Ahrtalradio 107,9 gestartet


antonia-123

Benutzer
Das ist doch absolut egal. Wenn die Hörer den Sender für sich annehmen, ist es doch egal, wer wie wo vorporduziert hat. Idee und Ausführung war genau richtig.
 

Hinztriller

Benutzer
Aus einer Idee wurden 4 Wochen. Auf 4 Wochen wurden 4 Monaten. Jetzt sind wir auf der Zielgeraden. Aber bevor am 02. Januar 2022 vorerst das letzte mal die Regler betätigt werden, verabschieden wir uns damit:

Wir wollen dieses Jahr mit einer besonderen HitpAHRade beenden. Die Top 860 der erfolgreichsten Hits der letzten 50 Jahre. Warum gerade 860 Titel? Nun, die Ahr ist 86,0km lang. Und an der wollen wir uns entlanghangeln, von der Quelle in Blankenheim bis zur Mündung zwischen Sinzig und Remagen-Kripp. Und "unterwegs" schöne Orte und interessante Menschen und Ihre Geschichten rund um die Ahr vorstellen.

Mit ein bisschen Glück bekommen wir nochmal den Großteil der Ahrtalradio ModeratorInnen der letzten 4 Monate ans Mikrofon plus den oder die eine lange nicht mehr im Radio gehörte Stimme.

1639588784586.png
 
Wieviele Frequenzen brauchen die denn noch?
Da geht ein ehrenamtlich gemachtes Radioprojekt on air, damit Menschen, die durch die Hochwasser Katastrophe nahezu alles verloren haben, ordentlich von einem Radiosender, der für ihre Informationsbedürfnisse eingerichtet wurde, versorgt werden, und dann wird mit einem missgünstigen Unterton eine weitere UKW-Frequenz infrage gestellt.

Widerlich!

Es wundert mich, warum dies in diesem Forum geduldet wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bolero

Benutzer
Vorher hat man aber wohl noch schnell die nächste Funzel in Betrieb genommen:


Wieviele Frequenzen brauchen die denn noch? 🤔

Ich vermute mal, dass dies alles Mini-UKW-Frequenzen sind, die zur Zeit ohnehin keiner haben möchte. Warum also nicht? Ist doch schließlich ein engagiertes Radioprojekt, das man in der heutigen Zeit nicht allzu häufig findet.
 
Oben