ESC 2021


exhörer

Benutzer
Was mich wundert, wieso mußte man unbedingt zwei völlig unterschiedliche Titel vermischen? Der locker-flockige Teil ist ja ganz nett, aber der Teil, in dem es dann mehr zur Sache geht, wirkt wie ein Fremdkörper, so, als hätte man nach 30 Sekunden Schiss gehabt, zu positiv rüberzukommen.
 

euroxneuro

Benutzer
Selbst norwegische oder litauische Vorentscheide habe ich nicht gesehen.
Gab in beiden Vorentscheiden einige Lichtblicke aber glaub mir, viel hast du da im Vergleich zu den Vorjahren nicht verpasst. Dieses Jahr eben alles etwas abgespeckt. Auch Estland hat dieses Jahr leider nicht so ein hohes Niveau. Mein persönlicher Favorit war Frankreich, die Show hatte echt viele gute Lieder und Zuschauen hat da sehr Spaß gemacht. Und ne tolle Top 2 gabs da obendrauf auch noch. :)
 

exhörer

Benutzer
Ist "Durchhörbarkeit" der Weisheit letzter Schluss? ;)
Bei einem 3-Minuten-Popsong, international bestehen will, durchaus.

Es ist ja auch nicht so, dass der Titel einen Spannungsaufbau hätte. Nein, dieser zweite Song, der ab 0:17 reinknallt, viel zu laut übrigens, hat nichts, aber auch rein gar nichts mit dem eigentlichen Song zu tun. Spätestens ab Sekunde 20 wird jeder zur Fernbedienung hechten und leise drehen, und das war's dann.
 
Zuletzt bearbeitet:
Der Auftritt bei Silbereisen war ja mal sowas von schlecht.
Kameraführung Katastrophe und alles Playback.
Der Song wird mir zu schnell zu nervig. Eine Minute ists lustig danach muss ich abschalten.
Unser Song hat übrigens die meisten Dislikes auf dem ESC Youtube Kanal.

Mich nervt auch TIX unglaublich. Er hat jetzt leider nur noch die zweitmeisten Dislikes.
Der Song ist nervig langweilig eintönig und er wirkt arrogant.
Er versucht die Mitleidskarte komplett auszuquetschen und damit zu gewinnen.
Das ist doch kein „wer hat die emotionalste Story Contest“.
Er wurde von den Norwegern wegen seiner Bekanntheit und Person gewählt, wegen der Show und nicht weil er bei Eurovision auf jeden Fall gut sein wird und nen guten Song hat.
Also genau die Gründe warum es bei uns keinen Vorentscheid mehr gibt.

Sichere Erfolgskünstler müssen das ausbaden.

Gut, ich war auch für Keiino.
Jetzt machen sie nen Song der zusätzlich bei den Jurys punkten würde und dann dürfen junge Norweger und TIXFans entscheiden, die garnicht ESC gucken.

Ich könnte ausflippen.
Keiino got robbed.

Eigentlich müssten jetzt fast alle eine Abwertung von der Jury bekommen, es singt ja so gut wie keiner mehr, man spielt ja nur noch die Backingtracks ab.
 
Zuletzt bearbeitet:

Radiokult

Benutzer
Belarus ist raus. Allerdings öffnet es nun wieder Tür und Tor für reichlich Spekulatius, denn was genau am zweiten Song nicht regelkonform war, bleibt im dunkeln. Damit schiebt sich der ESC selbst den schwarzen Peter zu. Ziemlich dämlich, ums mal ganz ungeschönt zu formulieren.
 

euroxneuro

Benutzer
Allerdings öffnet es nun wieder Tür und Tor für reichlich Spekulatius, denn was genau am zweiten Song nicht regelkonform war, bleibt im dunkeln. Damit schiebt sich der ESC selbst den schwarzen Peter zu. Ziemlich dämlich, ums mal ganz ungeschönt zu formulieren.
Was hätte die EBU denn machen sollen? Den zweiten Song auch noch direkt auf Youtube veröffentlichen wie man es mit dem ersten gemacht hat und die Propaganda selbst weiterverbreiten? Auch wenn die letzten Tage nicht direkt klar war was in der Sache passiert finde ich, dass man da richtig gehandelt hat. Zum schwarzen Peter: klar versucht der Sender aus Belarus den der EBU zuzuschieben, aber ich finde es dann umso besser, dass man das zweite Lied einfach abgelehnt hat und sich nicht an der Nase rumführen lässt.
 

s.matze

Benutzer
die Propaganda selbst weiterverbreiten
Na wie gut dass die Siegertitel von 2016 (Jamala-1944) und 2018 (Netta) keine Propaganda waren... :wall:


 

Radiokult

Benutzer
Was hätte die EBU denn machen sollen? Den zweiten Song auch noch direkt auf Youtube veröffentlichen wie man es mit dem ersten gemacht hat und die Propaganda selbst weiterverbreiten?
Nein, aber man hätte zum Beispiel die beanstandeten Textzeilen veröffentlichen können. So kann man der EBU ohne jede Not Willkür unterstellen. Und das kanns ja dann auch nicht sein.
 

CosmicKaizer

Benutzer
Der NDR fährt sein Engagement für den ESC weiter zurück - und natürlich wird das jetzt mit dem "Sparkurs" begründet. Jetzt hat es die "Songchecks" getroffen, die in diesem Jahr nur noch online als "Reaction Videos" daherkommen. Als ob das aber nicht schlimm genug ist, ist da Dr. Irving Wolther (manchen auch bekannt als Dr. Hirntod) immer noch mit dabei. Seit 100 Jahren geistert diese Gestalt durch die Untiefen des ESC. Warum? An Kompetenz kann es nicht liegen... https://esc-kompakt.de/eurovision-de-keine-songchecks-aber-taeglich-ein-neues-reaction-video/
 
Die entfallenen Songchecks sind mMn. auch eine fatale Entscheidung.

Die Besetzung finde ich gut, Dr. Eurovision ist auch keinesfalls unwichtig und ich halte ihn auch nicht für inkompetent.
Die Reaction Videos sind schon gut, aber mir fehlt die Bepunktung.
 
Oben