kö 87,9 - machen sie den laden dicht?


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#2
Gesellschafter von Koe haben bereits intensive Gespraeche mit versschiedenen Interessenten gefuehrt. Die BLM hat Rock Antenne abgelehnt. Richtig ist, dass Sixta zwar Zeitungsverleger ist, aber keine Ahnung vom Radio machen hat. Und er hat sich auf die falschen Leute verlassen (Lengenfelder - sucht herausforderung - hihi)? Bitte schnell abschalten, dass dieses Drama endlich (nach 14 Jahren) ein Ende hat. Und den Lengenfelder gleich mit abschalten bitte ;)
 
#3
Dass der Laden (zumindest zu Teilen) verkauft werden soll, ist sicher mehr als ein Gerücht.
Nur ist es Quatsch, dem Lengenfelder die Schuld in die Schuhe zu schieben. Er hat in den letzten beiden Jahren sicher das beste aus den Mitteln und Möglichkeiten rausgeholt und dem Sender ein besseres Image und ein moderneres, professionelleres On-Air-Auftreten gegeben.
Lengenfelder ist ein guter Radiomann, hackt doch nicht auf ihm rum sondern auf den Leuten, die es tatsächlich verbockt haben.
 
#4
Guten Morgen,

mein Vorschreiber hat recht: der Lengenfelder ist nicht der Schlechteste, aber auch nicht der Brüller in der Branche. Ob Zeitung oder Radio, immer hockt er in der Lutherstadt herum und spielt mit Zirbelnüssen.
Die wahren Gründe bei KÖ sind eher andere Kollegen und die Vergangenheit des Senders. Vielleicht ein weiteres Kaufobjekt für die Freunde Valentino (wenn er nicht gerade wieder vorm Kadi steht) und Roell und Konsorten?
Macht doch mal konkrete Vorschläge, wie man KÖ wieder auf Kurs bringen kann.
 
#5
ich vermute einfach mal, daß nrj seine traditon fortsetzt und nach radio xanadu münchen, radio 100 berlin, jazzwelle hamburg, radio downtown nürnberg und rmb-radio stuttgart nun auch noch das kleine mickrige radio kö aufkauft, um es dann zu energy augsburg zu machen ....
 
#7
Hallo Leute,

Kö ist definitiv chancenlos in Augsburg. Das Image ist durch zahllose Formatwechsel versaut. Lengenfelder hat versucht das Beste daraus zu machen - der große "Radio-Visionär" ist er aber sicher nicht. Vielleicht sollte die Frequenz an ein landesweites Programm gehen (Radio Melodie, Rock Antenne, Galaxy?). Energy bekommt die Frequenz sicher nicht. Dafür wird schon Peter Valentino (Fantasy) sorgen. Vielleicht krallt sich ja RT.1 die Frequenz und schaltet RT.2 (Digitales Oldie Radio) auf. Seit Felix Kovac dort das Zepter schwingt, ist da viel in Bewegung gekommen. Mein Tip: Es wird die Rock Antenne ... oder RTL - Das Oldie Radio? Oder doch Radio Arabella? We will see!

Sugarman
 
#8
Lengenfelder wird künftig nicht mehr Programmchef bei dem Sender sein. Das hat er selbst schon vor einiger Zeit in der Presse verkünden lassen.
Bei Kö mussten in den letzten Wochen wohl noch mehrere Mitarbeiter dran glauben.
Ich hatte kürzlich das Vergnügen (?!) in der Nähe von Augsburg zu sein und hab mir das mal angehört: Automation, Automation, Automation, und im Tagesprogramm ab und zu mal ne langweilige Moderation. (Am gehörten Tag von einem jungen Mod., der anscheinend übte, und vergessen hatte, sein Pult auf "Off-Air" zu schalten)
Beiträge und Lokalnachrichten (!) von Praktikanten gesprochen... Wahnsinn, so was kann man echt nicht bringen...

Schaltet schnell ab, Freunde am Augsburger Königsplatz, damit diese blamable Vorstellung möglichst bald ein Ende hat!
 
#9
Na, wer geglaubt hat dass es so einfach ist, hat sich schon ein bisschen getäuscht. Ich denke die 87.9 ist eine lokale Frequenz, ein landesweites Programm wie Rock Antenne, Radio Melodie oder GalaxyÜbungsfunk haben hier wie die BLM richtig festgestellt hat, nix verloren. Allerdings glaube ich nicht, dass Kö von ERG gekauft wird, dann hätten wir ja gleich 2 NRGs in Augsburg :) Was bleibt also noch übrig? Neu ausschreiben. Hier an dieser Stelle werden nicht nur die Altanbieter hellhörig, auch Anbieter wie Smart Radio, RT2, Augsburg Radio oder Fantasy Info würden hier sicher gerne aufspringen. Es wird also in den nächsten Wochen sicherlich interessant, vor allem weil sie in den vergangenen Wochen viele Leute verloren haben (wie ich gehört habe, sind viele Redakteure gegangen, ein Vermarkter ist zu Augsburg Radio, der Vermarktungschef hört wohl auch bis Ende des Jahres auf). Mein Tipp: Schnell zum Ende kommen, neu Ausschreiben und mit mehr Melodie Quotenführer werden. Nur das funktioniert.
 
#11
... im Moment löst sich Kö auf - Das ist Fakt. Den Gesellschftern dürfte das sehr recht sein. Schließlich schüren sie seit Monaten die Gerüchteküche selbst an. Der Verkauf wurde von Lengenfelder & Co sowas von an die große Glocke gehängt, dass man schon fast eine Taktik dahinter vermuten muss. Offensichtlich versucht man die Mitarbeiter so stark zu verunsichern, dass sie sich von selbst nach was Neuem umsehen. So spart man sich 'ne Menge Geld in Abfindungen. Ich glaube, dass Kö schon längst verkauft wurde und nur noch die Zustimmung der BLM fehlt.

Wahrscheinlich hofft Lengenfelder, dass die neuen Gesellschafter ihm einen Job geben. Glaube nicht, dass das so sein wird. Die neuen Gesellschafter werden auf jeden Fall mehr Ahnung haben, als die Alten und Lengenfelder in die Wüste schicken.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben