pure fm gibt UKW-Frequenzen in Frankfurt und Brandenburg zurück


#2
Was war denn eigentlich vor pure fm auf diesen Frequenzen? Oder waren das Neu-Koordinierungen extra für dieses Programm?
 
Zuletzt bearbeitet:
#6
Techno & Co. scheinen als 24/7- Angebot in der Pampa nicht wirklich zu funktionieren. https://www.radioszene.de/132585/ukw-frequenzen-brandenburg-mabb.html
Das ist nicht der Grund. Grund ist ein Betreiberwechsel bei pure fm, daher muss die mabb neu ausschreiben.
Es ist anzunehmen, daß sich dann der neue Betreiber um die Frequenzen bewirbt.

Die Ausschreibung: https://www.mabb.de/uber-die-mabb/presse/pressemitteilungen-details/-1783.html
Passage daraus: "Da über das Vermögen der Veranstalterin ein vorläufiges Insolvenzverfahren eröffnet wurde, behält sich die Medienanstalt vor, die Ausschreibung aufzuheben, wenn dies aus insolvenzrechtlichen Gründen notwendig sein sollte. "
 
#8
Einer der Gläubiger von Pure FM hat sich übrigens auch heute früh per FB zu Wort gemeldet, ich verlinke das mal hier: https://www.facebook.com/groups/343...10157837293995559&comment_tracking={"tn":"R"}
Lesen werden das allerdings nur Mitglieder der ("geschlossenen") Pro DAB+-Gruppe können. Drum kopiere ich den Text auch nicht hier rein!
Der Autor geht davon aus, daß die neuen (=alten) Rechtsträger keine Lizenz werden erhalten können.
Also: aus die Maus für pure fm.
 
#9
Auf die neu ausgeschriebene Frequenz 97,0 in Frankfurt/Oder (+105,8 in Brandenburg/Havel) haben sich neben RTL und einem unbekannten Anbieter (Stadt Land Fluss Hörfunk GmbH i. G. mit Pop One) auch der bisherige Veranstalter Matthias Kayales mit der neu gegründeten EagleBroadcast Brandenburg GmbH beworben. Wie es aussieht, hat sich wohl der frühere Mitgesellschafter Alain Rappsilber mit Kayales und Raschke überworfen.

In den letzten Monaten wurde über UKW und DAB+ in Berlin munter weitergesendet, als ob es nie eine Insolvenz gegeben hätte. Momentan duldet die MABB die Fortsetzung des Sendebetriebs über Kayales' neue GmbH. Mir scheint, dass pure fm mit den begrenzten Mitteln einen guten Job macht und der Sender in Frankfurt/Oder nach zwei Jahren schon stark im Stadtleben verankert ist. In dieser Hinsicht spricht sicherlich nichts gegen eine erneute Lizenzerteilung an pure fm.

Wer keinen Zugriff auf die von @iro verlinkte Facebook-Gruppe hat, kann auch im Kommentarbereich bei der Märkischen Oderzeitung nachlesen, warum man sich bei der MABB jedoch sicherlich zweimal überlegen wird, ob man Kayales weitersenden lässt. Ich halte eine Neuauflage von pure fm aber dennoch für wahrscheinlich.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben