DAB+: Der zweite Bundesmux


DiscoDaniel

Benutzer
Ich muss schon sagen
in diesem Forum schreiben inzwischen hauptsächlich die Nörgler, weltfremden und ganz bestimmt keine Radio Macher oder gar Radiohörer mit dem Geschmack der breiten Masse.
Den ganz normalen Radio Konsumenten kann man mit den Programmen des ersten und zweiten Bundemuxes aber ganz gut zufrieden stellen .
Ich finde im zweiten Bundesmux Absolut Bella, Oldies, Hot , Top, RTL, Toggo, 80s80s, Nostalgie und Rock Antenne Klasse.
Antenne Bayern bundesweit dachte ich am Anfang ok komisch läuft allerdings bei meinem Zahn Klempner seit dem Start auf DAB+ in der Praxis und er ist kein Bayer .
dpd Drivers Classics da finde ich die Musik Auswahl mal wirklich sehr langweilig allerdings mal abwarten wie sich das Programm noch enwicklet.
Auf Klassik Radio Movie, das Sportradio und Absolut Talk freue ich mich sehr.
Das Profi Radio muss ich abwarten ....
Joke FM brauch ich persönlich gar nicht .
Ich wünsche mir 90s90s für den zweiten Bundesmux.

Alle Nörgler die zu wenig Tiefgang bemängeln
Wenn ich gut gemachte Nachrichten und Hintergrund Berichterstattung hören will höre ich den DLF oder SWR Info.
Wenn ich lokale Infos möchte schalte ich meinen Lokalen Privatdudler oder das ARD Regionalprogramm an.
Wenn ich Alternative Musik hören will schalte ich z.B. den Querfunk an.
Für Hobby und "Freak" Programme gibt es das Internatradio
Der zweite Bundesmux ist für den Anfang gut so wie er ist.
Übrigens eure absolut negative Sichtweise juckt keinen Radio Macher und auch kaum einen Hörer.
 

s.matze

Benutzer
Den ganz normalen Radio Konsumenten kann man mit den Programmen des ersten und zweiten Bundemuxes aber ganz gut zufrieden stellen .

Dafür ist die Einschaltquote dieser bundesweiten Programme (nur 1. Muxx, weil für die neuen noch keine Daten vorliegen!) aber erstaunlich schlecht.

Absolut Radio (gesamt, also Relax und Hot zus.) : 65.000 Hörer
Energy national: 218.000 Hörer
Schlagerparadies: 124.000 Hörer
RTL Radio: 152.000 Hörer
Schwarzwald: 38.000 Hörer
Sunshine Live: 129.000 Hörer

Das ist zusammen nicht mal ne Million. Zum Vergleich mal ein paar Werte von ähnlichen Programmen:

HarmonyFM: 44.000 Hörer (nur UKW-Kleinsender und Hessen-DAB)
Radio Paloma: 112.000 Hörer (mit nur Kabel und Berlin-DAB)
Hamburg Zwei: 30.000 Hörer (nur Mini-UKW-Sender und HH-DAB)
Big FM RP: 147.000 Hörer (und damit mehr als SSL in ganz D!)
 
Zuletzt bearbeitet:

Sieber

Benutzer
Wenn jetzt konsequent die 38.000 Hörer*innen (das sind bei ca. 79 Millionen technisch erreichbaren Hörer*innen wieviel Prozent Marktanteil?) des Schwarzwaldradios eben immer, wenn das wieder geht, in den Wald gleichen Namens in Urlaub fahren, Plansoll übererfüllt. 🤔
 

Nordi207

Benutzer
Mit
Aha. Und die Erde ist eine Scheibe.
hat Sieber gut dargelegt, das DiscoDaniel mit
Ich muss schon sagen
in diesem Forum schreiben inzwischen hauptsächlich die Nörgler, weltfremden und ganz bestimmt keine Radio Macher oder gar Radiohörer mit dem Geschmack der breiten Masse.
Den ganz normalen Radio Konsumenten kann man mit den Programmen des ersten und zweiten Bundemuxes aber ganz gut zufrieden stellen .
...

