104.6 RTL damals


drod

Benutzer
Das Netz bietet 2 Mitschnitte von damals an, nämlich von 1992 und 1993.
Ich glaube man kann sagen sagen, 104.6 war und ist ein Dudelradio, dafür wurde es gemacht und damit verdienen sie richtig Geld.


Boar das ist ja mal mega geil. Zeitgeschichte in bester Qualität!
Gibts das auch von anderen Sendern? Ich persönlich wäre an radio SAW, Radio Brocken, JUMP/Life, MDR1, SPUTNIK, PSR interessiert. Vor allem die Nachrichten.
 

roedby

Benutzer
Früher wurde man gesietzt bei RTL in den 90ern....
Haben Sie gehört, was heute Morgen bei Arno und der Morgencrew los war ?
Bleiben Sie bei uns.....
 

Sieber

Benutzer
Das "Sie" ist in den Medien immer mehr am aussterben. Das Du wird demnächst wohl auch bei den Einserwellen Einzug halten. Aldi, Lidl, netto & Co. und auch manche Behörden reden ihre Kunden wie Ikea schon immer mit Du an. Im Radio dann z. B. bei Bayern 1 gesiezt zu werden, wirkt altbacken und wie 1990er.
 

Radiokult

Benutzer
Sagen wir es mal so: Das ist der Sendestart Nr.2. Der erste fand 3 Stunden vorher statt und wurde damals, wenn ich es noch richtig weiß, von der Telekom verbretzelt. Aus irgendwelchen Gründen wurde der Start jedenfalls um 9 nochmal nachgeholt, was Müller aber auch sagt in der Moderation. Ausserdem fehlt in dem Mutschnitt das Intro des Starts.


Ich persönlich wäre an radio SAW, Radio Brocken, JUMP/Life, MDR1, SPUTNIK, PSR interessiert.
Eine Zusammenfassung des Programmwechsels von DT64 zu Sputnik findet sich hier
https://soundcloud.com/dt64soundarchiv%2Ftanz-in-den-sputnik-das-ende
 

Anhänge

  • psr_1992_sendestart.mp3
    931,5 KB · Aufrufe: 6
  • Sendestart Jump FM 2000.mp3
    266 KB · Aufrufe: 5

black2white

Benutzer
was Müller aber auch sagt in der Moderation.

Warum hat man sich bei RTL eigentlich damals für Arno und die Morgen-Crew entschieden und nicht für den anderen, der die Morning-show vorher gemacht hat, noch in Luxemburg? Ich weiß das Arno Müller gerne so wie Rick Dees werden wollte, aber ich finde seine Stimme nicht besonders gut und er ist auch nicht witzig.
 

ADR

Benutzer
Man hört immer das 104.6 solch ein Dudelradio sei.

Früher soll es besser gewesen sein.....kann jemand mehr darüber erzählen?
Ja. 104.6 rtl kam einfach zur richtigen Zeit. Die Stadt war im Umbruch. Von heut auf morgen ging alles. Wessis konnten in den Osten, auch fern ab der Transitstrecken Richtung BRD, einfach so. Ossis konnten in den Westen auf den Kudamm bummeln, einfach so. Das Radio war dominiert von den öffentlich rechtlichen, im Vergleich zu RTL langweilig, ja dröge. Witze durften plötzlich politisch sein, auch im Radio. Comedy, wie die von Sunny Rocket mit Geilheit, früher undenkbar. Die Ossis waren ausgehungert nach Westmusik, auch der Ostteil Berlins wurde plötzlich bunt. Ich war 15 und wenn meine Eltern mit uns Kindern aus der brandenburgischen Provinz nach Berlin fuhren, dann dröhnte rtl aus dem Universum Radio von Quelle im 2er Golf. Es war ein Lebensgefühl. Dieser "Drive", den RTL hatte, so war kein anderer Sender. Der Unterschied zu heute, die Macher haben geglaubt, was sie verkündeten. Die Aufbruchstimmung ist weg. Die Stadt ist zwar immer noch im Wandel aber nicht mehr so rasant. Auch im Westen gibt es Grenzen, das haben wir heute kapiert. Das Gefühl von damals, das alles geht, ist weg. Jedoch will RTL das bis heute verkaufen. Die Glaubwürdigkeit ist weg.
 
Zuletzt bearbeitet:

Radiokult

Benutzer
Das Radio war dominiert von den öffentlich rechtlichen, im Vergleich zu RTL langweilig, ja dröge. Witze durften plötzlich politisch sein, auch im Radio. ... Die Ossis waren ausgehungert nach Westmusik, auch der Ostteil Berlins wurde plötzlich bunt.
Das habe ich dann aber doch ein wenig anders in Erinnerung. Spätestens ab der Umformatierung von Rias2 Mitte der 80er war selbiges Programm allgegenwärtig - in ganz Berlin und auch weit darüber hinaus. Allerdings hatte es Andreas Dorfmann mit dem Formatradio bei Rias2 dann doch etwas zu weit getrieben, so dass quasi mit der Wende die Quoten dort ziemlich zu purzeln begannen Hinzu kam, dass mit der Wende auch die DDR-eigenen Sender logischerweise eine bis dahin ungeahnte Bedeutung bekamen, so dass insbesondere im Osten das Interesse an den West-Sendern abnahm. Zwischenzeitlich stritten sich Rias2 und Hundert,6 um die Marktführerschaft in Berlin. Man erinnere sich diesbezüglich nur mal an den bis heute ziemlich skurill wirkenden Wechsel der berühmten Berlin-Charts mit Gregor Rottschalk von Rias2 zu Hundert,6. Letzteres wechselte dann auch mehrfach das Format, was vielfach immer wieder für Kopfschütteln sorgte. Rias2 begann unterdessen mit seiner eigenen Existenz zu kämpfen, denn durch den Mauerfall war sein "Auftrag" im Grunde erfüllt. Die Ost-Programme waren dann Anfang der 90er in Abwicklung bzw. mit einer programmlichen Neufindung beschäftigt. Das ewige Hin und Her zwischen dem damaligen SFB und dem ORB war auch nicht immer hilfreich in Bezug auf die Hörer. Lediglich der Berliner Rundfunk schien den Wechsel vom Ost- zum Westsender relativ unbeschadet überstanden zu haben.
In dieses "Tohuwabohu" stieß dann 104.6 RTL, unterstützt von einer aufwendigen Marketingkampagne, mit der der Sender eigentlich nur gewinnen konnte. Da war plötzlich ein Programm das den "Makel des Alten" nicht hatte und zudem den Zeitgeist zum damaligen Zeitpunkt recht gut traf. Davon abgesehen war ausnahmslos alles auf die Morningshow mit Arno ausgerichtet, was es bis dahin in der Form auch noch nicht gab. 104.6 RTL hat damals ganz klar von dem "Chaos" im restlichen Berliner Äther profitiert.
Das es sich dann letztlich so lange halten konnte und bis heute quasi ohne Unterbrechung in der obersten Liga der Berliner Sender mitspielt, ist auch dem Durchhaltewillen von Arno Müller geschuldet, ob man ihn als Moderator nun mag oder nicht. Heute "dümpelt" auch das Berliner RTL mehr oder weniger vor sich hin. Das liegt aber nicht unerheblich an der gesamten sich verändernden Medienwelt. Das Problem haben alle Radiosender, nicht nur 104.6 RTL. Noch stimmen aber die Quoten und damit die Werbeerlöse. Wie lange das so sein wird, bleibt abzuwarten. Das sich der Radiomarkt in Berlin in den, ich sag mal kommenden 10 Jahren großartig verändert, ist nicht unbedingt zu erwarten. Allerdings werden die Werbekuchen kleiner, da die Zahl der konsumierbaren Sender dank DAB+ und Web größer wird. Die daraus resultierende "Bereinigung" im Radiobereich wird irgendwann einsetzen und ist im Grunde nicht zu umgehen. Wer am Schluß dann übrig bleibt, wird man sehen.
 

Sieber

Benutzer
Das Radio war dominiert von den öffentlich rechtlichen, im Vergleich zu RTL langweilig, ja dröge.
Würde ich wie @Radiokult auch nicht so sehen. Absolut nicht.
Berlin war dominiert von rias2 und Hundert,6. Der eigentliche öffentlich-rechtliche Rundfunk namens SFB (2) hinkte eher mehr als deutlich hinterher (etwas, was man im Raum Köln mit SWF 3 vs. WDR auch leidvoll vom Wallraffplatz kannte und es sonst nirgendwo gab). Und die 103,4 war kurz vorher auch schon mit Energy besetzt.
Aber 104.6 RTL hat(te) den Vorteil, irgendwie ganz Berlin zu sein, da wirklich neu und damals mit dem (Sat-)TV-Namen RTL im Hintergrund. NRJ doch irgendwie Nachfolger aus Westberlin der 103,4 und Berliner Rundfunk irgendwie (schon vom heute unbezahlbar guten Namen) "ostig". Und dann gab es im Osten ja langsam aber sicher mit einer gewissen Ernüchterung ein Revival von so was wie DT64.
Jedoch will RTL das bis heute verkaufen. Die Glaubwürdigkeit ist weg.
Auf DAB+ verkaufen die es einem Großteil der Republik außerhalb Berlin/Brandenburg ganz gut.
 

Olf Reden

Benutzer
Und in die Zeit passte der Anspruch ganz gut, rias 2 die Hörer und Hundert,6 die Werbeeinnahmen wegnehmen zu wollen.
 
Zuletzt bearbeitet:

roedby

Benutzer
Früher gab es auch Aufkleber von RTL, die konnte man sich ans Auto kleben und wenn man Glück hatte, bekam man Geld geschenkt. Nannte sich Sticker-Picker oder so......
Gibt es überhaupt noch Aufkleber vom Sender?
 

roedby

Benutzer
@roedby HundertvierpunktsechsRTLStoßstangensticker (schöner Zungenbrecher) zu Zeiten von Rik De Lisle und Andreas Dorfmann?
Ich kenne nur den Aufkleber mit RTL, BZ und dem Fernsehsender IA. Das war schon etwas später....bei Jochen Trus und Doro Manz. Da gab es dann auch die "Kohle-Parole" : Ich höre 104.6 RTL und jetzt gib mir mein Geld.
 

LIVE

Benutzer
RTL Moneyman ist mir in Erinnerung - müsste dann so gewesen sein, dass ich 104.6 auf RTL hören konnte. Ja klar, am Anfang, als provisorisch aus Luxemburg gesendet wurde, das Programm per Satellit nach Berlin ging.
 

Radiokult

Benutzer
Vorbild für 104.6 RTL war übrigens der Sender 102.7 KIIS-FM in Los Angeles. Neben etlichen Programmelementen soll anfangs wohl sogar die Bauweise von deren Sendestudios in Berlin adaptiert worden sein.
 

Anhänge

  • 23 Arno & Morgencrew - Bernd aus Tem, Tem, Tegel.mp3
    2 MB · Aufrufe: 13
  • 23 Arno & Morgencrew - Bernd aus Tem, Tem, Tegel.mp3
    2 MB · Aufrufe: 12
  • 15 Arno & Morgencrew - Das verrückte Telefon Die verschobene Hochzeit.mp3
    5,4 MB · Aufrufe: 18

black2white

Benutzer
Das wurde alles bei Rick Dees geklaut. Der Commander aus dem Verkehrsflieger, die Gewinnspiele, die Song-Parodien und die Claims wurde übersetzt. Die Frage ist nur ob dabei eine gute Übersetzung herausgekommen ist? Unbestritten aber eine erfolgreiche, das muss sie aber noch nicht gut machen. Die TV-Serie "Family Guy" ist auf Deutsch auch sehr erfolgreich, kommt aber nicht annähernd an das Original heran.
 
Oben