Aachen 100,1 wieder mit NRW-Mantel


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#3
RE: Aachen 110,1 wieder mit NRW-Mantel

Nach allem was ich weiß laufen die Verhandlungen tatsächlich. Scheint aber etwas mehr zu sein als nur Verhandlungen. Ich glaube, dass das jetzt recht schnell über die Bühne gehen wird. Wohlgemerkt ich glaube, ich weiß nicht... ;)
 
#4
bloss nicht das wäre schlimm. Ein schritt zurück wenn das geht nicht! Ich bin sehr traurig. Wie sieht es den mit antenne ac aus?
:(
 
#5
Wie ich schon am 10.6. im Thread "Quoten in Aachen" andeutete: Elke freut sich...;) Das einzige "Problemchen" war die Fernwirktechnik wieder zu installieren.
 
#6
Glaubt irgend jemand, das Programm wäre dann wettbewerbsfähig in AC? NRW ist schon ok, aber nicht für kompetative Märkte gemacht. Beispiel Welle West.
 
#8
Bleibt die Frage: Halten die noch solange durch, bis die erste Kohle aus der nationalen Vermarktung kommt - kann ja eigentlich nix' werden vor 2004 - oder sind sie vorher pleite?
 
#9
Wenn das stimmt, dann tun mir die Mitarbeiter von 100,1 leid. Dann gibts nach der "Insolvenz-Rettung" nun doch wieder Entlassungen, oder? Denn als 5-Stünder werden bestimmt nicht mehr so viele freie Mitarbeiter, Verkäufer Techniker und Marketing Leute etc. benötigt wie bei einem 24h Sender.
 
#12
@Lulu:

Wieso selbstgemacht? Alle Lokalstationen hören sich gleich an, überall das gleiche deprimierende AC-Gejaule und die ein Wortbeiträge nach dem "Hurra-wir-verblöden-alle-zusammen"-Prinzip. Also das was die Radio NRW und die Locals halt so von sich geben, Radio zum Abschalten nämlich.

Es gibt, auch wenn sich die Macher das noch sehr wünschen, KEINEN wahrnehmbaren Unterschied zwischen den Locals bzw. den Locals und NRW.

Wenn 100,eins also "zurück" nach Oberhausen pilgert, dann deshalb, weil äußere wirtschaftliche Probleme das Programm zu diesem Schritt zwingen.

Wie immer bitte ich um Entschuldigung für meine unqualifizierte Meinung.
 
#13
Radio NRW ist Gift...

Ich würde einfach das automatisierte Computer-Programm laufen lassen! Mit Lokalnachrichten + Beiträgen. ;)

Gruss, Keule
 
#15
@Geronimo:
Kennst du alle Lokalstationen?
Ich glaube kaum.
Und wenn denn alle gleich klingen, warum haben sie dann so unterschiedliche Quoten.

Der Weg zurück in das nrw Boot, liegt natürlich an den wirtschaftlichen Problemen, warum sollte man sonst etwas ändern. Doch woher kommen die wirtschaftlichen Probleme?
Sicher nicht von erfolgreicher Arbeit.
 
#16
ch bin auch kein fan von Radio NRW, aber es ist doch bemerkenswert, dass ein Sender wie Radio Westfalica (Kreis Minden Lübbecke) einen Marktanteil von über 30 % hat.
Die Konkurenz:

ffn
antenne
bfbs
wdr 1-6
Radio 21
Radio Herford
Radio Lippe
NDR 1-5
D-Radios....
Radio Bremen
 
#17
Mit viel Lokalkolorit und Hörerbindung ist das hinzukriegen.
Der Nachteil an dem mantel ist aber sein steifes Gerüst.
Da kann ein Lokalsender schwer auf Konkurrenz spontan reagieren und auch die Musikfarbe ist ja leider vordefiniert.
Als 100,eins würde ich lieber selbständig bleiben oder eine Kooperation mit den Nachbarsendern Welle West und Radio Rur anstreben. Die haben nämlich in ungefähr dieselbe Situation.
 
#18
@dopw : Das kannste nicht vergleichen.

Minden Lübekke findet im Programm von ffn antenne bfbs Radio 21 Radio Herford Radio Lippe NDR 1-5 D-Radios und Radio Bremen nicht statt. Also uninteressant für den Hörer dort. Lokalprogramme ziehen per se schon. Der Hörer will halt wissen, was um die Ecke los ist. Warum haben denn die Aachener Programme ein Problem ? 100,5, WDR 2, BRF, Lokale aus Belgien, alle machen Programm mit Aachener Inhalt. Oder die südlichen NRW Radios um Köln: SWR, RPR, WDR, RTL, HR, BRF, alle machen Programm mit entsprechenden regionalen Inhalten.
 
#19
Wieso muss ich alle Locals kennen? Die meisten machen die wenigste Zeit des Tages eigenes Programm, der Rest höre ich Oberhausen. Ich bekomme hier immerhin 15 NRW-locals, dazu die beiden Aachener und 100,5, nicht immer in der besten Qualität, aber immerhin so, dass ich das Programm beurteilen kann.

Ich finde es erstaunlich, dass z. B. Welle Niederrhein und Welle West so unterschiedliche Quoten haben.