Alle Nörgler die zu wenig Tiefgang bemängeln
Wenn ich gut gemachte Nachrichten und Hintergrund Berichterstattung hören will höre ich den DLF oder SWR Info.
Wenn ich lokale Infos möchte schalte ich meinen Lokalen Privatdudler oder das ARD Regionalprogramm an.
Wenn ich Alternative Musik hören will schalte ich z.B. den Querfunk an.
Für Hobby und "Freak" Programme gibt es das Internatradio
Der zweite Bundesmux ist für den Anfang gut so wie er ist.
Übrigens eure absolut negative Sichtweise juckt keinen Radio Macher und auch kaum einen Hörer.
recht hat.

Danke an die Beteiligten.
 

Laser

Benutzer
Nostalgie gefällt mir übrigens auch sehr gut
Musik sehr schöne Auswahl, Moderation auch nett und tolle Jingles
Was ich bisher an Moderation bei Nostalgie gehört habe geht nicht über das platte Ansagen von Songs hinaus. Das geht bei Drivers-Bremser deutlich besser, finde ich, der kommt gut rüber.
Und was die Rotation angeht: Es handelt sich um kommerzielle Sender, da zählt Massengeschmack. Und für die Zielgruppe finde ich beide Rotationen O.K. Nostalgie ist deutlich homogener als Absolut Oldie Classics und abwechslungsreicher als 80s80s. Drivers-Mix mit Altem und Neuem ist für mein Dafürhalten auch völlig in Ordnung.
Wenn sich alle dieselben 4 Musik-Formate nutzen müssen sich die Sender in der Darstellung unterscheiden. Das heißt es muss ordentlich moderiert werden.
Ist aber bei keinem neuen Sender der Fall.
Wenige vorproduzierte Moderationshäppchen werden lieblos zwischen die Titel gestreut.

Habe Driversradio im Büro laufen. Musik ist OK. Nur Ava Max passt nicht dazu. Aber zum Autofahren nicht geeignet. Eher einschläfernd als interessant. Welcher Fernfahrer soll dazu gebracht werden den Sender einzuschalten.

Bei Nostalgie genauso. Des Absolut-Sendern auch.
Wenn sich hier nichts zum Besseren wendet werden die Programme wohl schneller Pleite sein als befürchtet.

Was wird dann aus dem 2. Bundesmuxx? Wird ihn jemand für wenig Geld aufkaufen und dann neu starten?
Und warum soll Ava Max nicht zum Rest passen? Allein: Mir fehlt der Driver-Service. So ganz schlüssig ist das Konzept für mich nicht ...
 

Radiocat

Benutzer
Den Programmen fehlt es an Inhalten, aber auch an Drive und Flow. Bei Nostalgie und dem Paketdienst unter den Radios zu viele Slow-Nummern. Die Moderation bei Nostalgie finde ich doch recht fade. Am professionellsten klingt noch 80s80s...aber irgendwann wird es auch fade bei der Musik, die auf ein Jahrzehnt beschränkt ist, zumal es auch da an Inhalten fehlt. Aber Redaktionen kosten halt Geld. Der große Wurf ist für mich im zweiten Bundesmux bislang nicht dabei. Dabei könnte man da mal richtig klotzen bei der technischen Reichweite.
 

TS2010

Benutzer
Dafür ist die Einschaltquote dieser bundesweiten Programme (nur 1. Muxx, weil für die neuen noch keine Daten vorliegen!) aber erstaunlich schlecht.

Absolut Radio (gesamt, also Relax und Hot zus.) : 65.000 Hörer
Energy national: 218.000 Hörer
Schlagerparadies: 124.000 Hörer
RTL Radio: 152.000 Hörer
Schwarzwald: 38.000 Hörer
Sunshine Live: 129.000 Hörer
Radio BOB hast du noch vergessen, die nach Abzug der Sendegebiete in Hessen und Schleswig-Holstein auf 270.000 Hörer pro Stunde kommen.

Messen muss man diese Zahlen auch immer an dem noch relativ geringen Verbreitungsgrad von DAB+ (ca. 25 % der Deutschen haben Zugang zu einem Gerät, wenn ich mich nicht täusche). Wenn man sieht, auf welchem Quotenniveau sich Kabel- und Satellitensender wie Sunshine Live, Paloma, RTL Radio oder JAM FM in den letzten Jahren und Jahrzehnten so durchkämpften, dann erzielen die Bundesmux-Sender mit Ausnahme von Absolut und Schwarzwaldradio schon ganz ordentliche bis beachtliche Zahlen.
 

