DAB+: Der zweite Bundesmux


freiwild

Benutzer
Wenn der Bundesmux eingelesen wurde, sollten alle Bundesmux-Sender im Speicher sein, nicht nur der DLF. Und außerdem sollten DAB+-Autoradios automatisch alle paar Minuten einen Bandscan machen, da man sich ja bewegt und dementsprechend das Senderangebot fortwährend ändern kann und ggf der DAB+-Kanal gewechselt werden muss. Zumindest bei meinem Skoda-DAB+-Werksradio ist es so.
 

Tweety

Benutzer
@Mannis Fan

Das kann eigentlich nicht sein. Entweder bekommst du alle Sender eines Muxes oder gar keinen, aber nur DLF wäre mehr als seltsam. Für den Bereich Freiburg müssten ungefähr 51 Programme empfangbar sein. Ferndiagnose woran es liegt ist allerdings etwas schwierig. Was ich mir noch vorstellen könnte ist, dass du an einer ungünstigen Stelle im Schwarzwald den Suchlauf gemacht hast und der Suchlauf dann abgebrochen wurde, weil kein Empfang mehr war. Daher würde ich dir raten den Suchlauf in der Rheinebene am besten in Freiburg direkt zu machen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sieber

Benutzer
Bei einem Sendersuchlauf 5C des BM 1 wäre dort vom Alphabet her Absolut relax der 1. Kanal wenn DLF auch geht und müsste dann drin sein.
Radio defekt?
Falsch bedient?
UKW 106,3 mit DAB+ verwechselt?
 
Zuletzt bearbeitet:

Hans Maulwurf

Gesperrter Benutzer
Möglicherweise irgendeine Funktion welche nur die „Presets“ anzeigt und dort eben lediglich der DLF eingespeichert ist. Möglicherweise liegt es daran, zielführende Hilfe gestaltet sich auch immer als schwierig wenn das genaue Modell im verborgenen bleibt.
 

s.matze

Benutzer
Wenn der Bundesmux eingelesen wurde, sollten alle Bundesmux-Sender im Speicher sein, nicht nur der DLF
Das hängt vom Modul ab, genauso wie vom Modul abhängt
-ob mehrfach empfangene, identische Programme (Klassik Radio 5D/10D) einmal oder mehrfach in der Liste auftauchen
-ob mehrfach empfangene, identische Multiplexe (5D/9B) einmal oder mehrfach in der Liste auftauchen
-ob nach manueller Kanalsuche die Programme des eingelesenen Kanals in der Liste automatisch an der alfabethischen Reihenfolge auftauchen oder trotzdem noch ein automatischer Suchlauf notwendig ist
-ob die Senderliste alfabethisch oder nach Multiplex sortiert eingelesen wird (teilws. umschaltbar)

Beispiel: So manches Mal mache ich einem Suchlauf und mir fehlt hinterher Antenne Sylt in der Liste, auch wenn das der zuvor als letztes angewählte Sender war. Erst nach einiger Zeit findet sich das dann. Das ist sehr stark geräteabhängig, wie sich die einzelnen Module verhalten.

Wer DAB+ hat, braucht aber UKW nicht mehr.
Und ob er das braucht. Wie soll er sonst die Ostseewelle, DeltaRadio, Landeswelle Thüringen, Antenne MV, Energy Sachsen oder Radio PSR hören???
 
Zuletzt bearbeitet:

stereo

Benutzer
Erwarten Sie nichts, und sie werden zufrieden sein. Problem 1 : Es sind Sender aus Deutschland, weltweit unbekannt für Innovationen. Problem 2 : Wenn schon reine Fußballsender den Berg abwärts marschierten, dann wird es mit der spannenden Liveübertragung vom Hosentaschenbilliard auch nichts werden. Oder drei Stunden Schach. Oder gar Tennis ? Hinkelsteinweitwurf ?
1. Es gibt viele Sportsender in vielen Ländern. Innovation ist nicht nötig, es kann fleißig abgekupfert werden. 2. Direktübertragungen sollen ja nicht im Mittelpunkt stehen. 90 Elf war eine Musikstrecke mit gelegentlicher Fußballübertragung, sport 1 war ätherisch nur stundenweise via Energy zu hören. Taugt beides nicht so recht als Vergleich, finde ich.
Für ein Sportradio, was den Namen auch verdient, braucht es auch Sportjournalisten, und nicht nur zwei. Wie soll das finanziert werden?
Herr Linnenbach rechnet ja mit - bzw. träumt von - 250.000 Hörern in der Durchschnittsstunde. Vielleicht reicht das, damit - auf dem Papier - die Rechnung aufgeht!?
 

s.matze

Benutzer
Das sind ja austauschbare Dudelfunkprogramme, solche findet man ja auch auf DAB+.

Soso.
Dann verrat mir doch mal, welches dieser "austauschbaren Dudelfunkprogramme" auf DAB
ein Hörer in Flensburg, Dresden oder Rostock einschalten soll, das ihm

-Infos zu Verkehrsunfällen, Blitzern, Straßensperrungen oder Bombenentschärfungen in seiner Stadt bietet
-lokale Meldungen und regionale Veranstaltungen sowie heimischen Sport / 3. Liga-Fußball im Programm hat
-einen Wetterbericht der mehr als "Im Norden Regen, im Süden Sonne und in der Mitte ein Mix aus Sonne und Wolken" vermeldet.

Nein, es geht NICHT ohne UKW solange die meistgehörten und reichweitenstärksten Programme fehlen.
Sender wie Drivers Radio, Absolut Hot oder Antenne Bayern können im Auto nicht Radio PSR, Antenne Niedersachsen oder Ostseewelle ersetzen.

Die bundesweiten Programme bieten null lokalen Inhalt und haben daher überwiegend keinen Nutzen.
Und zur Musikberieselung mit "austauschbarem Dudelprogramm" reicht auch ein USB-Stick mit vom Autofahrer nach Wunsch bespielter Musik. Da hat er dann auch keine Werbung.
 
Zuletzt bearbeitet:

Radiokult

Benutzer
Nein, es geht NICHT ohne UKW solange die meistgehörten und reichweitenstärksten Programme fehlen.
Natürlich geht das. DAB+ hat einen weitaus effektiveren Verkehrsservice als jedes Radioprogramm dabei. Allerdings brauchts dafür in der Regel ein Navi das diesen TPEG-Service auch unterstützt. Das ist Verkehrsservice in Echtzeit! Eine Handvoll Autoradios ab Werk können es wohl auch. Das ist aber nicht die Masse.
 

s.matze

Benutzer
Da sind wir aber schon bei einem Kernproblem von DAB: Die durchaus guten technischen Möglichkeiten dieses Systems ("kristallklarer Klang") werden nicht mal ansatzweise genutzt. Stattdessen an der Tagesordnung: Datenmatsch, Blechsound, Störungen durch LED und ständig kaputte Slideshows +Titelanzeige.
Das Beispiel RBB, wenn es wirklich so kommt dass man nur noch 2 Programme im Muxx lassen will, zeigt doch dass die Anbieter überhaupt nicht verstanden haben wie DAB funktioniert.
 

Sieber

Benutzer
Und ob er das braucht. Wie soll er sonst die Ostseewelle, DeltaRadio, Landeswelle Thüringen, Antenne MV, Energy Sachsen oder Radio PSR hören???
Das hilft ihm zwischen Hochschwarzwald und FR nicht viel ;)
1. Es gibt viele Sportsender in vielen Ländern. Innovation ist nicht nötig, es kann fleißig abgekupfert werden.
Viele Länder funktioniert in Deutschland oft nicht. Oder sind hier Generallistenprogramme Marktführer wie anderswo in EU?
2. Direktübertragungen sollen ja nicht im Mittelpunkt stehen.
Dann ist es im Vergleich zu der Fußballbundesliga in den ARD-Sendern Kreisklasse mit Breitensport.
90 Elf war eine Musikstrecke mit gelegentlicher Fußballübertragung, sport 1 war ätherisch nur stundenweise via Energy zu hören. Taugt beides nicht so recht als Vergleich, finde ich.
90elf war wohl schon ganz beliebt. Aber Sport1 FM war nichts Halbes und nichts Ganzes.
Herr Linnenbach rechnet ja mit - bzw. träumt von - 250.000 Hörern in der Durchschnittsstunde. Vielleicht reicht das, damit - auf dem Papier - die Rechnung aufgeht!?
Wovon träumt der noch so? Dass der geplante NRW-SRD-Ableger zusätzlich 150.000- und der geplante Frauen-Sender zusätzlich 250.000 bringt? 😄 😄
 

