Qualitätsjournalismus


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#3
AW: Qualitätsjournalismus

In der Sache hat von Sternburg sicherlich recht, aber inhaltlich schießt er massiv übers Ziel hinaus, so daß sein Beitrag klingt, als lamentierte ein alter verbitterter Mann darüber, daß früher alles besser war.

Und vermutlich klingt er nicht nur so.
 
#4
AW: Qualitätsjournalismus

es ist wieder einmal so: es macht sich jemand ein bild über ein land in dem er sich nur kurzzeitig aufhält. sternburg lebt die meiste zeit in irland.
 
#5
AW: Qualitätsjournalismus

@milka:
Dann ist es ja umso schlimmer, wenn es nach so kurzer Zeit schon auffällt. So ganz unrecht hat er ja imho wirklich nicht.
 
#6
AW: Qualitätsjournalismus

@ make it so:

Sonst kann ich Dir ja meistens zustimmen, aber hier...

Der Kollege hat es sicherlich etwas überspitzt - Die momentane Situation in den Medien hat er trotzdem sehr treffend skizziert. Jugendwahn und das ständig sinkende Niveau gehen mir auch ganz schön auf den Keks und ich bin von Jahrgang 63 (aber hier wohl auch schon ein "Opa").

Früher war sicherlich nicht alles besser (Internet als ganz großes Beispiel), das Niveau und die Kultur (auch im Umgang der Mitarbeiter untereinander) in Radio und TV aber auf jeden Fall.
 
#7
AW: Qualitätsjournalismus

Unbestritten, U87. Dennoch hat sich von Sternburg in seiner Wortwahl vergaloppiert, wodurch letztlich sein gesamter Beitrag diskreditiert wird.

Bin übrigens ein Jahr älter als Du... :(
 
#8
AW: Qualitätsjournalismus

@U87: Ich habe das auch so empfunden wie Makeitso - ich teile die Grundansicht des Autors, hätte mir aber von ihm auch einen differenzierteren Umgang mit der Realität gewünscht.

Bin übrigens auch ein Jahr älter als Du;)
 
#9
AW: Qualitätsjournalismus

Inhaltlich treffend, sprachlich übergewichtig, sprecherisch lamentierend-belehrend.
Alter: noch nicht gar so scheintot wie meine Vorschreiber. ;) db :)
 
#13
AW: Qualitätsjournalismus

v. Sternburg beschreibt unverblümt die Lage so wie sie ist. Das ist nicht einmal Polemik! Das ist einfach eine sachliche Zustandsbeschreibung. Polemik würde sich angesichts der Tatsachen noch ganz anders anhören.

Doch wenn man die Wahrheit nicht hören will, dann diskreditiert man den Autor. Und brüllt ihn am besten gleich nieder.

Willkommen in A****loch-Deutschland 2004.
 
#14
AW: Qualitätsjournalismus

Lieber alqaszar, hat hier irgendjemand den Autor niedergebrüllt?
Alle "Kritiker" haben auch das gesagt:
  • "In der Sache hat von Sternburg sicherlich recht, (...)." (Makeitso)
  • "So ganz unrecht hat er ja imho wirklich nicht." (studix)
  • "Die momentane Situation in den Medien hat er trotzdem sehr treffend skizziert." (U87)
  • "(...) ich teile die Grundansicht des Autors (...)." (berlinreporter)
  • "Inhaltlich treffend, (...)." (db)
db (ebenfalls Zielgruppenferner)
 
#15
AW: Qualitätsjournalismus

In Irland wo Herr von Sternenburg lebt sieht die Lage anders aus. Hier gibt es ein reichhaltiges Angebot aller Medien von Fernsehen über Radio bis hin zur Zeitung. Das sollte auch einmal hinterfragt werden bevor auf Spatzen geschossen wird, die maßgeblich nichts dazu können geschweige denn beizutragen haben.
 
#17
AW: Qualitätsjournalismus

Leiber beobachter,

wie immer hast Du Recht!

Es geht aber wie immer ums aber...

"In Deutschland brauchen wir Reformen, ABER doch nicht die Praxisgebühr und das Arbeitslosengeld 2!"

Werde aber, um diesen Thread nicht abschweifen zu lassen, einen neuen eröffnen.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben