Historie von ARD-"Nachtexpress" und -"Radiowecker"


Guess who I am

Moderator
Mitarbeiter
Wenn ich mich recht entsinne, kann man das mit den hohen Faktoren auch in der zeitgenössischen („Spiegel“ -) Berichterstattung über die ARD-Musikredakteure nachlesen, die damals unter diversen Pseudonymen belanglose Instrumentaltitel komponiert und ins eigene bzw. das Programm der wohlgesinnten Kollegen gehievt haben, um ihr schmales Salär aufzubessern.
 
Naja, so ganz schmal war das ÖR-Salär schon nicht. Aber die mit Musikstudium ausgebildeten (und meist nur unter dieser Voraussetzung eingestellten) Musikredakteure sahen innerhalb der ARD die Chance, mit Ihrem Einfluss auf das Musikprogramm nach dem Verfahren zu handeln: "Spielst Du mich, spiel ich Dich".

Ähm, war es nicht Gong?
 

Guess who I am

Moderator
Mitarbeiter
OK, ich hätte beim Salär Kursivschrift verwenden sollen. ;)

Im Laufe der Jahre gab es mehrere Enthüllungen. Schon Ende der 40er wurden ähnliche Aktivitäten von Ralph Siegel sen. aufgedeckt; damals ging es um Kurt Feltz, der seine eigenen Kompositionen gern im NWDR spielte.

Anfang der 70er war es dann Helmut Markwort (!) beim „Gong“, der eine ganze Reihe von ARD-Redakteuren auffliegen ließ. Der „Spiegel“ hat das später aufgegriffen, die mittlerweile digitalisierten Berichte findet man inzwischen online:

https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-41955378.html etc.
 
Vielleicht kannst Du sogar genauer ermitteln, wer von wann bis wann den Nachtexpress gegeben und vor allem übernommen hat
Auf die schnelle nur folgendes:

Ab dem 1. Juli 1959:
  • Musik bis zum frühen Morgen von 0:05 bis 5:50 Uhr, zunächst noch ausschließlich mit Musik, erst ab 1962 mit Nachrichten. Wetter sogar noch später, „da man befürchtete, durch womöglich unzuverlässige Wettervorhersagen bei DDR-Hörern Vertrauen zu verspielen.“ (!)

Ab 1. Juli 1978 Restrukturierung mit
  • Bis zwei dabei von 0:05 bis 2:00 Uhr (am Wochenende bis 3 Uhr, „Bis drei dabei“)
  • Musik bis zum frühen Morgen von 2:00 bis 4:30 Uhr
  • Radiowecker ab 4:30 Uhr.

Ab 2. März 1980 parallel das
  • ARD-Nachtkonzert, zunächst von 0:05 bis 2:00 Uhr,
ab 23.12.1985 dann bis 4:00 Uhr. Ab diesem Zeitpunkt wird auch der
  • ARD-Nachtrock von 0:05 bis 2:00 Uhr (am Wochenende bis 4:00 Uhr)
ausgestrahlt. Dieser heißt ab 1. januar 1990 ARD-Popnacht und dauert ab 28. Juni 1992 bis 5:00 Uhr (am Wochenende bis 6:00 Uhr). Ab dann ging auch das Nachtkonzert so lange.

[Quelle: ARD-Jahrbuch 1985]

Die gebenden Anstalten waren 1984:

Rich (BB-Code):
Nacht   Bis zwei dabei usw.     Nachtkonzert
Mo->Di  SFB                     hr, hr, hr, SR
Di->Mi  SDR                     SFB
Mi->Do  hr                      NDR, NDR, RB, NDR
Do->Fr  BR                      WDR
Fr->Sa  WDR                     SWF
Sa->So  SWF, SR, SWF, SWF       SDR
So->Mo  RB, NDR, NDR, NDR       BR
 
Weitere RB Nachtmoderatoren waren u.a. Achim Kinzel, Peter Otto, Holger Postler, Erhard Schiemann und die nach wie vor im Bremen Eins Programm zu hörende Sabine Szimanski.
Radio Bremen sendete alle 4 Wochen in der Nacht von Sonntag auf Montag, der NDR aus Hamburg alle 14 Tage und der NDR aus Hannover alle 4 Wochen. Dort war u.a. Hans-Georg Martin (HGM) im Einsatz, der vielen im Norden sicher noch bekannt ist aus der Hitparade von NDR Radio Niedersachsen, die seinerzeit samstags um 9 Uhr lief. Alle 4 Wochen, immer wenn in Niedersachsen am Sonnabend schulfrei war, liefen dort die Titel der Hitparade in der jeweiligen Maxi-Single-Version und zwar voll ausgespielt und komplett ohne Reinsabbeln. Das war "Radio at its best" !
Die Musikzusammenstellung hatte dann immer die Hansawelle-Allzweckwaffe Bernd-Steffanowski. Klaus Nelhiebel hat dann später teilweise Moderation und auch Musikzusammenstellung übernommen.
 
Und keiner hat sich gefragt, wie ich bei der angegebenen Quelle auf die Daten ab 1990 komme. Es war noch die

[Quelle: ABC der ARD, 1994]

im Spiel. Am 22. Dezember 1985 kam erstmalig der
  • ARD-Nachtexpress von 0:05 bis 4:00 [sic! Trotz alter Rechtschreibung ohne „ß“] und anschließend der
  • ARD-Radiowecker.
Die Verteilung der gebenden Anstalten blieb zunächst unverändert. Irgendwann nach einer geistig-moralischen Wende wurden auch die neu hinzugekommenen Anstalten berücksichtigt. Ich erspare mir jetzt aber, das genaue Datum herauszuklamüsern. Im Oktober 1995 ergab sich folgendes Bild:

Rich (BB-Code):
Nacht   Nachtexpress              Nachtkonzert         Popnacht

Mo->Di  SFB, SFB, ORB, SFB        hr, MDR, hr, SR      SFB, WDR, SFB, WDR
Di->Mi  WDR                       WDR, MDR, WDR, WDR   WDR
Mi->Do  RB, hr, SR, hr            ORB, SFB, RB, SFB    hr, SR, hr, RB,
Do->Fr  BR                        SDR, SWF, SDR, SWF   BR
Fr->Sa  SDR, NDR, SDR, NDR        BR                   SDR
Sa->So  SWF                       RB, NDR, NDR, NDR    SWF
So->Mo  NDR, NDR, NDR Kiel, NDR,  SDR, SWF, SWF, SWF   WDR
        NDR, NDR, NDR Hann., NDR
 
Oben