Schlampig gemachtes Radio


Schlampig gemachtes Radio sind die Ein- und Ausstiege von WDR 5 in bzw. aus der ARD-Infonacht. Um 21:05 Uhr traumhaft schön automatisiert, sodass mitten in die Moderation eingeblendet wird. Und um kurz vor 6:00 Uhr lässt man nach dem klaren Ausstiegspunkt "Und damit endet die ARD-Infonacht.", bei dem alle anderen absteigen, den MDR weiterlaufen, um dann mitten aus dem Wetter oder der Moderation auf die eigenen Nachrichten hin auszublenden.
Ja, das sind Kleinigkeiten. Aber das ist schlampig gemachtes Radio. Und wir sprechen hier nicht von einer quasi kostenneutral zu funktionierenden Digitalwelle, sondern von WDR 5. Aber gut, bei WDR 3 geht die Automation ja auch gerne mal mitten aus den Nachrichten raus und startet die nächste Sendung. Wen stört sowas schon? Hört ja eh keiner.
 
:wow::wow::wow::wow:

Ähm....Tschuldigung. Zur letzten trolligen Frage: Nein. Ein e habe ich dennoch für dich übrig.

Edit: Ich sehe, du hast ganz fix deinen Fehler behoben. Das e schenke ich dir trotzdem. Für alle Fälle. Der WDR braucht ja noch Meldung bezüglich der schlamperei.
 
Zuletzt bearbeitet:
Immerhin hat NRW nachts nun ein hörbares Programm. Vermutlich wurde die MDR-Übernahme "übers Knie gebrochen" und noch nicht alle Beteiligten Verwaltungsmitglieder informiert (bei einer kommerziellen Station: "Gerhard, klopp ma die Nachrichten ausm Automaten"). Ich wünsche mir, dass auch NDR Info diesem Beispiel folgt und die Musik für Personenbeförderungsfahrzeuge auf DAB-only ausstrahlt (also UKW und DAB tauschen).
 
Es zeugt nicht gerade von Musikwissen wenn man einen WELTHIT in der Musikgeschichte mal eben 10 Jahre zurückverlegt wie heute auf Bayern 2 geschehen. Der Titel wurde auch deshalb so ein Riesenerfolg weil er auf dem Soundtrack-Album zum Film "Eiskalte Engel / Cruel Intentions" aus 99 drauf war. Ein kompetenter Mensch müsste eigentlich auch wissen dass der Britpop als musikalische Welle oder Genre erst Anfang der 90er entstanden ist. :wall:

Auch in diesen Zeiten sollte man (zumal gerade bei einem Kulturradio wie Bayern 2) Musikstücke in die richtige Dekade einordnen, vor allem wenn die Band sich erst Anfang der 90er gegründet hat...zum Glück muss der arme Richard Ashcroft das nicht hören. Schon das Drüberquatschen auf die tolle, sich langsam aufbauende Intro finde ich furchtbar. :mad:

Das ist immerhin eines der bekanntesten Stücke der neueren Populärmusik mit Millionen verkaufter Tonträger, nicht zuletzt wegen dem Plagiatsskandal den die Band vor Gericht verlor. So eine Anmoderation geht, finde ich, überhaupt nicht. Und bei einem Sender wie Bayern 2 ist das unverzeihlich.
 

Anhänge

Oben