Sieber

Benutzer
Soso.
Dann verrat mir doch mal, welches dieser "austauschbaren Dudelfunkprogramme" auf DAB
ein Hörer in Flensburg, Dresden oder Rostock einschalten soll, das ihm
-Infos zu Verkehrsunfällen, Blitzern, Straßensperrungen oder Bombenentschärfungen in seiner Stadt bietet
-lokale Meldungen und regionale Veranstaltungen sowie heimischen Sport / 3. Liga-Fußball im Programm hat
-einen Wetterbericht der mehr als "Im Norden Regen, im Süden Sonne und in der Mitte ein Mix aus Sonne und Wolken" vermeldet.
Bei dem Beispiel FL liegst du daneben. R.SH auf DAB+.
Und da KI in der 2. Liga ist und sonst keiner dort in der 3. Liga ist diese dort weniger interessant.
Nein, es geht NICHT ohne UKW solange die meistgehörten und reichweitenstärksten Programme fehlen.
Da stimme ich dir vollkommen zu.
Sender wie Drivers Radio, Absolut Hot oder Antenne Bayern können im Auto nicht Radio PSR, Antenne Niedersachsen oder Ostseewelle ersetzen.
Da stimme ich dir auch zu. Zumindest in den genannten Regionen Sachsen, M-V und Nds.
Und zur Musikberieselung mit "austauschbarem Dudelprogramm" reicht auch ein USB-Stick
Oder doch halb dreiviertel bundesweit ABY?
 

Radiokult

Benutzer
Da sind wir aber schon bei einem Kernproblem von DAB: Die durchaus guten technischen Möglichkeiten dieses Systems ("kristallklarer Klang") werden nicht mal ansatzweise genutzt.
Was den TPEG angeht wird der schon benutzt, aber im laufenden Rundfunkprogramm kaum bis überhaupt nicht erwähnt. Das ist aus Sicht der Sender aber ausnahmsweise mal nachvollziehbar, denn wenn ich per Navi übers DAB+-Signal den Verkehr zig mal schneller bekomme, wird der innerhalb des Programms überflüßig. Das wiederum verringert den Serviceanteil des jeweiligen Senders, ergo wird die TPEG-Funktion schlicht nicht erwähnt.
Vielleicht bin ich da ein Stück weit altmodisch, aber früher hat mich immer interessiert was neue Technik so kann und was nicht, völlig unabhängig von dem was die Werbung so versprochen hat. Heute scheint die meisten Leute nur das zu interessieren, was der erstbeste Experte zu Thema, Gerät oder was weiß ich, zu sagen hat. Eigeninitiative Fehlanzeige. Du bist da geradezu ein Paradebeispiel für.

Von alldem unabhängig hast du aber dennoch ein Stück weit Recht. Es wäre tatsächlich am sinnvollsten gewesen, zunächst UKW komplett auf DAB abzubilden. Da das am Ende aber jeder Sender selbst zu entscheiden hat, wurde daraus leider nichts.

Stattdessen an der Tagesordnung: Datenmatsch, Blechsound, Störungen durch LED und ständig kaputte Slideshows +Titelanzeige.
Datenmatsch? Kauf dir einen anständigen Empfänger.
Blechsound? Dito. Der Blechsound ist nicht unerheblich auch von der verbauten Technik abhängig. Das ist bei UKW auch nicht anders. Zwischen den berühmt-berüchtigten UKW-Küchenbrüllwürfeln und den billigsten DAB+-Geräten gibt es rein akustisch und klanglich nur den Unterschied, dass bei DAB+ nichts rauscht. Ansonsten sind die beide gleich schlecht!
Störungen durch LED? Dafür ist DAB+ nicht verantwortlich, übrigens ebensowenig wie bei UKW, wo diverse nicht entstörte Technik ebenso Störungen verursachen kann.
Kaputte Slideshows und Titelanzeige? Die Titelanzeige an sich ist zwar durchaus ein Mehrwehrt. Da im hiesigen Radio aber nur seltenst irgendwelche unbekannte Musik gespielt wird, ist sie im Grunde verzichtbar. Und die Slideshows braucht an sich auch keiner. Die Renaissance der Leselupe hat schon die Möglichkeit Fußball per Handy zu schauen nicht hinbekommen. Da bekommen sie unnötige, zumeist nur aus Selbstbeweihräucherung bestehende Slideshows auch nicht hin. Den Content sollte man lieber dem eigentlichen Audiostream spendieren. Der wäre da besser aufgehoben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sieber

Benutzer
Von alldem unabhängig hast du aber dennoch ein Stück weit Recht. Es wäre tatsächlich am sinnvollsten gewesen, zunächst UKW komplett auf DAB abzubilden. Da das am Ende aber jeder Sender selbst zu entscheiden hat, wurde daraus leider nichts.
Da hast du Recht.
Wobei in Bayern ab 01.04. mit ISW das nahezu erreicht sein wird. Bis auf die, die in den BMuxen eh schon vertreten sind und deren regionale UKW-Variante fehlt (Horeb M und Klassik Radio BY).
Oder gibt es noch einen Lokalsender in Bayern der nicht auf DAB+ ist?
 
Oben