Eine Erklärung ist aber z. B., dass noch längst nicht alle wissen, welcher Sender denn der zuständige ist. So denken viele in Viersen, Schwalmtal und Niederkrüchten, Radio 90,1 sei auch "ihr" Lokalsender. Manche hören hier vor allem NE-WS 89,4, weil der Sender von allen Locals am stärksten kommt und auch über längere Strecken dableibt.

Die Ursache ist vor allem, das Radio 90,1 viel früher gestartet ist als Welle Niederrhein und so schon etabliert war. Außerdem ist Welle Niederrhein de fakto in weiten Teilen des Kreises Viersen nur gestört zu empfangen, so dass teilweise sogar noch auf Radio Neandertal zurückgefriffen wird.

Das sind nun meine privaten Beobachtungen, die sicher nicht objektiv auf alle Hörer zutreffen.

Jetzt frage ich mich, wie die Hörer im Kreis Viersen (eigentlich ja Welle Niederrhein-Gebiet) nun gezählt werden, wenn nur ein Teil der NRW-Hörer Welle Niederrhein hört. Tatsächlich hat "Radio NRW" ja viel mehr Hörer, und zwar die von den anderen Locals. Werden die nun einfach Welle Niederrhein zugeschlagen?

Wenn man sich die Frequenzen anschaut, auf denen die Locals senden, dann dürften solche Situationen keine Seltenheit sein. Die unbefriedigende Situation ist ja schon ein Thema seit Sendestart.

Dies relativiert die angeblich objektiv gemessenen Zahlen wieder ein wenig.

Außerdem wäre es mal interessant nachzuforschen, ob sich solche Schwankungen nicht auch in einem anderen Bundesland bei einem anderen Sender ergeben würden. Vielleicht hat ffn ja in Osnabrück viel mehr Marktanteil als in Göttingen, nur wenn es so ist, würde es ja statistisch nicht erhoben werden.

Noch einmal: Meine Meinung zur mäßigen Qualität des Lokalfunks und von Radio NRW ist meine Meinung. Möchte hier niemanden beleidigen, der da seine tägliche Arbeit macht.
 
#20
@Geronimo

Ich glaube, Du hattest noch nie eine E.M.A. in der Hand...
Da sind zumindest die "Fremdhörer", die in der Stichprobe aufgefallen sind ausgewiesen. Außerdem sind diese Hörer uninteressant, es sei denn, in Ballungsräumen.

Außerdem noch ein kleines Beispiel...

Alle Innenstädte in NRW sehen gleich aus, überall das gleiche deprimierende Klamottengeschäft-Gemenge und die Fußgängerzonen nach dem "Hurra-wir-betonieren-alle-zusammen"-Prinzip.

Fällt Dir was auf?

Wünsche Dir angenehme Stunden mit Deinem Lokalsender, denn ein wenig Verblöden stünde Dir gut zu Gesicht...
 

robbyugo

Gesperrter Benutzer
#22
Ich möchte hiermit keinerlei weitere Spekulationen im Bezug zu RTL-Radio im Raum stellen!!!
Jedoch ist aufgrund meiner persönlichen Meinungsäusserung her, unverständlich, warum nie RTL als Radio-Sender, andere Radio-Stationen her aufpfangen können, auch mit Auflagen der LfM-Nrw
in Düsseldorf.
Aber dies ist nur meine persönliche Meinung und dazu zählt auch, das neben WDR und Radio NRW, im bevöllkerungsreichsten Bundesland NRW, derzeit keine private zu öffentlich-rechtliche Konkurrenz besteht.
Wo bleibt denn das Land NRW als Medien-Kompetenz-Standort???

Ich kenne als Hörer nur in NRW, den WDR,DLR,DLF, und Radio NRW mit 5 oder mehr Stunden Eigen-Programm.

Dieses als Radio-Programm zu nennen ist meiner Auffassung her sehr verfehlt.
Man hört meistenfalls eh nur das Rahmenprogramm von Radio NRW in Oberhausen!

Wo bleiben da die Medien-Gesetze im Bezug auf terrestrische, Kabel- und Satelitten-Radio-Sender in NRW???

Kein Wunder, wenn WDR zu Lokalfunk oder umgekehrt, keine
Konkurrenz sind in NRW.
Da müsste man sich mal Beispiele mit München,Frankfurt oder Stuttgart oder Mannheim nehmen.
Dort besteht wenigstens noch eine gute Radio-Auswahl,zwischen Privat und öffentlich-rechtlich!!!
 
#23
Robbyugo, Du kommst aus Duisburg, gell?
Hier, für Dich... :)


Suchkriterien: Name/Suchwort: psychotherapie, Ort: duisburg.

Einträge 1-7 von 7

Altrogge Harald (02 03) 5 52 03 20
47169 [4.... Duisburg], Kaiser-Friedrich-Str. 39
König Marieluise (02 03) 29 94 36
47051 Duisburg, Königstr. 36
Podeszwa Miroslaw (02 03) 40 47 21
47169 Duisburg, Kaiser-Wilhelm-Str. 305
Schäpertöns Ludger Fax (02 03) 34 50 68
47058 Duisburg, Gerhart-Hauptmann-Str. 20
Schäpertöns Ludger (02 03) 33 58 68
47058 Duisburg, Gerhart-Hauptmann-Str. 20
Schönfisch Hardi (02 03) 3 78 57 91
47057 [4.... Duisburg], Mülheimer Str. 202
Spicher R. (02 03) 2 27 55
47051 [4.... Duisburg], Beekstr. 17
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben