Vereinheitlichung der ARD-Nachtprogramme


ThoRr

Benutzer
WDR 5 ohne aktuelle Berichterstattung nach dem Echo des Tages? Für mich schwer vorstellbar. Aber auszuschließen ist das nicht.

Der WDR muss nun schließlich schon Mittagsecho und Echo des Tages alleine stemmen und kann das Zeitzeichen nicht mehr an den NDR vermarkten. Es scheint wohl normaler Umgang unter den Anstalten zu sein, die anderen vor vollendete Tatsachen zu stellen. Da hat der WDR mit der Umstruktierung von Funkhaus Europa auch schon einen veritablen Alleingang hingelegt.
 
Zuletzt bearbeitet:

NRWler

Benutzer
Und NDR2 ja damals WDR2 mit der Einstellung der Nachtsendung. Da die in Hamburg nix mehr machen wollten, musste Köln halt ebenfalls die Popnacht übernehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dagobert Duck

Benutzer
Weil im Rheinland gefühlt mehr Leute SWR 3 hörten als WDR 2, hat der WDR mit dem Slogan "Eins Live macht hörig" in den 90ern extra ein neues Programm gegründet. Aber statt sich wenigstens auf einer Welle etwas zu trauen, klingen alle drei Popwellen des WDR heute zum Einschlafen oder eher Abschalten langweilig. SWR 3 klingt deutlich frischer und ansprechender als WDR 2 und auch 1LIVE dümpelt seit Jahren nur noch lustlos vor sich hin.
 

Yannick91

Benutzer
Weil sie auf der ellend langen Liste mit den NDR-Einsparungen nicht drauf stand

Naja, es hieß dass es zwei Redaktionen bei NDR Info gibt, die fürs Infoprogramm und die für die Echos. Dazu zählte meines Wissens auch „Berichte von heute“. Da man nicht mehr zwei parallel haben wollte und die eine aufgelöst wird, weiß ich nicht woher ihr den Schluss daraus zieht, dass es diese Sendung um 23.30 Uhr noch gibt.

Meiner Meinung nach wäre das auch nicht vermittelbar. Der NDR macht dann ja abends Nachrichten mit Tageszusammenfassungen, aber eben auf NDR Info.
 
Zuletzt bearbeitet:

freiwild

Benutzer
'Berichte von heute' könnte ja auch auf NDR Info und WDR 5 gesendet werden. Die Sendung ist zu gut, um eingestellt zu werden. Ich sehe sie auf Augenhöhe mit den ARD Tagesthemen. Wegen mir dürften 'Berichte von heute' sogar in die ARD Infonacht integriert werden.
In der Sache völlig d'accord. Nur haben Du und ich in dieser Sache nichts zu melden.

Wie schon Yannick91 erklärt hat, hat man sich beim NDR explizit den Abbau von Doppelstrukturen angekündigt, womit man einerseits das Team des laufenden NDR-Info-Info-Programms (also der rolling-news-Infoschiene auf NDR Info) und andererseits das der geschlossenen Echo/Berichte-Sendungen meint. Dass eine in sich geschlossene und konzipierte Infosendung durchaus einen Wert an sich hat und hier in der Substanz oft sogar mehr rüberkommt als bei der sonstigen Info-Dauerrotation, ist den NDR-Verantwortlichen offenbar entweder nicht bewusst oder ihnen egal.

Dass der WDR, wo die Echos/Berichte bei WDR 5 - im Gegensatz zu NDR Info - nicht in eine Dauernews-Schleife eingebunden sind, sondern in ein Gefüge aus thematisch gebundenen, ebenfalls geschlossenen Sendungen, sich die Zeitfunksendungen künftig ebenfalls spart, kann ich mir nicht vorstellen. Was allerdings passieren könnte, ist, dass Berichte und Echo künftig, da der WDR auf niemanden mehr Rücksicht nehmen muss, sie nun frei im Programm verschiebt. Vor ein paar Jahren hat WDR-Hörfunkdirektorin Valerie Weber meines Wissens schon einmal versucht, die Sendeplätze zu verschieben (wohin, weiß ich nicht mehr) und ist damit am Partner NDR gescheitert. Daher gehe ich davon aus, dass der Zeitfunk unter der künftigen alleinigen Regie des WDR zwar nicht von Einstellung, wohl aber von anderen erheblichen Veränderungen, wohl auch inhaltlich, betroffen sein wird.
 

Maschi

Benutzer
@freiwild: Dabei könnte es damals eventuell um das Echo des Tages gegangen sein, welches man meine ich vorverlegen wollte.
Aber keine Ahnung wie man das jetzt wiederfinden soll.
 
Zuletzt bearbeitet:

aquacoff

Benutzer
Die (neue) ARD-Popnacht vom SWR war doch ausnahmsweise mal ein echtes, von langer Hand geplantes Gemeinschaftsprojekt. Blöd halt nur für den WDR, dass die ausgerechnet aus Baden-Baden kommt, weswegen man ja zuvor ausgestiegen war. Gut für uns Hörer.
Nur weil die Popnacht aus BADEN-BADEN kommt, hat WDR2 die Übernahme aufgegeben?!
 

wuerstchen

Benutzer
Vielmehr hoffe ich, dass A.B. weiterhin bis 3Uhr eigene Nachrichten sowie in der Nacht von Sa auf So bis 1Uhr die Schlagerparty im Programm behält.

Manchmal würde ich mir aber wünschen, dass in der Hitnacht bei Antenne Brandenburg einfach die NDR-Nachrichten übertragen würden, weil die AB-Nachrichten sehr regionallastig sind und häufig fast keine (inter-)nationalen Themen behandeln. Für mich ist das zu viel Regionalität.
 

Svennie

Gesperrter Benutzer
Manchmal würde ich mir aber wünschen, dass in der Hitnacht bei Antenne Brandenburg einfach die NDR-Nachrichten übertragen würden, weil die AB-Nachrichten sehr regionallastig sind und häufig fast keine (inter-)nationalen Themen behandeln. Für mich ist das zu viel Regionalität.
Damit heben sie sich aber ab, das wird der Grund sein, das AB sie noch bringt. Denn sie senden dann das, wofür ein regionales Programm steht: Regionale Nachrichten.
Den Rest bekommt man fast überall.
 
Zuletzt bearbeitet:

Fan Gab Radio

Benutzer
NDR2/WDR2, MDR/BR (Schlager) sind keine ARD-Nachtprogramme. Genauso wie SWR1/RB1 - oder die Infonacht vor 2011. Ich rede oben nur von ARD-Nachtprogrammen und diese sind:
Sie werden aber innerhalb des Senderverbundes ARD produziert und das macht sie automatisch immer zu ARD Programmen. Jede einzelne Rundfunkanstalt bietet ja tagsüber auch ihre eigenen ARD Programme im betreffenden Bereich an. Dein Argument würde eher zu der inzwischen eingestellten "Nord-Nacht" von ffn und Radio Hamburg passen. Diese war selbstverständlich KEIN ARD Nachtprogramm.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben