Die schlimmste Reklame/Werbung im Radio


Die Spots zur Radiowerbung sind sehr gut gemacht. Natürlich redet niemand so wie diese Tussi, aber eben ein wenig doch so. Es wird hier gekonnt auf die Spitze getrieben, wohlwissend, das niemand, der in der Schule Faust lesen muss, so redet.
Mir ist das Prinzip der "komischen Übertreibung" in der Comedy wohlbekannt, aber gerade das kann auch in die Hose gehen und nur nerven statt lustig zu sein.
Und in jedem dieser Werbespots finde ich das so übertrieben eingesetzt, dass es blöde ist und nur noch nervt.
Meistens merke ich schon nach dem ersten Gag, wo der Hase (der Witzischkeit) hinläuft. Wenn das der Fall ist, kommt beim Schlussgag bei mir Brechreiz statt Lachreiz.

Auch die Tante, die mit ihrem Mann (dem Koch) abgerechnet hat oder den neuen Spot mit dem Mann und "Alexa" finde ich lau. Wenn er am Ende sagt "ich bin nämlich nackt" (hach wie lustich), stelle ich mir bildlich einen ziemlich unattraktiven Exhibitionisten vor.:eek:

Ach ja, der eine Spot mit der Marssonde war nicht schlecht, da hatte man wohl einmal einen Geistesblitz.
 
Nein, diese Strategie geht eben nicht auf. Zu Läden, die Gehirnwäsche betreiben, gehe ich nicht hin. Habe ich doch geschrieben. Und natürlich kenne ich die Slogans der Ketten, mit denen ich insbesondere am Samstag von sämtlichen Popwellen zugemüllt werde. Und es bleibt jedesmal ein Kopfschütteln. Ich höre auch keine Sender, die penetrant mit Claims werben. Nur notgedrungen. Ziel verfehlt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Was Du mit dieser Verankerung machst, bleibt Dir überlassen. Aber die Marken bleiben durch diese Strategie in Deinem Kopf, ob Du willst oder nicht. Und das ist das Ziel. Ähnliches hat doch Saturn Mediamarkt mit der Geiz ist Geil Kampagne geschafft. Die gelten in vielen Köpfen als die preiswertesten am Platz, obwohl das gar nicht stimmt. Und so bleiben auch Penny, Kaufland und Co als die preiswertesten Ketten im Kopf, obwohl das auch nicht in allen Bereichen stimmt.
 
Das mag ja sein, dass die Leute dorthin gehen, wo es Angebote gibt. Trotzdem erzeugt nervige Werbung ein negatives Image.

Saturn hatte in den frühen 90ern mal ein kreativen Werbespruch: "Die Gelegenheit ist günstig". Das war noch originell. Aber Danke, dass du mich nun an "Geiz ist geil" nochmal erinnern musstest. Den hatte glücklichweise schon verdrängt.
 
Bitte gerne. Die Gelegenheit ist günstig ist so was von Oldschool, da lachen die Werber heute drüber. Na gut, in den Siebzigern durften Frauen ja auch noch in Tante Tillis Kosmetikstudio ihre Finger in Palmolive baden, war einfach eine andere Zeit.
 
Du glaubst auch alles, was man dir erzählt.

"Und das ist neu auf WDR 2."

(Es geht um angebliche Abwechslung. Und dann kommt ein Song, den ich bei Sender XY schon tausendmal gehört habe)
 
Zuletzt bearbeitet:
Nee, ich habe mich aufgrund der nervigen Werbung bei Tante G schlau gemacht. Die Krankheit gibt es tatsächlich. Und neu bei WDR2 bedeutet nix anderes, als das die von der Plattenfirma festgelegte Streuung des Titels nun WDR2 erreicht hat. Der Titel kann dann durchaus schon einige Wochen auf dem Buckel haben, denn er ist ja auf anderen Sendern schon in der Hot Rotation.
 
Meine beiden "Lieblings"-Werbeformen, die mich nicht zwingend zum sofortigen Umschalten bringen, aber garantiert dazu, bei dem Werbenden nicht zu kaufen:

1) Werbung die mit einer Kinderstimme beginnt und eine blöden Frage wie "Papa, wie teuer ist eigentlich eine Heizung?"

2) Jegliche Werbung von Möbelhäusern, die mit Rabatten nur so um sich werfen und ich mich frage, wie groß die Handelsspanne bei Möbeln eigentlich ist.
 
Oben