.

Zu N-JOY und NDR2 gibt es doch sehr große Unterschiede was die Musik betrifft. Ich will den Sender auch nicht schön reden, auch mir gefallen so einige Songs nicht die dort laufen.

Das Problem ist einfach, hier in Schleswig Holstein gibt es einfach kein großes Angebot an Radios.

1 R.SH klingt öde (vorallem die neuen Jingles)
2 Radio Bob (ist nicht meine Musikrichtung)
3 Welle Nord (Musikmix für mich Persöhnlich viel zu Langweilig und zu ruhig und die Moderatoren genauso
4 Delta Radio (die wissen doch selbst nicht welche Richtung die spielen sollen)

Für mich Persöhnlich ist N-JOY nunmal der einzigste Sender der meine Musikrichtung zu 70 Prozent befriedigt :D
 
Oben