pure fm gibt UKW-Frequenzen in Frankfurt und Brandenburg zurück


#2
Was war denn eigentlich vor pure fm auf diesen Frequenzen? Oder waren das Neu-Koordinierungen extra für dieses Programm?
 
Zuletzt bearbeitet:
#6
Techno & Co. scheinen als 24/7- Angebot in der Pampa nicht wirklich zu funktionieren. https://www.radioszene.de/132585/ukw-frequenzen-brandenburg-mabb.html
Das ist nicht der Grund. Grund ist ein Betreiberwechsel bei pure fm, daher muss die mabb neu ausschreiben.
Es ist anzunehmen, daß sich dann der neue Betreiber um die Frequenzen bewirbt.

Die Ausschreibung: https://www.mabb.de/uber-die-mabb/presse/pressemitteilungen-details/-1783.html
Passage daraus: "Da über das Vermögen der Veranstalterin ein vorläufiges Insolvenzverfahren eröffnet wurde, behält sich die Medienanstalt vor, die Ausschreibung aufzuheben, wenn dies aus insolvenzrechtlichen Gründen notwendig sein sollte. "
 
#8
Einer der Gläubiger von Pure FM hat sich übrigens auch heute früh per FB zu Wort gemeldet, ich verlinke das mal hier: https://www.facebook.com/groups/343...10157837293995559&comment_tracking={"tn":"R"}
Lesen werden das allerdings nur Mitglieder der ("geschlossenen") Pro DAB+-Gruppe können. Drum kopiere ich den Text auch nicht hier rein!
Der Autor geht davon aus, daß die neuen (=alten) Rechtsträger keine Lizenz werden erhalten können.
Also: aus die Maus für pure fm.
 
#9
Auf die neu ausgeschriebene Frequenz 97,0 in Frankfurt/Oder (+105,8 in Brandenburg/Havel) haben sich neben RTL und einem unbekannten Anbieter (Stadt Land Fluss Hörfunk GmbH i. G. mit Pop One) auch der bisherige Veranstalter Matthias Kayales mit der neu gegründeten EagleBroadcast Brandenburg GmbH beworben. Wie es aussieht, hat sich wohl der frühere Mitgesellschafter Alain Rappsilber mit Kayales und Raschke überworfen.

In den letzten Monaten wurde über UKW und DAB+ in Berlin munter weitergesendet, als ob es nie eine Insolvenz gegeben hätte. Momentan duldet die MABB die Fortsetzung des Sendebetriebs über Kayales' neue GmbH. Mir scheint, dass pure fm mit den begrenzten Mitteln einen guten Job macht und der Sender in Frankfurt/Oder nach zwei Jahren schon stark im Stadtleben verankert ist. In dieser Hinsicht spricht sicherlich nichts gegen eine erneute Lizenzerteilung an pure fm.

Wer keinen Zugriff auf die von @iro verlinkte Facebook-Gruppe hat, kann auch im Kommentarbereich bei der Märkischen Oderzeitung nachlesen, warum man sich bei der MABB jedoch sicherlich zweimal überlegen wird, ob man Kayales weitersenden lässt. Ich halte eine Neuauflage von pure fm aber dennoch für wahrscheinlich.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
#10
Berlin, 27. August 2019. Der Medienrat der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) hat in seiner Sitzung am 27. August 2019 folgende Entscheidungen getroffen:

  • Die UKW-Frequenz 98,0 MHz (Frankfurt/Oder) wird 104.6 RTL zugewiesen.
  • Die UKW-Frequenz 105,8 MHz (Brandenburg/Havel) wird POP ONE
  • Der Antrag von 98.0 pure fm wird abgelehnt.
Mit POP ONE geht ein neuer Sender in Brandenburg/Havel an den Start. 104.6 RTLberichtet bereits umfangreich über Brandenburger Themen, war aber bisher nicht in Frankfurt/Oder über UKW zu empfangen. Beide Zuweisungen sind eine Bereicherung für die Medienvielfalt vor Ort. Der Antrag von 98.0 pure fm wurde abgelehnt, weil die Antragstellerin den Medienrat nicht davon überzeugen konnte, dass sie in der Lage ist, die notwendigen finanziellen, technischen und organisatorischen Vorkehrungen für das geplante Rundfunkprogramm zu treffen.

104.6 RTL zukünftig in Frankfurt/Oder auf Sendung

104.6 RTL hatte sich mit seinem inhaltlich gleichermaßen auf Berlin und Brandenburg bezogenen Programmkonzept beworben. Mit Zuweisung der Frequenz 98,0 MHz (Frankfurt/Oder) erreichen etablierte Formate wie die Brandenburg-Reporter und der Regionalüberblick Berlin- Brandenburg aktuell zukünftig einen größeren Hörerkreis.

POP ONE startet in Brandenburg/Havel

POP ONE ist ein neu vom mabb-Medienrat zugelassenes Hörfunkprogramm und wird zukünftig auf der UKW-Frequenz 105,8 MHz in Brandenburg/Havel zu hören sein. Die Veranstalterin Stadt Land Fluss GmbH plant ein auf die Region zugeschnittenes Programm mit unterschiedlichen Rubriken zu Lokalpolitik, Lokalwirtschaft und Lokalsport. Musikalisch erwartet die Hörerinnen und Hörer eine Mischung aus modernem Pop, Dance, Tropical House und R&B.

Antrag von 98.0 pure fm vom Medienrat abgelehnt

Der Antrag der eagle Broadcast Brandenburg GmbH auf Erteilung einer Zulassung zur Veranstaltung des Programms 98.0 pure fm wurde vom Medienrat abgelehnt. Insbesondere die Erkenntnisse aus dem Insolvenzverfahren gegen die bisherige Veranstalterin pure Medien Network pMN GmbH und aus der Anhörung gaben dem Gremium Grund zu der Annahme, dass die Antragstellerin zukünftig nicht in der Lage sein wird, einen dauerhaften, geordneten Sendebetrieb zu gewährleisten.

Nach Rückgabe der Frequenzen wurden diese neu ausgeschrieben

Der Medienrat hatte die Ausschreibung der UKW-Frequenzen 105,8 MHz Brandenburg/Havel und 98,0 MHz Frankfurt/Oder im Februar dieses Jahres beschlossen. Beide Frequenzen waren zuletzt der pure Medien Network pMN GmbH zugewiesen. Diese hatte die Frequenzen aber mit Wirkung zum 30. Juni 2019 an die mabb zurückgegeben. Hintergrund für die Rückgabe war ein Insolvenzverfahren gegen die Veranstalterin. Auf die Ausschreibung der UKW-Frequenzen hatten sich die drei genannten Antragsteller beworben. In seiner Sitzung am 28. Mai 2019 hatte der Medienrat alle drei Antragsteller angehört.
https://www.mabb.de/uber-die-mabb/p...-oder-und-brandenburg-havel-neu-vergeben.html
 
#12
Ich denke mal pure fm FFO wird eingestellt. Wie es mit pure fm Berlin weitergeht, weiß ich leider nicht.

Als ob 104.6 RTL Berlin und Brandenburg im Programm gleichberechtigt. Bis jetzt nennen sie sich ja noch fleißig Berlins Hitradio.
 
#14
Für die bisherigen pure fm und MegaRadioSNA -DAB+-Plätze in Berlin läuft eine Neuausschreibung. Darauf hat sich auch die neue Betreiberin von pure fm, eagle Broadcast Brandenburg GmbH beworben. Wenn die MABB den Betreiber in Frankfurt nicht um Zuge kommen lässt, dürfte auch für Berlin es eine Ablehnung geben.
 
#17
wird Pop One das nächste BHeins?
Pop One klingt für mich nach einem 2. Ableger von Peli One. Naja,ob die dann auch so übersteuerten Mist auf UKW draufgeben wie Peli One auf DAB+? Nein danke.
Darauf hat sich auch die neue Betreiberin von pure fm, eagle Broadcast Brandenburg GmbH beworben.
Hä? Hat die nicht schon längst den Betrieb aufgenommen oder läuft pure fm noch unter dem alten Gesellschafter weiter?
 
Zuletzt bearbeitet:
#18
Hat die nicht schon längst den Betrieb aufgenommen oder läuft pure fm noch unter dem alten Gesellschafter weiter?
"Neu" sagt nichts darüber aus, ob der Betreiberwechsel nicht bereits schon erfolgt ist.

Bei Frankfurt war es so:
Mitte April gab die pMN [pure Medien Network pMN GmbH]die Lizenz zurück. Über die neu gegründete eagle Broadcast Brandenburg GmbH stellte sich pure fm dann einer Neuausschreibung – und ging nun leer aus.

https://www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/1749556/

Pure fm prüft übrigens rechtliche Schritte gegen die Entscheidung der MABB und denken über digitale Alternativen nach.

https://www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/1749556/
 
Zuletzt bearbeitet:
#19
Hat die nicht schon längst den Betrieb aufgenommen oder läuft pure fm noch unter dem alten Gesellschafter weiter?
pure fm wird seit dem Insolvenzverfahren von der Eagle Broadcast betrieben und die MABB hat bis zur Neuausschreibung der Frequenz erstmal die Fortführung des Sendebetriebs geduldet. Eigentlich ist aber eine Übertragung der Lizenz auf eine andere Gesellschaft nicht möglich.
 
#22
Wurde pure fm 98.0 eigentlich mal eingestellt? Irgedwie kann ich das nämlich nicht so ganz ernst nehmen mit der Insolvenz bei denen. Laut FMSCAN sendet er noch fröhlich in Frankfurt weiter obwohl er ja eigentlich vor ca 15 Tagen komplett abgeschaltet werden, und 104.6 RTL die Frequenz bekommen sollte. Auch der Stream ist noch da und läuft leider zusätzlich auch mal wieder auf dem eigentlichen Stream des Berliner Programms. Wie man sowas hinbekommt ist mir eh schleierhaft. Berlin ist doch Hauptsitz und Frankfurt/Oder lediglich eine kleine Lokal-Filiale.

Es klingt für mich auch so, als würde zum Beispiel ein Azubi zum Chef sagen er wolle seine Ausbildung abbrechen, reicht dann aber keine Kündigung ein und arbeitet auch ganz normal weiter.
So ist es grad auch bei pure fm. Die meinen schon länger von der Bildfläche verschwinden zu wollen, tun es aber dann doch nicht und das versteh ich nicht wirklich.
Einerseits finde ich es gut dass sie noch da sind, aber andererseits wirft mir das schon reichlich Fragen auf. Insolvent geht man ja nicht aus Spass und dass die sich einen erlauben um wahrgenommen zu werden, daran glaub ich auch nicht. Wer sollte sowas tun?
 
Zuletzt bearbeitet:
#23
Insolvent geht man ja nicht aus Spass und dass die sich einen erlauben um wahrgenommen zu werden, daran glaub ich auch nicht. Wer sollte sowas tun?
Lies Dich mal ein wenig durchs Web. Es geht um Insolvenzverschleppung, Betrug, neue Firmen gründen und gleichzeitig alte Insolvent laufen lassen etc. - so heißt es dort.
Wenn ich es richtig mitbekommen habe, gibt es Berlin (alte Pleitefirma) nicht mehr und wurde ersetzt durch FFO (zukünftige Pleitefirma).
 
Oben