Laser

Benutzer
Inhalte fehlen, richtig. Kosten Geld. Auch richtig. Aber wenn schon ein Moderator da sitzt, dann kann er auch was erzählen. Bei 80s80s wiederholen sich die Geschichten hinter den Songs häufig. Zufall oder nicht: An zwei aufeinanderfolgenden Tagen hörte ich die gleiche Geschichte zu ABC.
Und was Nostalgie-Moderation betrifft: etwas emotionslos los. Das macht Bremser echt besser. Auch wenn das Konserve ist.
 

s.matze

Benutzer
Es handelt sich um kommerzielle Sender, da zählt Massengeschmack.
Dass das nicht sein muss, zeigen Programme wie Bandit Rock, Antyradio, MyRock, Radio Rainbow, RockRádio, Kiss Radio CZ, RMF Maxxx, Power Millennium usw.
In unseren Nachbarländern klappt das ganz gut mit den Nischenprogrammen. Nur bei uns spielen alle das selbe.
 
Zuletzt bearbeitet:

Perfectionist

Benutzer
Aber wieso? "Chanel" wird doch auch mit "sch" vorne ausgesprochen. "Schanell Nummer 5" und nicht "Chanel No. 5" (mit "ch" gesprochen). Das wusste sogar schon Marilyn Monroe, als sie gefragt wurde, was sie im Bett tragen würde. "I only wear Chanel No. 5", war die Antwort. Auf Deutsch könnte man auch fragen: "was hast Du nachts im Bett an?" Antwort: "Nur Nostalgie..." (aber dann bitte mit "sch"). Aber ich möchte den NRJ Konzern nicht auf dumme Gedanken bringen...
Chanel ist aber auch kein deutsches Wort. Da kommt eher niemand auf die Idee, es deutsch auszusprechen.
 

s.matze

Benutzer
Irgendjemand hat bestimmt einen Mitschnitt und kann es entweder belegen oder ausräumen. Ich muss diesmal leider passen was die Aufnahme betrifft.
 

Perfectionist

Benutzer
Die Berater-Firmen boten und bieten fertige Listen mit den best getesteten Songs, maßgeschneidert für den deutschen Markt. Sie haben den Machern eindrucksvoll vermittelt, dass es eine Todsünde ist einmal einen Titel zu spielen, der nicht auf dieser Liste steht: Statt "Owner of a lonely heart" mal "Love will find a Way" von Yes als Beispiel, den Song hört man in vielen Ländern außerhalb Deutschlands, zuletzt habe ich ihn bei Dienstreisen in Dänemark und Belgien bei gängigen Sendern gehört. Hierzulande funktioniert er angeblich nicht, da die Menschen ihn nicht kennen und dann den Sender wechseln. Und so wird musikalisch eine Einfalt geboten, die sich von der analogen nun in die digitale Welt verlagert. Statt 100 UKW-Programmen mit identischer Musikfarbe nun 500 digitale. Und ich habe die Befürchtung, dass das sogar funktionieren wird und man am Ende den einzigen Geisterfahrer, das Schwarzwaldradio, hinter dem nun mal kein großer Konzern steht, aus dem Markt verdrängen wird.

Ein Kollege hat es mal gut ausgedrückt: Wem Musik egal ist, hört Radio. Wer Musik liebt, der hört kein Radio (mehr).
Yes waren Pioniere des Progressive Rock und mit dieser Musik in den 70ern immens erfolgreich. Warum wird das immer totgeschwiegen?
SWR1 hat früher noch regelmäßig "Wonderous Stories" gespielt, das anders als "Love Will Find a Way" immerhin ein Top-Ten-Hit war, und im Kopfhörer auch mal "Roundabout".

Dass komplexere Musik polarisiert, kann ich ja verstehen. Aber die "Nudelsongs" tun das auf ihre Art genauso. Oder kann noch irgendjemand "Holding Out for a Hero" hören?

Man müsste all diese Songs mal bei Leuten testen, die regelmäßig Radio hören. HR1 hat ja zumindest mit dem Online-Widget so etwas in der Art, bei dem man während eines Titels den Daumen hoch oder runter machen klann.

Die Begründung, dass der/die Hörer/in umschaltet, wenn etwas läuft, das er/sie nicht kennt, halte ich für abstrus. Wenn dem so wäre, dürfte man ja auch keine Neuerscheinungen mehr vorstellen.
 
Oben