radioforen.de Politische Diskussionen / Kategorie "Auszeit" / Reaktions-Smileys


Perfectionist

Benutzer
@Perfectionist Ich habe noch nie "Anfeindungen" gegen dich gelesen. Wo stehen die? Ich sehe nur zwei Leute, die immer alles abbekommen - und das oft auch zurecht! Wer gefühlt fünf Postings in drei Minuten schreibt, kann nicht bei jedem Posting vorher klar gedacht haben - außer, er produziert diese vor! (und praktiziert damit das, was er anderen womöglich in seinen Postings ankreidet)
Zumindest ein Beitrag, in dem ich verächtlich gemacht wurde, wurde von der Administration gelöscht. Aber was das Andere angeht: User, die sich Moderationskräfte anmaßen, die sie nicht haben, führt zu nichts Gutem.
Hier geht es doch noch richtig friedlich zu. Schau Mal im Forum von Digitalfernsehen im Politbereich oder im News Bereich. Da geht es richtig ab.

Hier dagegen sind die meisten richtige Schmusekätzchen. 😉
Mir geht es um persönliche Angriffe, und einige davon haben mir gehörig den Tag versaut, weil ich absolut keine Ahnung hatte, woher diese Schärfe im Ton gegen mich kam und gleichzeitig richtig angepisst war ob der Tatsache, dass sich zwei, drei User zu Gatekeepern gemacht haben. Und das geht nicht. Da sehe ich die Admins in der Pflicht, zusätzliche offizielle Mods zu ernennen, die der Administration Arbeit abnehmen, gegen Offtopic-Beiträge durchgreifen können und v.a. die persönlichen Angriffe abstellen - auch die gegen User, die Blödsinn erzählen. Denn gerade diese Art der Selbstjustiz (auch in diesem Thread schon wieder zu sehen) führt dazu, dass irgendwann manche User denken, sie könnten einfach jedem ans Bein pinkeln.

Beiträge, die unsachlich sind, sollen nicht beantwortet, sondern gemeldet werden. Hier mal ein aktuelles Beispiel, weil ich es gerade entdeckt habe - und dieser Beitrag ist total symptomatisch für das Forum. Purer ad-hominem-Angriff.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mit welcher Penetranz und Selbstgefälligkeit Berlinerradio hier vom (rechtlich für den Inhalt haftbaren) Seitenbetreiber Ansprüche stellt und Diskussionsfreiheit einfordern will, ist schon an Lächerlichkeit nicht zu überbieten. Aber unbescholtenen Bürgern (indirekt) strafbare Handlungen zu unterstellen (die Rede war zuvor von Bedrohungen, was einen Straftatbestand nach §§ 185 und 241 erfüllt) oder unterschwellig zu implizieren, jemand sei für diese Taten verantwortlich, indem man diesen User öffentlich an den Pranger stellt, ist schon frech, vermessen und unverschämt!
Ekelhaft! Du bist Schuld, dass Diskussionen hier nicht mehr möglich sind. Pauschales draufhauen, ohne auf den Inhalhalt einzugehen. Armselig. Hau ab!
 

Thomas Wollert

Administrator
Mitarbeiter
Ekelhaft! Du bist Schuld, dass Diskussionen hier nicht mehr möglich sind. Pauschales draufhauen, ohne auf den Inhalhalt einzugehen. Armselig. Hau ab!
Es reicht! Entweder du hörst unverzüglich mit diesen Anfeindungen gegen @s.matze auf oder ich muss dich leider dauerhaft auf radioforen.de sperren. Einer weiteren Eskalation werde ich jedenfalls nicht untätig zusehen. Und dein Tonfall hier (übrigens auch gegen meine Person) ist langsam unerträglich.

Aus den radioforen.de-Nutzungsbedingungen:
Alle Nutzer verpflichten sich zu gegenseitiger Toleranz.

Wenn sich jemand nicht konform der Nutzungsbedingungen verhält, so kannst du dies gerne mit der "Melden"-Funktion anzeigen. Wir gehen dem dann nach und prüfen das unvoreingenommen. Aber dieser öffentliche Angriff eines anderen Benutzers ist einfach nur unanständig.
 
Sorry, wenn ich mich zur Wehr setze. Ich melde Beiträge eher ungern, nur im Notfall. Eine "Meldung" ist auch ein Stück weit "verrat".

Ich versuche mich zurückzuhalten, auch wenn s.matze auf bestimmte Fragen ausweicht und dann böswillig mit Fake News kontert.

Bezüglich "Meldung": du hast öffentlich nach der Suchfunktion nachgefragt (",Schrottsender") , also bitte . Sonst hätte ich hier nix gepostet. Mich dafür als "unanständig" zu kritisieren...?
 
Zuletzt bearbeitet:

thorr

Benutzer
Ich finde, dass @Berlinerradio in der Sache nicht Unrecht hat. Aber ich bin erschüttert, wie niedrig deine Schmerzgrenze bei Angriffen ad hominem liegt - absolut indiskutabel und letzten Endes sagt der Angreifer damit mehr über sich aus als über den Angegriffenen.

Eine "Meldung" ist auch Stück weit "verrat".
Nö. Das ist eine zivilisierte Art der Kritik. Der betreffende Nutzer kommt ja nicht vors Tribunal. Du kannst dem Nutzer ja im Faden immer noch widersprechen und ihm mitteilen, dass du ihn gemeldet hast.

Leider fiel mir auch auf, dass manches Mal mit zweierlei Maß gemessen worden ist, „Kacksender“ oder „Schrottsender“ sollten keinen Unterschied darstellen.
Für mich erscheinen die Sperrgründe auch etwas intransparent. Ich bin manches Mal geradezu schockiert, wenn ich beim Durchscrollen durch Threads sehe, welcher Nutzer, dessen bereichernde Beiträge ich bis dato sehr geschätzt habe, auf einmal gesperrt ist - für mich aus unerklärlichen Gründen. Aber gut, mich betrifft es ja letzten Endes nicht... Schade finde ich's trotzdem.
 
Zuletzt bearbeitet:

RadioHead

Benutzer
Ich halte den ausgewählten Smiley in #106 für unanständig. Natürlich findet man über die Suchfunktion nichts, wenn Beiträge, die zur Sperrung führten, gelöscht wurden. Da muss man nicht so genervt tun, auch das ist respektlos. Mir wurden schon Beiträge gelöscht, ohne dass ich deshalb gesperrt wurde. Also bitte...

Auch den Kommentar danach finde ich unmöglich. Jeder erinnert sich mal falsch und korrigiert sich dann. Deshalb sagt man noch lange nicht
die Unwahrheit...

@_Stefano Der Unterschied ist, wie man etwas verkauft - als Tatsache oder als Meinungsäußerung. Ich selbst darf einen Sender natürlich scheiße finden, ich darf nur nicht sagen, dass er generell scheiße ist. Sonst könntest du jedes Musikforum zumachen (und jede Musikzeitung), wo die User darüber streiten, welche Platte einer Band (oder welche Band) gut oder schlecht ist.
 

RadioHead

Benutzer
Ich bin manches Mal geradezu schockiert, wenn ich beim Durchscrollen durch Threads sehe, welcher Nutzer, dessen bereichernde Beiträge ich bis dato sehr geschätzt habe, auf einmal gesperrt ist - für mich aus unerklärlichen Gründen.

Bruder, das fühle ich so hart. Ich bin nicht so deep im Forum drin, dass ich das immer nachvollziehen kann. Natürlich geht es mich nichts an, deshalb sage ich dazu auch nichts (darf man ja auch garnicht), aber jedes Mal sitze ich hier und frage mich: Why? Vielleicht hat der Kollege sich ja selbst sperren lassen, diese Leute gibt es ja auch.

Ich küsse dein Herz für diesen Satz, deshalb musste ich das hier gesondert hervorheben!

Wenn ich mir alte Threads ansehe und sehe, wer alles gesperrt ist. Immer Trauer hoch 10! :)
 

Border Blaster

Benutzer
über Fußball, “Wetten, dass ...
Ich habe ebenso kein Problem damit, dass es die Auszeit nicht mehr gibt. Für Fußball und Fernsehen gibt es z.B. transfermarkt.de und tvforen.de zum Diskutieren. Hier sollte über anderes diskutiert werden. Eigentlich habe ich geglaubt, dass durch den Wegfall der Auszeit und den dort diskutierten mitunter polarisierenden Themen wie Corona, Merkel und Kurz hier in den Radioforen wieder ein etwas kultivierterer Umgang miteinander Einzug halten würde. Aber ich habe mich getäuscht, wenn ich diverse Beiträge hier im Thread lese:(
 

thorr

Benutzer
Natürlich geht es mich nichts an, deshalb sage ich dazu auch nichts (darf man ja auch garnicht), aber jedes Mal sitze ich hier und frage mich: Why? Vielleicht hat der Kollege sich ja selbst sperren lassen, diese Leute gibt es ja auch.
[...]
Wenn ich mir alte Threads ansehe und sehe, wer alles gesperrt ist. Immer Trauer hoch 10! :)
Jeder einzelne Satz: Genau das!!
 

Zwerg#8

Benutzer
Nun lasst mir mal den Thomas in Ruhe, sonst rollt das EMP-Fahrzeug (alter Selbstzünder) los. ;)

BTW @Thomas Wollert, gibt es wenigstens eine gezippte Gesamtausgabe der "Auszeit" zum Download oder muß ich einen Crawler ansetzen? Wir regen uns über das "digitale Vergessen" (defekte Bänder, CDs etc.) in den Archiven auf, sind aber selbst nicht besser. Die "Auszeit" ist ein Spiegel der Zeit und des Zeitgeists der letzten Jahre.
 

RadioHead

Benutzer
Ich habe auch immer Probleme mit der Seite, wenn ich tiefer rein will. (Gleich kommen wieder die Leute und posten das woanders... 😂) Ich suche oft Playlists und Programmschemen und wenn du dafür Unterseite, Unterseite, Unterseite anklicken musst, findet er das irgendwann nicht mehr. "Oooops, diese Seite haben wir nicht gespeichert." Die Seite ist eine tolle Idee, aber richtig ausgereift ist die auch nicht.

Deshalb habe ich irgendwo weiter oben auch schon vor der Löschung gewarnt, ich wollte mich nur nicht wieder selbst zitieren, sonst hätte ich schon direkt nach Zwerg gepostet.
 
Die Wortwahl "Kacksender" wurde gemeldet, "Schrottsender" nicht. So einfach ist das.
Alles klar. So einfach ist das. Foristen entscheiden darüber, was ich schreiben darf und was nicht. Wusste ich bisher nicht.

Ich habe ebenso kein Problem damit, dass es die Auszeit nicht mehr gibt. Für Fußball und Fernsehen gibt es z.B. transfermarkt.de und tvforen.de zum Diskutieren. Hier sollte über anderes diskutiert werden. Eigentlich habe ich geglaubt, dass durch den Wegfall der Auszeit und den dort diskutierten mitunter polarisierenden Themen wie Corona, Merkel und Kurz hier in den Radioforen wieder ein etwas kultivierterer Umgang miteinander Einzug halten würde. Aber ich habe mich getäuscht, wenn ich diverse Beiträge hier im Thread lese:(
Transfermarkt gehört zu Springer . Nochmal: in diesen Plattformen geht es unterirdisch zu, da melde ich mich nicht an.

Niemand zwingt dich, in der "Auszeit" zu beteiligen. Daher rechtfertigt diese Schließung imho nicht.
 

Border Blaster

Benutzer
Was ich weiß, war die „Auszeit“ nicht von Anfang an Teil der Radioforen, sondern wurde einige Jahre nach Gründung selbiger dazu genommen, um, wie es so schön heißt, auch Themen von gesellschaftlicher Relevanz diskutieren zu können. Gegen solche Diskussionen habe ich grundsätzlich nichts. Aber erstens meine ich, dass zuletzt fast mehr in der „Auszeit“ als zu rundfunk-, medien- bzw. radiorelevanten Themen diskutiert wurde. Und zweitens, gerade WIE in den letzten Monaten in der „Auszeit“ zu zugegeben polarisierenden Themen wie Corona-Politik, Merkel, Sebastian Kurz, etc. „diskutiert“ wurde, konnte einen sprachlos machen. Für viele gab es zu gewissen Themen nur noch „Schwarz“ oder „Weiß“. Dass es zu den unterschiedlichsten Themen aber zig Grautöne gibt, wollten viele nicht zu Kenntnis nehmen. Einen anderen Standpunkt als den eigenen wollten viele nicht gelten lassen, versuchten einzig, ihre zum Teil kruden Ansichten zu verbreiten, vom Tonfall und Wortwahl einmal ganz zu schweigen. Ich meine, Thomas hat sich das Ganze lang genug angeschaut und die richtige Entscheidung getroffen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Nein, hat er nicht.

Bei Politik und Corona gebe ich dir Recht. Bei anderen medialen Themen ist der Ton gemäßigt ( Wetten Dass...?, Fußball.. etc)

Der Umgangstin zu Radiothemen ist dagegen mitunter unterirdisch!!!
 
Zuletzt bearbeitet:

s.matze

Benutzer
Der Umgangstin zu Radiothemen ist dagegen mitunter unterirdisch!!!
Megafon@Wald?

Alles klar. So einfach ist das. Foristen entscheiden darüber, was ich schreiben darf und was nicht.
Stein@Glashaus?

Ekelhaft! Du bist Schuld, dass Diskussionen hier nicht mehr möglich sind. Pauschales draufhauen, ohne auf den Inhalhalt einzugehen. Armselig. Hau ab!

🤔

So einfach ist das. Foristen entscheiden darüber, wer hier schreiben darf und wer nicht.

Zeigefinger@Nase!
 
Zuletzt bearbeitet:

Mäuseturm

Benutzer
Schade, es sieht nicht so aus, als könnten wir Thomas davon überzeugen die "Auszeit" wenigstens zum Teil wieder zu öffnen. Und es ist mal wieder wie fast immer, weil einige wenige deutlich über die Stränge schlagen, müssen alle anderen darunter leiden.
Ja, über Fußball z.B. könnte man natürlich auch in entsprechenden Foren diskutieren, aber zum einen wäre es noch ein weiteres Forum, welches man regelmäßig besuchen sollte und zum anderen hat sich hier schon eine schöne Gemeinschaft gebildet von unterschiedlichen Mannschaften. Und im Gegensatz zu vielen anderen Foren wurde hier der Lieblingsverein des jeweils anderen akzep- und respektiert. So hätte ich nach diesem Fußball-Wochenende gerne eine kleine Spitze gegen Mannis Fan ob des Eintracht-Sieges in Freiburg von mir gegeben, der dann sicherlich mit einer weiteren kleinen Spitze geantwortet hätte, aber auf beiden Seiten fair und nicht beleidigend. Tja, hätte, hätte, Fahrradkette.....
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben