Rundfunkpreis 2004 - Die Gewinner...


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#3
AW: Rundfunkpreis 2004 - Die Gewinner...

Ich glaube, irgendwo mal was gehört zu haben, dass im Juni die Preise vergeben werden. Ist aber nur so aus dem Gedächtnis heraus.
 
#7
AW: Rundfunkpreis 2004 - Die Gewinner...

Nee, meinte eigentlich den vom Radiojournal. Und - es gibt da glaube ich noch einen von ffn. Oder den gab es zumindest mal.

Warum gibt es beim Fernsehen eigentlich das BAMBI und beim Radio nix vergleichbares? Oder wie seht ihr das? Zuviele Sender? Unmöglich alle unter einen 'vergleichbaren' Hut zu kriegen?
 
#9
AW: Rundfunkpreis 2004 - Die Gewinner...

Danke.

Aber was ist mit den übrigen Rubriken?
(Beste Moderation, beste Musiksendung, beste...)

Aber, wenn in einer Rubrik der Sieger feststeht, dann bestimmt auch in den anderen....
 
#10
AW: Rundfunkpreis 2004 - Die Gewinner...

@comedyfreak: gut, dass ich mich im ersten moment verlesen habe und nicht "beste musikredaktion" gelesen habe... das wäre nicht bewertbar, dafür spielen einfach zu viele sender "die beste musik/diebestenhits/blabla".
 
#12
AW: Rundfunkpreis 2004 - Die Gewinner...

@Schnorrer:

Weisst Du zufällig seit wann es "Mixtape" auf DD gibt? Auf ihrer website steht, daß die Sendung "neu" ist ...

# ing
 
#13
AW: Rundfunkpreis 2004 - Die Gewinner...

Hi ing,

die Sendung ist schon relativ "neu", die gibt's seit so ca. einem halben Jahr. Wobei sie meines Wissens geklaut ist, gibt's nicht bei dir in Berlin nen Sender, der das schon länger macht?
 
#15
AW: Rundfunkpreis 2004 - Die Gewinner...

Die Sieger stehen schon seit 2 Wochen fest. Aber auf deren Hompepage www.rundfunkpreis.net steht noch nix. Auf jeden Fall weiß ich aus zuverlässiger Quelle, dass der Volontär des Jahres gar nicht vergeben worden ist. Ansonsten muss man halt warten, wann der Rest veröffentlicht wird. Bin auch schon gespannt, wer was abgeräumt hat!
Grüße
Der R-Noop
 
#16
AW: Rundfunkpreis 2004 - Die Gewinner...

@Schnorrer

Richtig! Seit ca. 2 Jahren auf Fritz, Mixtape von und mit Nicole Markwald, immer Samstags 18 - 20 Uhr.
Eine meiner Lieblingssendungen - und das Konzept ist soweit ich sehen kann fast 1:1 vom SWR übernommen worden. Ganz schön dreist - damit dann noch'nen Preis einzuheimsen! Da hat Fritz wohl gepennt, hätten sie ja selbst
einreichen können ... So gehen die Lorbeeren zum SWR - Dickes Ding das!

Dank Dir für die prompte Auskunft! # ing
 
#18
AW: Rundfunkpreis 2004 - Die Gewinner...

Den Preis in der Kategorie "On-Air-Promoition" hat Radio Hamburg erhalten. Und wer saß in der Jury? Der Leiter der Abteilung "On-Air-Promotion" von Radio Hamburg, Thomas Gleixner.

Sowas aber auch... :confused:
 
#19
AW: Rundfunkpreis 2004 - Die Gewinner...

Ja, dieser Preis ist doch sowieso Schwachsinn. Undurchsichtige Kungeleien, unausgewogene Jury-Auswahl
 
#21
AW: Rundfunkpreis 2004 - Die Gewinner...

Zitat von 666:
Ja, dieser Preis ist doch sowieso Schwachsinn. Undurchsichtige Kungeleien, unausgewogene Jury-Auswahl
kennt jemand die genauen ausschreibung, die bedingungen? auf der homepage steht nur ein produktionszeitraum, etwas dürftig!
 
#22
AW: Rundfunkpreis 2004 - Die Gewinner...

Hier die offiziellen Gewinner (www.rundfunkpreis.net)

Doppelmoderation

Radio Fantasy – „Brot und Spiele“ (Daniel Melcer / Johannes Sassenroth / Philipp Kleininger)

Überzeugt hat die Jury diese Folge der Augsburger Kultsendung „Brot und Spiele“, die nach einer Ersteigerung im Internet einmalig bei der ROCK ANTENNE zu hören war. Im Zwiegespräch von Daniel Melcer mit ROCK ANTENNE-Moderator Guy Fränkel wird gekonntes Improvisieren mit hohem Unterhaltswert für das Publikum vor Ort und an den Radiogeräten deutlich. Zusätzlich abgedreht wirkt die Moderation durch das zuvor von den Moderatoren eingeatmete Heliumgas, das die sich anschließenden Dialoge im wahrsten Sinne des Wortes zu einer „Lachnummer“ werden lässt. Gelungen ist auch das fingierte Telefongespräch, in dem sich Daniel Melcer gegenüber Guy Fränkel als Mitarbeiter der Bayerischen Landesmedienzentrale ausgab und eine Programmbeschwerde vorbrachte.



Gesprächsführung

Wartburg-Radio 96,5 – „Erich von Däniken“ (Renardo Schlegelmilch)

Der Preis geht in dieser Kategorie an den 14-jährigen Renardo Schlegelmilch aus Eisenach. Im Gespräch mit dem umstrittenen Futorologen Erich von Däniken wird eine exzellente Vorbereitung des Hobby-Radiomachers deutlich, die viele Fragen beinhaltet, deren Antworten für den Zuhörer Neuigkeitswert haben. Dabei wird ein facettenreiches Bild Erich von Dänikens vermittelt, das deutlich über die oftmals medial vermittelten Stereotypen hinausgeht. Unter Berücksichtigung des Alters und der Tatsache, dass es sich um einen nichtkommerziellen Bürgersender handelt, hat Renardo Schlegelmilch einen überzeugenden Beitrag eingereicht.



Umgang mit den Hörern

DeutschlandRadio Berlin – „HörenSagen im Gespräch“ (Dieter Kassel)

In dieser einsendestärksten Rubrik gab die Jury der Gesprächssendung des Berliner DeutschlandRadios den Vorzug. Moderator Dieter Kassel ist es gelungen, ein schwieriges Thema – Autorität(sverlust) in Schule und Familie – mit Mehrwert für den Zuhörer rüberzubringen. Die schwierige Aufgabe, den anrufenden Hörer mit den Studiogästen ins Gespräch zu bringen und die vom Hörer genannten Themen intelligent und unaufdringlich zu vertiefen, meistert Dieter Kassel mit Bravour. Ihm ist es gelungen, die Zuhörer über zwei Stunden „bei der Stange zu halten“ und eine Sendung zu präsentieren, die sich wohltuend differenziert mit einem wichtigen Thema auseinandersetzt und auf stigmatisierende Pauschalurteile verzichtet.



Comedy / Glosse

Freier Produzent – „Die Sendung mit der Maut“ (Dirk Matlik)

Produzent Dirk Matlik kreierte eine originelle Comedy, die sich von herkömmlichen Formaten wohltuend abhebt. „Die Sendung mit der Maut“ beschreibt die Problematik zur bis jetzt gescheiterten Einführung der LKW-Maut in Deutschland auf süffisante Art und Weise. Dabei verschaffen sich Spediteur Horst, Iwan, Jürgen, Karl-Heinz und Otto als Betroffene selbst mit ihrer Sicht der Dinge und köstlichen Wortspielen Gehör. Unterlegt mit der Musik aus der „Sendung mit der Maus“ lehnt sich der Erzählstil der Comedy auch an „die Maus“ an. Ein Ende des deutschen Technologie-Supergaus ist noch immer nicht abzusehen. Das „Laster“ der Bundesregierung animiert zu weiteren Comedy-Folgen aus der Spedition.



Musiksendung

DASDING – „Mixtape – Wir sind Helden“

Die Jury würdigt in dieser Kategorie die Musiksendung mit dem etwas anderen Konzept, die beim Jugendradio des Südwestrundfunks ausgestrahlt wird. Bei „Mixtape“ kommen Kassettengeschichten von Hörern und Stars ins Radio. Für die Musikauswahl und die dazu gehörenden Anekdoten wird nicht auf researchgestützte Computerprogramme sondern schlicht und einfach auf den subjektiven Geschmack der Hörer zurückgegriffen. So entstehen individuelle Puzzles, bei denen die jeweiligen Urheber – zum Beispiel die Band „Wir sind Helden“ – ein eigenes „Mixtape“ zusammenstellen und den Hörern erklären, was es mit den einzelnen Songs auf dem Tape auf sich hat. Da die Hörer vorher nicht wissen, was sie in der Sendung erwartet, sind Überraschungen und ungewohnte Einblicke in andere Leben vorprogrammiert.



Nachrichten

Radio Hamburg – Wiebke Sauk

Bereits zum zweiten Mal – nach 2003 – werden die Radio Hamburg-Nachrichten von der Jury des Rundfunkpreises ausgezeichnet. Auch in diesem Jahr überzeugten die Nachrichten vom meistgehörten Sender der Hansestadt mit einer guten inhaltlichen Themenmischung, sauber produzierten Beiträgen und einer professionelle Präsentation durch Redakteurin und Sprecherin Wiebke Sauk. Radio Hamburg gelingt es dabei, mit einer frischen Aufbereitung ein von vielen Hörern oftmals als steif empfundenes Format aufzubrechen, ohne inhaltlich an Substanz zu verlieren. Damit können auch Hörerschichten gewonnen werden, die nicht zu den klassischen Nachrichtennutzern zählen.



Gewinnspiel

DeutschlandRadio Berlin – Kakadu-Schatzsuche im Dunkeln“

Bei diesem besonderen Gewinnspiel beeindrucken Idee, Umsetzung und Mechanik. Da es sich um ein Kinderprogramm handelt, ist die Zielgruppenansprache deutlich anders als bei „normalen“ Gewinnspielen. Marktschreierische aggressive Elemente von Powergewinnspielen treten hier zugunsten eines leisen, abwechslungsreichen Gewinnspiels in den Hintergrund. Die prämierte Idee steht auch für Vielfalt und Abwechslung im Radio mitsamt der Ansprache und Einbeziehung einer oft vergessenen Zielgruppe.



Programmrubrik

Berliner Rundfunk – „6 Stunden Berlin – Echtzeitkrimi im Radio“

Mit großer Mehrheit entschied sich die Jury für diese innovative und mutige Idee, die herkömmliche Formatgrenzen durchbricht und etwas völlig Neues im Privatradio ausprobiert. Der erste Echtzeitkrimi im Radio ist ein aufwendig und gut produziertes Fortsetzungs-Kriminalhörspiel, das täglich mit in sich abgeschlossenen Folgen im Programm des Berliner Rundfunks zu hören ist. Dabei kommen hochkarätige Sprecher zum Einsatz, die es mit ihrer Stimme verstehen, die Hörer neben einer spannenden und packenden Handlung noch zusätzlich an die Lautsprecher zu fesseln. Darüber hinaus ist das interaktive Element hervorzuheben, da die Hörer live im Programm mitraten können, wer jeweils der Täter ist. Bei richtiger Antwort winkt ein kleiner Gewinn.



Nichtkommerzielle Beiträge

Radio Meilensteine – „Die Passion Christi“ (Roland Greger)

Der professionell produzierte Beitrag befasst sich mit dem umstrittenen Kinofilm „Die Passion Christi“. Dabei kommen die vielschichtigsten Stimmen aus dem Publikum zu Wort, die von Abscheu und Ablehnung bis hin zu Bewunderung und Zustimmung aus christlicher Sicht oder unter dem Aspekt eines „ganz normalen Actionfilms“ reichen. Der Autor und Sprecher Roland Greger setzt sich mit dem Phänomen dieses Mel Gibson-Films auseinander, ohne mit dem erhobenen Zeigefinger selbst Position zu beziehen. Dadurch wird die aufgeheizte Atmosphäre auf eine nüchternere Ebene gebracht, wo der Zuhörer und Zuschauer individuell selbst sein Urteil über „Die Passion Christi“ fällen kann.



On-Air-Promotion

Radio Hamburg – „Galerie-Konzert Ronan Keating“

Die „Galerie-Konzerte“ von Radio Hamburg sind ein gelungenes Beispiel für eine erfolgreiche und abwechslungsreiche On-Air-Promotion. Regelmäßig treten auf der Galerie über dem Gläsernen Studio von Radio Hamburg Megastars vor Radio Hamburg-Hörern auf, die den Konzertbesuch zuvor im Programm gewonnen haben. Im Vorfeld wird jedes „Galerie-Konzert“ als major promotion mit Trailern und Promos umfangreich und vielfältig begleitet.



Jingle- und Trailerproduktion

R.SA – „Image-Jingle Arabien“ (Matthias Köhler)

Das ausgezeichnete Jingle ist ein verrücktes und witziges Programmelement, das nach arabischem Radio klingend auf Sachsens Musikradio R.SA und dessen Morningshow „Böttcher und Fischer“ aufmerksam macht.



Feature

DeutschlandRadio Berlin – „Einer spielt immer die erste Geige“ (Hanns Ostermann / Jörg Degenhardt)

Einstimmig entschied sich die Jury für dieses abwechslungsreiche und interessante Feature. Der Zuhörer erfährt Insider-Informationen von prominenten und kompetenten Persönlichkeiten im weiten Feld zwischen Orchester und Fußball. Dabei kommen kaum zu glaubende Parallelen ebenso wie nicht für möglich gehaltene Unterschiede zwischen beiden Bereichen und Lebenswelten zu Tage. Ein packendes und fesselndes Feature, das zeigt welch kreatives Potenzial der Hörfunk hervorbringen kann, wenn die Macher Gestaltungsspielraum haben und akustisch experimentieren können.
 
#23
AW: Rundfunkpreis 2004 - Die Gewinner...

Zitat von ing:
Ganz schön dreist - damit dann noch'nen Preis einzuheimsen! Da hat Fritz wohl gepennt, hätten sie ja selbst
einreichen können ... So gehen die Lorbeeren zum SWR - Dickes Ding das!
so sieht es mal aus!
schon komisch, dass ein
relativ innovatives radio wie
fritz kaum preise gewinnt.
liegt wohl daran, dass sie
nix zu preisverleihungen EINREICHEN.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben