Vereinheitlichung der ARD-Nachtprogramme


Funkminister

Benutzer
Was beim Fernverkehr der Bahn noch erschwerden hinzukommt:
abgesehen von der zeitlichen Disposition haben Personal und Betriebsmittel die unangenehme Eigenschaft, nicht ortsfest zu sein...
 

Lord Helmchen

Benutzer
Wenn der Verlauf der Luftmassengrenze nicht so ganz klar ist kann das Szenario milder oder schlimmer ausfallen. Und normalerweise sollte man sich da auf den schlimmsten Fall einstellen. Auch beim Radio.
 

Funkminister

Benutzer
Ohne die DB da pauschal verteidigen zu wollen, ich kann die Entscheidung für den FERNverkehr einigermaßen nachvollziehen. Was hilft es, wenn Züge und Personal irgendwo fernab des nächsten Einsatzortes festsitzen. Das zieht ja weitere Störungen nach sich.
 

Lord Helmchen

Benutzer
Was hilft es, wenn Züge und Personal irgendwo fernab des nächsten Einsatzortes festsitzen.
Das Problem zwischen Augustfehn und Bremen ist halt, dass der Fernverkehr dort auch als Nahverkehr fungiert. Somit fiel alle zwei Stunden eine Verbindung weg. Dagegen ist der Regional-Express von Norddeich nach Hannover auf selber Strecke gefahren. Zumindest bis dahin hätte ja der Fernverkehr fahren können.

Ja, und analog wird zwei Foren weiter über den DB-Fernverkehr genölt, der mittlerweile gern präventiv den Bordstein hochklappt.
Die DB habe ich ja nur einbezogen, weil die sich vorsorglich auf den schlimmsten Fall eingestellt hat, im Gegensatz zum Radio. 😉
 

count down

Benutzer
"Gewisse?" Biitte Ross und Reiter nennen!
"In ihrer Wirklichkeit?" In wessen?

Ich beklage es heftig, ungenaue Formulierungen zu verwenden, die Raum lassen für eigene Interpretationen. Die deutsche Sprache verfügt über genügend Wörter und Begriffe, sich klar auszudrücken, @AgnesGerner, vor allem wenn man genaue Bezeichnungen im Kopf hat und sie auszusprechen in der Lage ist.
 

Musikminister

Benutzer
Seit sechs Wochen schalte ich nach 22.00 Uhr gern NDR Info ein. Die "Infonacht" ist für mich ein definitiver Mehrwert. ABER: warum zur Hölle laufen dort so viele Backtimer/Filler? Ist man in Hamburg nicht in der Lage 60 Minuten Sendezeit mit sagen wir 58 Minuten Wort zu füllen? Der MDR zeigt täglich, dass sowas möglich ist. Auch das Tagesprogramm könnte meiner Meinung nach etwas straffer gefahren werden. Natürlich müssen immer mal Slots überbrückt werden (geplanter Gesprächspartner ist nicht erreichbar etc.), für meinen Geschmack wird dort zu viel überbrückt. Und so toll sind die Filler auch nicht.
 

Backporch

Benutzer
An der ARD-Infonacht aus Hamburg gefällt mir, dass sie zumeist auf längere Themen-Specials setzt. Info-Häppchen im Viertelstunden-Rhythmus gibt's ja tagsüber auf den meisten Infowellen zu Genüge.
 

AlanTrebber

Benutzer
laufen dort so viele Backtimer/Filler? I
Das stört mich auch, mögen sie auch noch so hochwertig vom NDR-Elbphilharmonie-Orchester produziert worden sein. Schon im Tagesprogramm ergeben sie einen dudeligen Gesamteindruck.

Natürlich soll und muss der NDR Podcasts produzieren, die gehören aber nicht auf die Antenne
Nach meinem Eindruck wird auch in den NDR-Podcasts zu viel geplaudert, gelacht etc - sprich: Man könnte die Thematik purer und schneller auf den Punkt bringen. Das finde ich auch in der Nacht anstrengend.
 

Mogli

Benutzer
Es wäre zu hoffen, dass Programmverantwortliche von NDR und mdr hier mitlesen. Es wäre höchste Zeit denn Tausch der Nachtprogramme rückgängig zu machen. Die Infonacht vom mdr war besser und die Hitnacht vom NDR ebenfalls.
 

kampfkater

Benutzer
Die Hitnacht vom MDR ist noch schnarchiger, als die vom NDR. Moderation könnte man sich da glatt sparen. Damals vom SR, würde der Hörer jedenfalls mit eingebunden.
 
Oben