Wie spricht man die Hörer am besten an?


HerH63

Benutzer
Zum Thema DU oder SIE:
An meinem ehemaligen Arbeitsplatz mit über 700 Mitarbeitern war das DU selbstverständlich. Es ging durch sämtliche Abteilungen und unabhängig vom Alter. Gesiezt wurde lediglich die Geschäftsleitung sowie der Betriebsleiter. Was noch zu diesem Thema auffällt: In Vorarlberg wird das alles viel lockerer praktiziert. Ich habe überhaupt kein Problem, wenn mich eine junge Bäckereiverkäuferin duzt. Auch in der Gastronomie und in vielen anderen Bereichen wird meist das DU ganz selbstverständlich angewandt. Solange diese Form der Anrede immer freundlich herüber kommt, überhaupt kein Problem. Wenn im Radio die Hörerschaft geduzt wird; warum nicht, solang es nicht Plump oder Primitiv herüberkommt!
 

Sieber

Benutzer
Nein, klingt es nicht. Warum im Radio zumindest bei den "jüngeren Wellen" nicht sprechen/anreden wie im ganz normalen Leben?
Das höfliche und vielleicht auch steife "Ihr" führt möglicherweise in die 1960er Jahre zurück, kann man so empfinden. Dann führt aber das nivellierende und wenig respektvolle "Du" direkt in die Steinzeit zurück. Dort kannte man auch kein "Sie".
Oh ha.... Wobei ich jetzt hier keine Ironie erkenne. Hoffe Fehler meinerseits.
Ohne Ironie: Du (ups, darf ich "respeklos" Re-Entry Manni in einem Forum so anreden?!!) siezt aus Respekt wohl kaum deine (Ihre) Freunde oder Geschwister? Aber denen zollt man meist mehr Respekt als einem anderen...
 
Zuletzt bearbeitet:

Yannick91

Benutzer
Das stimmt nur bedingt. Eine Radiostation will auf Augenhöhe mit den Hörern sein. Wer siezt sich denn im Privatleben? Das sind bei den U50-Jährigen kaum welche.

Zu Du oder Ihr: Ein berühmter US-Moderator hat mal gesagt dass auch in einem Auto mit fünf Insassen jeder für sich Radio hört. Das spricht für Du statt ihr.
 

Sieber

Benutzer
Gerade in der VOX-Verbraucher*inneninfrmation: "Rewe DEIN Markt":
Es wird durchaus Fernsehhaushalte geben, bei denen mehr als eine Person vor der Glotze lümmelt. Und die Werbung spricht sie frevelhaft/respektlos mit "du" an. Und warum sollte dann das Radio das nicht machen?
Und wie @Yannick91 richtig schreibt, siezt sich heute U 50 keiner mehr privat. Und Radiogenuss/Radioverdruss findet auch privat statt...
 
Zuletzt bearbeitet:
Natürlich kommt es darauf an, wer mich duzt. Bei WDR 2 (angeblich eine Infowelle), fühlt sich das "Ihr" auch komisch an. Bei SWR 3 und 104.6 RTL nicht. Ob nun mit "Ihr" oder "Du", darüber können wir jetzt ewig weiterstreiten. Mich stört das "Du" eher weniger, aus genanntem Grund. Ich höre für mich Radio. Daher "Sie" oder "Du". Letzlich muss sowieso der Inhalt stimmen, dann ist die Ansprache (für mich!) zweitrangig. Aber nur meine Meinung.
 
Von "keiner" würde ich zwar auch nicht sprechen, aber es ist jedenfalls nicht mehr die Masse. Die einzige aus meinem Arbeitsumfeld, die mich freundlich "siezt", ist übrigens U 20. Nervig. Aber das Kücken will es so.
 

TORZ.

Benutzer
Themeneröffner
Wobei ich schon verstehen kann, wenn @Berlinerradio das auf die Dauer nervig findet. Ich werde auch oft gebeten, das doch sein zu lassen. "Ich fühle mich sonst immer so alt." Dieser Bitte komme ich dann aber auch nach.
 
Wobei es bei mir wie gesagt gar nicht mal zwingend um das Alter geht.

Wo jetzt das Problem ist, weiß ich nicht. AC-Sender mit breiteren Publikum (104.6 RTL, SWR 3, Radio HH usw.) werden vorher in Umfragen gefragt haben, ob "Ihr" oder "Du" in Ordnung ist.

Wenn Du Dich davon angesprochen fühlst könnte es sein, dass Du Dich zu wichtig nimmst.
Um mich ging es nicht....
 
Zuletzt bearbeitet:

TORZ.

Benutzer
Themeneröffner
AC-Sender mit breitem Publikum werden vorher in Umfragen gefragt haben, ob "Ihr" oder "Du" in Ordnung ist.
Ja, und sie haben ganz offenbar unterschiedliche Antworten auf diese Frage gefunden. Es scheint sich also das von @Südfunk 3 auf der zweiten Seite gesagte zu bestätigen: Eine Art goldene Regel oder sowas gibt es nicht.
Um mich ging es nicht....
Sag' mal, Kräppelempfänger, beziehst Du eigentlich immer alles auf Dich oder verstehst Du @StabsstelleIV ganz bewusst falsch? Dem ging es nämlich auch nicht um Dich, Deine Erziehung oder Deine Eltern, sondern um Eltern und Erziehung Deiner jungen, Dich siezenden Kollegin.
 
Hat mal wohl ausversehen die junge Variante der News genommen? 😂
Unmöglich. Gleich mal Arno fragen, was das soll.....?

Warum schriebst Du dann das, was Du geschrieben hast? Ein wenig Profilierungswunsch hier?
Weil die Meinung, "schlechte Erziehung" auch mich betrifft. Akzeptiere einfach, dass ich eine andere Meinung habe.

Sie hat also von ihren Eltern her Erziehung genossen.
 
Zuletzt bearbeitet:

TORZ.

Benutzer
Themeneröffner
Akzeptiere einfach, dass ich eine andere Meinung habe.
Entschuldige bitte, aber zwischen dem haben einer anderen Meinung, was Dir hier niemand verbieten kann und will, weil ein Forum nun einmal vom Austausch anderer Meinungen lebt, und dem Unterstellen negativer Äußerungen über einem völlig unbekannte Menschen liegt dann doch nochmal ein Unterschied. Mag ja sein, dass es sich für Dich so las, als ob @StabsstelleIV mit seiner Aussage irgendeine Dich, Deine Eltern oder Deine Erziehung betreffende Negativäußerung im Subtext versteckt haben könnte. Faktisch hat er aber nur angemerkt, dass die Erziehung, die Deine Kollegin von ihren Eltern erhalten hat, eine gute gewesen sein müsse. Da kannst Du jetzt natürlich nach Herzenslust etwas hineininterpretieren, das ist dann aber nicht das Problem von @StabsstelleIV, sondern allein Deines. Wäre ich böse, würde ich jetzt noch was von getroffenen Hunden und so geschrieben haben, mache ich aber nicht, weil mir das aufgrund unzureichenden Wissens über Dich als Person nicht zusteht.
 
Zuletzt bearbeitet:

StabsstelleIV

Benutzer
Wir haben doch nicht 1958 oder die Nachkriegsjahre...
Fassen wir einfach zusammen, dass ich mit U50 sehr glücklich darüber bin, ausschließlich in Kreisen zu verkehren, die darauf verzichten, jeden, den sie sehen ungefragt zu duzen. Und das sind viele, und alle leben sie im Jahre 2022. Und man bietet sich, nach einer Phase des Kennenlernen das Du an, wie es sich gehört.
 
Entschuldige bitte, aber zwischen dem haben einer anderen Meinung, was Dir hier niemand verbieten kann und will, weil ein Forum nun einmal vom Austausch anderer Meinungen lebt, und dem Unterstellen negativer Äußerungen über einem völlig unbekannte Menschen liegt dann doch nochmal ein Unterschied. Mag ja sein, dass es sich für Dich so las, als ob @StabsstelleIV mit seiner Aussage irgendeine Dich, Deine Eltern oder Deine Erziehung betreffende Negativäußerung im Subtext versteckt haben könnte. Faktisch hat er aber nur angemerkt, dass die Erziehung, die Deine Kollegin von ihren Eltern erhalten hat, eine gute gewesen sein müsse. Da kannst Du jetzt natürlich nach Herzenslust etwas hineininterpretieren, das ist dann aber nicht das Problem von @StabsstelleIV, sondern allein Deines. Wäre ich böse, würde ich jetzt noch was von getroffenen Hunden und so geschrieben haben, mache ich aber nicht, weil mir das aufgrund unzureichenden Wissens über Dich als Person nicht zusteht.
Mag ja sein, dass er mit seiner Bemerkung damit nicht explizit mich oder meine Familie meinte. Eine Beleigung bleibt es dennoch. Daran ändert auch kein"Sie" etwas.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben