Die schlimmste Reklame/Werbung im Radio


Der Nachteil, wenn man die breite Masse als Zielgruppe hat, muss man der im Zweifel auch nach dem Maul reden und ggf. viel Kreide fressen. Mir gings jetzt aber eher darum, dass selbst Discounter-Konzerne nicht werbetechnisch der Weisheit letzter Schluss sind.
 
Die absolute Nummer eins:
Der blöde Endlos-Spot für die ARD Mediathek als Handy App, die auf JEDEM der ARD Sender zu JEDER Stunde immer vor den Nachrichten laufen muss.

Und wenn das alle 30 Minuten oder jede Viertelstunde laufen würde, ich lade mir diesen Mist trotzdem nicht runter!

Unbegreiflich wie man die Hörer so nerven kann, egal ob Kulturwelle, Nachrichtensender oder junges Radio - vor jeden Nachrichten immer dieser dumme ARD Audiothek Werbespot! Die wollen wohl die letzten paar Hörer auch noch ins Internet vertreiben...
 
Zuletzt bearbeitet:
Ausnahmsweise mal nicht nervig sondern ziemlich witzig gemacht die Hofer Werbung aus Österreich. Befinde mich gerade in Wien und hab sie hier schon desöfteren im Radio gehört. Überzeugt euch selbst (im Radio natürlich in Kurzform):
 
Mich nervt derzeit (mal wieder) die Audi-Werbung. Waren es vor Monaten noch die "Kühe" (Kuh1, Kuh2, Kuh3,...) ist es jetzt "Esss". Einfach nur fürcherlich.
Und, wurde hier auch schon geschrieben" "SKANDAAAAL; SKANDAAAAAAAL", irgendein Discounter, will gar nicht wissen, welcher das ist :censored:
 
Gottseidank haben sie sie nicht ausgetauscht. Ich finde die Klasse. Da sie polarisiert, hat die Agentur alles richtig mit der Auswahl gemacht.
Komisch warum sind denn bitte die Lidl Spots in allen anderen Ländern wo diese deutschen Imperialisten sich breit gemacht haben weniger penetrant??? Die gibt es ja mittlerweile überall von Schweden bis Rumänien.

Hier mal Beispiel Dänemark. Ist der selbe Quatsch wie bei uns, Spottpreis, Supersamstag, Angebot hier Angebot da, angeblich Rindfleisch aus Hausschlachtung für paar Pfennig usw. - nur die Aufmachung finde ich wesentlich ansprechender. Auch wenn ich Lidl nicht mag und dort nicht einkaufe (schon allein weil die Preisbeschriftung am Regal anders ist als üblich, oben drüber statt darunter), finde ich Lidl Werbung im Ausland (die ich kenne) nicht störend. In Deutschland nervt mich die seit Jahren, weil teilweise 3, 4, 5 kurze Spots nacheinander laufen.

Lidl und andere Discounter sind ein Grund warum ich privates Radio in Deutschland kaum noch ertragen kann, schon gar nicht die Werbeblöcke.
Da geht bei mir das Radio sofort aus.

Mit Lidl, das verstehe ich nicht. Ist das deutsche Kundenstamm so doof? Ganz ehrlich: Sind die Deutschen wirklich so ein blödes Volk die dreimal in der Woche zum Lidl fahren weil es an drei Tagen verschiedene Angebote gibt und die Leute aus dem Radio schräge angebrüllt werden???
Hand aufs Herz, gibt es irgendjemand der das deutsche Gekrächze besser findet als die Beispiele aus Dänemark? :)
Die sind doch auch durch die Stimme und die laute Musik unverkennbar ! Aber sie gehen eben jemanden, der nicht bei Lidl kauft auch nicht auf den Geist.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Und wieder die "Werbung für Radiowerbung".. ob die jemals etwas hinkriegen, dass nicht nervt.

Jetzt redet eine Tussi in diesem Assideutsch über Goethes Faust. Total aufgesetzt und unrealistisch, wer so redet, liest von diesem Werk nicht einmal die erste Seite zu Ende.
Wenn Tom Gerhardt früher das als Comedy gebracht hätte, wäre es vielleicht noch witzig gewesen, der Spot ist es jedenfalls nicht.
 
@ Hochantenne: Die Spots zur Radiowerbung sind sehr gut gemacht. Natürlich redet niemand so wie diese Tussi, aber eben ein wenig doch so. Es wird hier gekonnt auf die Spitze getrieben, wohlwissend, das niemand, der in der Schule Faust lesen muss, so redet.
 
Ich bin einmal in den USA Auto gefahren und habe auch ein bisschen Radio dabei gehört.
Da kam dann wirklich Werbung wo man Hupen und quietschende Autoreifen gehört hat, hat mich fast zu Tode erschrocken.
Ich finde, so etwas geht gar nicht.
 
Nein die Werbung für Werbung sind NICHT lustig. Vor allem aber haben sie für den Addressaten des Produkts (des Radiosenders) keinen Nutzen. Weil sie sich nicht an den Hörer richten sondern an Unternehmen, also mögliche Kunden. Die zeigen nur dass im Sender schlecht oder unzureichend Werbung akquiriert wird. Im Grunde sind die Spots also für den Hörer lästig und für den Sender nötiges Übel.

Würde die Verkaufsabteilung ihren Job besser machen wären die Blöcke voll und man könnte sich vor Aufträgen gar nicht retten. Dann müsste man auch nicht 2x in der Stunde die eigentliche Werbung mit Programm Promos und Eigenwerbung wie diesen unlustigen "Bitte bitte buch deine Werbung bei uns wir brauchen das Geld" Spots auffüllen. Denn nur diesen Zweck haben die Spots.

Wären die Blöcke mit zahlenden Kunden voll würde man nicht mit (gratis verfügbaren) Spots aufüllen. Gerade bei den ARD Sendern fällt das auf, was eine Unverschämtheit ist. Die sollten eigentlich überhaupt keine Werbung bringen. Dafür bekommen die 18 Euro im Monat von jedem Bundesbürger für ein Programm das nicht sehr viel besser ist als die meisten Privaten, oft sogar noch viel schlechter.

Man könnte am Tag alle "Geht ins Ohr" Spots einsparen, wäre ein Musiktitel mehr.

Und warum ich Lidl nicht mag hatte ich weiter oben schon geschrieben. Das ändert aber nichts daran dass mich die Lidl Spots im Ausland nicht stören. Die hier schon.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben