Schlagerparadies - Wie abwechslungsreich ein Sender mit deutscher Musik sein kann


#1
Hat von Euch eigentlich auch schon mal jemand Radio Schlagerparadies gehört ?

Der Sender ist ja über verschiedene Wege zu empfangen. Über DAB+, das Internet oder auch sogar über Satellit Astra. Über Satellit Astra habe ich den Sender vielleicht vor ca. 1 Jahr das letzte mal kurzfristig gehört. Die Empfangsqualität über Satellit habe ich als recht "bescheiden" in Erinnerung. :(

Über Internet und über DAB+ ist der Sender aber wirklich in einer sehr guten Qualität zu empfangen. :thumbsup: Nun gut, Schlager und Deutsche Musik ist ja sicherlich nicht Jedermanns - Sache und über Musik lässt sich nun mal streiten und diskutieren. Ich persönlich mag und liebe die Abwechslung, so das es außer Pop und Rock auch schon mal Deutsche Titel sein dürfen.

Was mich an dem Sender fast ein klein wenig fasziniert ist die Tatsache, wie Abwechslungsreich doch eine Musikauswahl sein kann. Auch wenn der Sender sich auf die Fahne geschrieben hat, wirklich nur ausschließlich deutsch gesungene Lieder (Schlager oder Instrumentaltitel) zu spielen, so bin ich doch von der Vielfalt begeistert und fast ein wenig verblüfft. Es laufen nicht ständig die gleichen Lieder und Titel wie es z.B. in den noch verbliebenen ARD-Schlageranstalten a la HR4 oder SWR4 der Fall ist rauf und runter, sondern es gibt dort eine extrem große musikalische Bandbreite :) Wenn ich bedenke, das dieser Sender überwiegend wohl von "Amateur Radiomachern" (Entschuldigung, darf ich das so sagen ? und ich bitte vielmals um Entschuldigung, wenn ich mit dieser meinen persönlichen Wahrnehmung vollkommen falsch und daneben liege) betrieben wird, umso mehr muss ich meinen Respekt und Anerkennung für dieses Radioprojekt zollen :thumbsup:

Ich finde es auch sehr interessant, wenn der Sender "Radio Schlagerparadies" aus unterschiedlichen Studios sendet, wie etwa in München, Braunschweig Karlsruhe, Hamburg oder sogar aus dem Ausland wie Österreich oder Spanien. Zumeist sagen die Moderatoren dann auch im laufenden Programm, woher Sie gerade senden. Bei öffentlich-rechtlichen ARD-Sendern scheint das ja inzwischen etwas verpönt oder aus der Mode gekommen zu sein. Einmal sendet z.B. SWR4 das Abendprogramm aus Stuttgart und einmal aus Mainz, aber kein Moderator traut sich, oder darf sagen, aus welcher Stadt gerade gesendet wird :thumbsdown: Das ist schon sehr sehr traurig beim SWR :cry:

Nun komme ich aber zum Schluss. Ich wünsche solchen Sendern wie dem Schlagerparadies jedenfalls viel Erfolg und alles Gute. ;)
 
#2
Wenn ich bedenke, das dieser Sender überwiegend wohl von "Amateur Radiomachern" (Entschuldigung, darf ich das so sagen ? und ich bitte vielmals um Entschuldigung, wenn ich mit dieser meinen persönlichen Wahrnehmung vollkommen falsch und daneben liege) betrieben wird, umso mehr muss ich meinen Respekt und Anerkennung für dieses Radioprojekt zollen :thumbsup:
Die Skurrilität, dass gerade scheinbare Amateure oft die besten Radioprogramme gestalten, ist heute doch schon lange kein Geheimnis mehr!
 
#3
Schlager ist jetzt nicht unbedingt meine Musik, aber trotzdem finde ich auch, dass Schlagerparadies ein gutes Radio macht (ab und zu höre ich ja schon mal rein :p:D). Ich wünsche dem Sender jedenfalls ein langes Durchhaltevermögen und hoffe, dass auch mal Sender anderer Musikrichtungen dem Beispiel folgen.
 
#5
Dass vermeintliche "Amateure" den vermeintlichen "Profis" zeigen, wie es eigentlich gemacht werden könnte, hat etwas von "des Kaisers neue Kleider".
Das moderne deutsche Mainstreamradio ist so nackt wie der Kaiser in jenem Märchen. Und es fehlt ihm ebenso wie jenem Kaiser an der Souveränität, es zu erkennen und zuzugeben. Und ebenso wie bei jenem Kaiser sind es auch beim Radio die Berater, Hofschranzen und Einflüsterer, die ihm weismachen: "Alles bestens, wunderbare Kleider, nur das blöde gemeine Volk versteht das nicht."
 
#7
Hat von Euch eigentlich auch schon mal jemand Radio Schlagerparadies gehört ?
Ja, so ganz versehentlich habe ich das schon. Nach zwei Sekunden habe ich dann aber den Irrtum bemerkt und weiter gedreht. Sorry, aber meine Vorstellung von Musik und Schlager passen nicht zusammen.

Ich finde es auch sehr interessant, wenn der Sender "Radio Schlagerparadies" aus unterschiedlichen Studios sendet, wie etwa in München, Braunschweig Karlsruhe, Hamburg oder sogar aus dem Ausland wie Österreich oder Spanien. Zumeist sagen die Moderatoren dann auch im laufenden Programm, woher Sie gerade senden.
Aha. Der Hobbykeller in dem der Computer steht, auf dem das Archiv des Streamer liegt wird jetzt auf einmal zum Studio, und der Streamer zum Moderator, und das streamen zum senden. Interessant.

Nun komme ich aber zum Schluss. Ich wünsche solchen Sendern wie dem Schlagerparadies jedenfalls viel Erfolg und alles Gute. ;)
Da war doch mal was von rund einer halben Million Euro die Rede, die ein Bundesmux-Platz beim gegenwärtigen Ausbaustand pro Jahr kostet. Da würde mich doch mal interessieren ob die aus eigener Kraft stemmen können, oder ob Regiocast Digital, denen der Platz ja immer noch offiziell gehört, diesen bezahlt.
 
#9
Auch Ich höre sehr gerne mal rein, und wenn man sich das Forum bei denen durchliest und die gemeldeten Verkaufszahlen des Schlagerparadies DAB+ Radios anguckt (waren wohl irgendwas um die 30 tausend) kann man davon ausgehen daß das Programm recht beliebt ist. Und es straft auch die Lügen die behaupten das Schlager nicht mehr gehört werden will! Daumen hoch fürs Schlagerparadies!
 
#10
Es zeichnet den Profi aus, dass er den persönlichen Geschmack beiseite lassen kann bei der Bewertung eines Produkts. Ich persönlich höre normalerweise keine Schlager (mit wenigen Ausnahmen: Es gab gute Sachen in den 50ern, 60ern und 70ern des letzten Jahrhunderts, die aber auch als Beat, Rocknroll, Soul, Disco etc. durchgegangen wären), kann aber auch ein Produkt anerkennen, das nicht nach meinem Geschmack ist. Beim Schlagerparadies senden schon auch Radioprofis, auch wenn diese grossteils von Heimstudios aus senden. Das machen andere auch, sogar große Radiostars in den USA. Wichtig ist das, was am Ende aus dem Lautsprecher kommt. Ich habe Schlagerparadies, weil mir die Musik eben nicht so zusagt, noch nicht länger gehört. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass es sehr viel schlechter ist als das, was viele 0815-AC oder CHR-Stationen analog im UKW-Band lizenzierterweise in den Äther pusten.
 
#13
Ja, so ganz versehentlich habe ich das schon. Nach zwei Sekunden habe ich dann aber den Irrtum bemerkt und weiter gedreht. Sorry, aber meine Vorstellung von Musik und Schlager passen nicht zusammen.
Du wirst ja nicht dazu gezwungen Schlager zu hören. Das Schlagerparadies spricht die "Liebhaber" des deutschen Schlager an und diese gibt es sehr viele. Dreh einfach weiter und hör Deine Musik :D
 
Zuletzt bearbeitet:
#15
Allein die Titelliste/Playliste von Schlagerparadies liest schon sehr ausgewogen. Und die Nachrichten bieten
zumindest eine Grundvorsorgung. Ich wünsche und hoffe, dass das Konzept Zukunft hat.
Ich finde die Nachrichten sind sicherlich noch Ausbaufähig ! Auch beim Wetter sollte man etwas mehr auf die einzelnen Regionen eingehen. Aktuelle Wettertemperaturen aus ganz Deutschland oder vielleicht sogar den wichtigsten Hauptstädten Europas könnte man vielleicht nennen, verbunden mit der aktuellen Wetterlage: z.B. Hamburg Regen 11 °C München sonnig 18 °C Leipzig heiter 15 °C auf der Zugspitze Schneeschauer 0 °C Madrid wolkenloser Himmel 25 °C Wien Sturmböen 20 °C und oder so ähnlich ;)
 
#17
... Es laufen nicht ständig die gleichen Lieder und Titel wie es z.B. in den noch verbliebenen ARD-Schlageranstalten a la HR4 oder SWR4 der Fall ist rauf und runter....
Das kann man nun von hr4 gerade nicht behaupten. Deren Vielfalt ist schon im Vergleich zu den anderen Schlagersendern riesig. Da kann vielleicht noch Bayern Plus mithalten, aber die senden nicht auf UKW.
Immerhin wird mich dieser Thread mal dazu bewegen, beim Schlagerparadies reinzuhören.
 
Zuletzt bearbeitet:
#18
Ich bin jetzt auch kein Schlagerfan, muss dem SP aber grossen Respekt zollen, weil man etwas macht, was es leider in der dt. Radiolandschaft nur noch sehr selten gibt; Radio mit Herzblut. Man merkt, dass die hinter ihrem Produkt stehen und nicht nur das senden was allen gefallen soll, sondern wirklich Spass an der Sache haben. Die Rotation ist, soweit ich das als seltener Hörer beurteilen kann, wirklich ungewöhnlich gross und auch die Art der Moderation kommt sympathisch und menschlich rüber.Im Gegensatz zu Programmen wie WDR 4, NDR 1 oder auch MDR 1, wo wirklich ständig dasselbe läuft, gibt man sich beim SP grosse Mühe auch immer wieder Perlen im Programm einzustreuen, die man bei anderen Sender längst nicht mehr spielt. Von daher halte ich SP für eine grosse Bereicherung der dt. Radiolandschaft und wünsche dem Sender noch viele Jahre und eine stetig wachsende Hörerzahl. Ich bin sicher, dass man mit dem Programm wirtschaftlich überleben kann. Die Zielgruppe ist doch recht gross und spätestens mit dem weiteren Digitalradio Ausbau 2016 werden etliche neue Hörer dazukommen. Ich drück ganz fest die Daumen, dasss man weiterhin Radio mit Herz machen kann und darf.
 
Zuletzt bearbeitet:
#19
Man merkt, dass die hinter ihrem Produkt stehen und nicht nur das senden was allen gefallen soll...
...aber im Endeffekt niemandem mehr gefällt, weil es nun mal keinen Durchschnittsgeschmack gibt. In Wahrheit handelt es sich ja auch nur um die geschmäcklerischen Vorurteile derjenigen, die diese Programme betreuen..

Ich sagte es schon mal: Härterer Rock und Hip-Hop in einem Programm, das funktioniert nur solange man absolut keine Alternative hat - und das auch nur bei verhältnismäßig wenigen, die schnell wieder wegschalten oder die Lautstärke bis zur physiologischen Wahrnehmungsschwelle reduzieren. Denn die nächste Zumutung kommt schneller als man denkt.
 
Zuletzt bearbeitet:
#21
Ich will diesen Thread mal wieder aufgreifen. Mir ist in den letzten Tagen aufgefallen das die Nachrichten sehr dumpf klingen aber die O-Töne in den Nachrichten sich normal anhören. Wie kann das sein. Und weiß jemand wo die Nachrichten die ja auch andere Sender übernehmen (Paloma u.s.w.) produziert werden ?
 
#22
Denke mal die Nachrichten kommen aus Kiel. Wahrscheinlich werden sie als Datei den einzelnen Studios zum Download zur Verfügung gestellt und jeweils lokal "abgefahren". Da jedes Studio den Klang wohl etwas anders "verbiegt" kommt es zu den Schwankungen... Es ist sowieso schon ein Kunststück für sich, dass die das so gut mit den einzelnen "Umschaltungen" hinbekommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
#23
danke für die Antwort Radiofreak11, ich meinte aber das in jeder Nachrichtensendung, agal aus welchem Regionalstudio die O-Töne heller im Klangbild sind als die Nachrichtensprecher.
 
#24
Das ist mir noch nicht so sehr aufgefallen. Klar klingen O-Töne nasaler, da sie ja auch meistens nicht über ein "dickes" Studio-Sprecher-Mikro eingefangen werden. Aber ich achte da mal drauf.
 
Oben